RSS

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen: Soderberghs Schwanengesang?

21 Okt

se_BLU.packshot_3D

Side Effects

Von Volker Schönenberger

Psychothriller // Ist „Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen“ nun Steven Soderberghs letzter Kinofilm, wie der Regisseur es selbst angekündigt hat? „Liberace – zu viel des Guten ist wundervoll“ gilt ja als TV-Film, auch wenn das Werk es in Deutschland in die Kinos geschafft hat. Zu den Gründen für seine Entscheidung fügte Soderbergh an, es sei einerseits der Wunsch nach Veränderung gewesen, andererseits das Gefühl, in seiner Entwicklung gegen eine Mauer gelaufen zu sein. Der Filmkritiker Peter Sobczynski hat jedenfalls in seiner „Side Effects“- Rezension bei Roger Ebert gemutmaßt, Soderberghs Ruhestand werde so lange anhalten wie einst der von Frank Sinatra.

„Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen“ zeigt den Regisseur noch einmal als Filmemacher, der seine Akteure zu herausragenden Leistungen anspornen kann – dem Vernehmen nach übrigens, indem er sie an der langen Leine lässt. Jude Law spielt den aufstrebenden Psychiater Dr. Jonathan Banks, der sich um eine neue Patientin kümmert: Emily Taylor (Rooney Mara) ist in selbstmörderischer Absicht mit dem Auto gegen eine Wand gefahren. Kurz zuvor erst war ihr Ehemann (Channing Tatum, „White House Down“) aus dem Gefängnis entlassen worden, der einige Jahre wegen Insiderhandels absitzen musste. Emilys frühere Psychiaterin Dr. Victoria Siebert (Catherine Zeta-Jones) rät Banks, an seiner Patientin ein neues Medikament zu testen. Anfangs scheint sich Emilys Zustand zu bessern, doch dann geschieht etwas Schlimmes. In der Folge verrennt sich Banks immer mehr, sein Leben gerät aus den Fugen.

SE02

Banks holt Rat bei Kollegin Siebert ein

Lange Zeit – letztlich fast bis zum Ende – bleibt offen, wohin die Reise geht. Übt „Side Effects“ Kritik an der Pharma-Industrie, ist’s ein Psychodrama oder ein Thriller? Das trübt etwas den Genuss, und leider erweist sich die Auflösung als etwas unbefriedigend. Der oben erwähnte Kritiker hat in seiner Rezension erwähnt, dem Film mangle es etwas an Soderberghs persönlicher Handschrift – „lacks the distinctive personal touch“ ist zu lesen. Das ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Sobczynski urteilt allerdings etwas zu harsch, wenn er schreibt, der Film entwickle sich in eine Richtung, die ihn kaum von einer Episode eines der minderwertigen „Law & Order“-Spinoffs unterscheide. Ganz so schlimm ist’s nun auch wieder nicht. Auch ein durchschnittlicher Soderbergh-Film hat seine Qualitäten, hier ist es eben mal nicht die Narration. „Side Effects“ bietet ein klasse Ensemble, einen kritischen Blick auf ein Gesundheitswesen mit Ärzten im Einflussbereich der Pharmaindustrie sowie überraschende Wendungen. Das mag nicht für einen Spitzenplatz in der Rangliste der Soderbergh-Filme reichen, wohl aber für einen annehmbaren Heimkino-Abend.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Rooney Mara sind in unserer Rubrik Schauspielerinnen aufgelistet, Filme mit Jude Law unter Schauspieler.

Veröffentlichung: 11. Oktober 2013 als Blu-ray und DVD

Länge: 106 Min. (Blu-ray), 102 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Side Effects
USA 2013
Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Scott Z. Burns
Besetzung: Jude Law, Rooney Mara, Channing Tatum, Marin Ireland, Catherine Zeta-Jones, Vinessa Shaw, Ann Dowd, Carmen Pelaez
Zusatzmaterial: Fiktive Medikamenten-Werbespots, Super-8-Featurette Steven Soderbergh, Kinotrailer, Online-Specials, Trailershow
Vertrieb: Senator Film Home Entertainment

Copyright 2013 by Volker Schönenberger

Fotos, Packshot & Trailer: © 2013 Senator Film Home Entertainment

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen: Soderberghs Schwanengesang?

  1. valentino

    2013/10/21 at 13:08

    Von Soderbergh haben mir seinerzeit die beiden „Che“-Filme mit Benicio del Toro in der Hauptrolle sehr gut gefallen.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: