RSS

Wesley Snipes in Gallowwalkers – Frisch aus dem Knast, ab in die Wüste

17 Aug

packshot_gallowwalkers_bluray

Horror-Western // Aman (Wesley Snipes) ist ein einsamer Revolverheld auf Rachefeldzug. Dummerweise muss er sich mit einem Fluch herumschlagen: Seine Opfer wollen partout nicht tot bleiben, sondern kehren als Zombies zurück. Das ist selbst für den schnellsten Schützen zu viel, also rekrutiert Aman den Sträfling Fabulous (Riley Smith), der ihn mit Waffengewalt unterstützen soll. Es gilt, den Ober-Untoten Kansa (Kevin Howarth) und dessen Spießgesellen-Zombies endgültig unter die Erde zu bringen.

Horror-Trash in der Wüste

Ein kruder Mix aus Western und Horror – das ist als Kompliment gemeint. „Gallowwalkers“ ist visuell fein durchgestylt, bietet eine Prise Humor, ein paar schön blutige Details und viel Wüstenatmosphäre. Der einen oder anderen Sequenz hätte etwas mehr Tempo gut getan, aber das lässt sich angesichts der Länge von anderthalb Stunden verschmerzen. Große Schauspielkunst sucht man vergebens – Hauptdarsteller Wesley Snipes ist mit Abstand der versierteste Akteur. Wenn Snipes’ Figur Aman allerdings nach einer knappen halben Stunde seinem Rekruten – und damit dem Zuschauer – in pathetischer Stimmlage ausführlich erklärt, worum es eigentlich geht, wirkt das schon ein wenig peinlich. Egal – an Trash ist noch kein Filmfan zugrunde gegangen. Vielleicht das größte Plus des Films ist die Botschaft: Wesley Snipes ist wieder da!

In den Knast, der Steuer wegen

„New Jack City“, „Passagier 57“, „Demolition Man“, „Drop Zone“, „Auf der Jagd“ – Snipes war mal auf dem Weg in die A-Liga der Actionstars. Mit der „Blade“-Reihe schien er sie erreicht zu haben, doch mit der einen oder anderen suboptimalen Rollenwahl sowie Steuerproblemen bugsierte er sich ins Abseits der Direct-to-DVD-Produktionen. Die Dreharbeiten zu „Gallowwalkers“ hatten 2006 in Namibia bereits begonnen, als Snipes wegen Steuerhinterziehung angeklagt wurde. Eine Einigung mit der US-Steuerbehörde ermöglichte es ihm immerhin, die Dreharbeiten fortzusetzen, bevor er im Dezember 2010 gar ins Gefängnis musste. Im April 2013 wurde Snipes vorzeitig aus der Haft entlassen. Wir sind gespannt, ob er in naher Zukunft an seine Glanzzeiten anknüpfen kann. Eine Rolle in „The Expendables 3“ kommt ihm auf dem Weg dorthin sicher recht.

Veröffentlichung: 20. August 2013 als Blu-ray und DVD

Länge: 93 Min. (Blu-ray), 89 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
USA/GB 2012
Regie: Andrew Goth
Drehbuch: Andrew Goth, Joanne Reay
Besetzung: Wesley Snipes, Kevin Howarth, Riley Smith, Tanit Phoenix, Simona Brhlikova, Steven Elder, Patrick Bergin
Zusatzmaterial: Interviews, B-Roll, Originaltrailer, Trailershow, Wendecover, Schuber
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment

Copyright 2013 by Volker Schönenberger
Packshot: © 2013 Ascot Elite Home Entertainment

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: