RSS

Statt sanfter Kerle: Taffe Mädels

02 Nov

4010232060792

The Heat

Von Volker Schönenberger

Actionkomödie // Hm – die DVD kommt mit der grünen FSK-12-Altersfreigabe daher, auf der Blu-ray prangt der blaue 16er-Flatschen. Wie kommt das? Des Rätsels Lösung: Twentieth Century Fox Home Entertainment veröffentlicht in Deutschland auf DVD lediglich die Kinoversion von „Taffe Mädels“, auf der Blu-ray befindet sich zusätzlich eine um etwa drei gewalthaltige Minuten erweiterte Fassung, in den USA als „unrated cut“ vermarktet.

Sie ist erfolgreich und arrogant und deshalb bei den Kollegen nicht besonders beliebt: Die FBI-Agentin Sarah Ashburn (Sandra Bullock) wird nach Boston geschickt, um den Drogengangster Larkin zu fassen. Kaum angekommen, legt sie sich sogleich mit der ebenso ordinären wie übellaunigen Polizistin Detective Shannon Mullins (Melissa McCarthy, „Brautalarm“) an. Die beiden ungleichen Ermittlerinnen müssen sich notgedrungen zusammenraufen, um die Schurken zur Strecke zu bringen.

Taffe_Maedels_107242

Ein gemeinsames Besäufnis verbindet

Ein Cop-Buddy-Movie mit zwei Frauen in den Hauptrollen – da muss man eine Weile zurückgehen: 1988 floppte „FBI Academy“ (Originaltitel: „Feds“) mit Rebecca De Mornay und Mary Gross an den Kinokassen – vielleicht der Grund, dass es ein Vierteljahrhundert dauerte, bis Hollywood diese Figurenkonstellation wieder auf die Leinwand brachte (falls der Blogger im Irrtum ist: gern Aufklärung über einen übersehenen Film per Kommentar).

„Taffe Mädels“ lebt weniger vom roten Handlungsfaden – der ist vorhanden, aber zu vernachlässigen – als von den Action-, Gag- und Slapstickeinlagen. Die sind mal sehr lustig, mal eher unfreiwillig komisch. Wenn Sarah und Shannon besoffen in der Kneipe herumalbern und tanzen (inklusive Polonaise!), nachdem sie endlich Gefallen aneinander gefunden haben, so wirkt das eher peinlich. Deutlich amüsanter ist da schon – der Blogger traut sich kaum, es zuzugeben –, wenn Shannon einen Drogenfahnder mit Albinismus verhöhnt. Auch die Szenen mit Shannons prolliger Familie zählen zu den spaßigen Höhepunkten des Films. Eine sonderbare Sequenz mit einem verpatzten Luftröhrenschnitt an einem erstickenden Diner-Gast steht völlig allein im Raum, zudem enthält „Taffe Mädels“ die vielleicht vorhersehbarste Autoexplosion bei Zündung des Motors, die die Filmgeschichte hervorgebracht hat – auch ’ne Leistung. Somit ist zu konstatieren: Das Humorniveau weist einige Schwankungen auf.

Taffe_Maedels_107290

Rustikale Zeugenbefragung

Zugegeben: Der Blogger gehört nicht zu den Freunden der typischen Sandra-Bullock-Komödien. Insofern ist das Fazit „So lala“ womöglich arg subjektiv. Die IMDb-Wertung von „Taffe Mädels“ ist immerhin anständig, sodass es aus einem anderen Blickwinkel auch heißen darf: Die Fangemeinde von Filmen wie „Miss Undercover“, „Miss Undercover 2“, „Selbst ist die Braut“ und dergleichen wird an „Taffe Mädels“ ihren Spaß haben. Er sei ihr gegönnt.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Sandra Bullock haben wir in unserer Rubrik Schauspielerinnen aufgelistet, Filme mit Demián Bichir und Michael Rapaport unter Schauspieler.

Veröffentlichung: 31. Oktober 2013 als Blu-ray und DVD

Länge: 120 Min. (Blu-ray), 116 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16 (Blu-ray), FSK 12 (DVD)
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch u. a.
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Holländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch u. a.
Originaltitel: The Heat
USA 2013
Regie: Paul Feig
Drehbuch: Katie Dippold
Besetzung: Sandra Bullock, Melissa McCarthy, Demián Bichir, Marlon Wayans, Michael Rapaport, Spoken Reasons
Zusatzmaterial: Willkommen zur Sonderausstattung! Slapstick, Trinkspiele, Paul Feig sagt Tschüß, der Audiokommentar, in dem der Regisseur endlos über den Film redet, nur Blu-ray: Spaß am Set, das ganze lustige Zeug, das wir rausschmeißen mussten, Spaß mit der Familie Mullins, Mullins in Höchstform, Outtakes mit den Nebendarstellern, der Audiokommentar, in dem Melissa McCarthy und weitere großartige Team-Mitglieder über den Film reden, der Audiokommentar, in dem ein Teil der Familie Mullins über den Film redet, Live-Schaltung zur Filmpremiere, die Originalbesetzung von „Mystery Science Theater 3000“ kommentiert den Film, Original Kinotrailer
Vertrieb: Twentieth Century Fox Home Entertainment

Copyright 2013 by Volker Schönenberger

Fotos, Packshot & Trailer: © 2013 Twentieth Century Fox Home Entertainment

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Statt sanfter Kerle: Taffe Mädels

  1. Mic

    2014/04/29 at 11:09

    Der Besprechung kann ich mich in den meisten Punkten anschließen. Allerdings habe ich zwei Anmerkungen:

    1. steht der Luftröhrenschnitt m.E. nicht ganz so einsam da, wie vermutet. Ashburn steht ja auf dem Standpunkt, alles und das auch noch besser als alle anderen zu können. Deswegen meint sie, es reicht, dass sie das mit dem Schnitt beiläufig im Fernsehen gesehen hat. Der Misserfolg (armer Kerl, übrigens) soll dann wohl das endgültige Kippen ihres Egos in Richtung Buddy auslösen.

    2. Die Autoexplosion ist ebenso vorhersehbar, wie ich den Effekt als solches mies umgesetzt fand. In diesem Moment sieht der Film aus, als habe er nur ein Zehntel seines Budgets gehabt und sei fürs Fernsehen gedreht worden.

    Insgesamt habe ich mir nach den Trailern mehr von dem Streifen versprochen. Und diese enthielten mal wieder die witzigste Szene (das fröhliche Eiersuchen im Büro). Na ja, auf die angekündigte Fortsetzung kann ich jedenfalls verzichten.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: