RSS

Porco Rosso – Schweinisch gut

25 Jan

Porco_Rosso-Cover

Gastrezension von Matthias Holm

Anime // Wenn es drei Dinge gibt, die sich durch fast alle von Hayao Miyazakis Filmen ziehen, dann sind das erstens starke Frauenrollen, zweitens die Liebe zum Fliegen und drittens eine starke Anti-Kriegshaltung. Bevor sich der Anime-Altmeister mit seinem letzten Film „The Wind Rises“ aus dem Filmgeschäft zurückzieht, erscheint bei uns nun der Film auf Blu-ray, der all diese Aspekte in sich vereint: „Porco Rosso“.

Zwischen den Weltkriegen verdingt sich der aus unbekannten Gründen zum Schwein verwandelte Marco Paggot in Italien als Kopfgeldjäger. Unter dem Namen Porcellino Rosso (kurz: Porco Rosso) ist er der berühmteste seiner Zunft. Kein Luftpirat ist ihm und seinem roten Wasserflugzeug gewachsen. Deshalb heuern die Freibeuter das amerikanische Fliegerass Donald Curtis an, um Porco ein für allemal loszuwerden. Auch die neue faschistische Regierung ist hinter dem Abenteurer her.

Porco_Rosso-5

Flo (l.) und Porco arbeiten gemeinsam an einem verbesserten Flugzeug

„Ich bin lieber ein Schwein als ein Faschist.“ Spätestens bei diesem Spruch von Porco in einem Kino (wo zufällig ein Film läuft, der stark an frühe Disney-Filme erinnert) zu einem ehemaligen Kameraden aus der italienischen Luftwaffe hatte mich der Film. Auch wenn „Porco Rosso“ im öffentlichen Ansehen von Miyazakis Gesamtwerk immer im Schatten seiner „größeren“ Filme wie „Chihiros Reise ins Zauberland“ oder „Das wandelnde Schloss“ bleiben wird, ist er unter den Top 3 meiner Lieblingsfilme aus dem Studio Ghibli. „Porco Rosso“ vereint auf wunderbare Weise die drei eingangs genannten Leitmotive des Regisseurs und erzählt dabei eine fabelhafte Geschichte.

Obgleich sich eine actionreiche Umsetzung angeboten hätte, mit vielen Flugkämpfen und Explosionen, tut Miyazaki gut daran, die Geschichte und ihre Figuren nie der Action zu opfern. Das führt dazu, dass „Porco Rosso“ eine der wohl stärksten Frauen – besser: eins der wohl stärksten Mädchen – im gesamten Ghibli-Universum hat. Der Mechanikerin Fio gelingt es mit Fleiß und Einfallsreichtum, dem Zuschauer sofort ans Herz zu wachsen. Am besten zeigt sich ihr Charakter bei einem Aufeinandertreffen mit den Luftpiraten. Es ist einfach herrlich zu sehen, wie ein einzelnes Mädchen eine Meute schwer bewaffneter Männer in Grund und Boden redet. Die zweite Frau im Film – Gina – ist da deutlich ruhiger. Und doch liegen auch ihr die Männer zu Füßen, wenn sie in ihrem Restaurant zu singen beginnt.

Porco_Rosso-6

Gina ist macht sich große Sorgen um Porco

Die Luftpiraten sind das wohl witzigste Element im gesamten Film. Jede Szene, in der sie vorkommen, ist für mehrere Lacher gut, egal, ob ihnen kleine Mädchen auf der Nase herumtanzen oder ihnen Farbe fehlt, um ein beschädigtes Flugzeug neu zu lackieren. Die wahre Gefahr geht im Film eher von der Regierung aus. Denn es gibt nichts Unheimlicheres als eine gesichtslose Organisation, die über alles Bescheid zu wissen scheint und der eine gesamte Armee von Flugzeugen unterstellt ist. Die einzelnen Gestalten, die man von diesem Apparat zu Gesicht bekommt, strahlen etwas Unheilvolles aus. Besser kann man die Bedrohung durch eine Obrigkeitsmacht kaum visualisieren.

Dennoch ist nachvollziehbar, dass manche Filmzuschauer „Porco Rosso“ nicht mögen. Manches wirkt trotz einer Dauer von nur 93 Minuten ein wenig langatmig, und Hayao Miyazaki schwelgt gern mal länger als notwendig in seinen Bildern. Mich allerdings stört das nicht im Geringsten. Speziell die Flugszenen sind so malerisch schön, dass ich sie einrahmen und meine Wände damit dekorieren möchte.

Der Griff zur Blu-Ray lohnt: Das Bild wurde sorgfältig überarbeitet und zeigt sich im Vergleich zur 2006 erschienenen DVD der Studio Ghibli DVD Collection in satten Farben und mit toller Schärfe. Gelegentlich flimmert das Rot von Porcos Flugzeug, aber wer darauf nicht genau achtet, bekommt es nicht wirklich mit.

Porco_Rosso-4

Alle wollen das Duell Porco gegen Curtis sehen

Wenn dann – hoffentlich noch in diesem Jahr – „The Wind Rises“ in die deutschen Kinos kommt, ist das leider der Abschied von einem der größten Filmemacher unserer Zeit. Hoffen wir dass Universum Film bald die beiden fehlenden Miyazaki-Filme „Prinzessin Mononoke“ und „Chihiros Reise ins Zauberland“ auf Blu-Ray veröffentlicht. So wird die Magie dieses Mannes der Nachwelt noch lange erhalten bleiben.

Veröffentlichung: 24. Januar 2014 als Blu-ray

Länge: 93 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Kurenai no buta
JAP 1992
Regie: Hayao Miyazaki
Drehbuch: Hayao Miyazaki
Zusatzmaterial: Studio Ghibli Trailershow, japanische Originaltrailer, Storyboards zum kompletten Film, Interview mit Produzent Toshio Suzuki
Vertrieb: Universum Film

Copyright 2014 by Matthias Holm
Fotos & Packshot: © 2014 Universum Film

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Porco Rosso – Schweinisch gut

  1. GwynGaming

    2017/06/14 at 16:10

    Mit der Frauenrolle gebe ich dir komplett recht, aber trotzdem fand ich den Film echt sterbenslangweilig. Schön, aber mal eine andere Meinung dazu zu lesen! 🙂

     
    • Matthias Holm (@MatzeHolm)

      2017/06/15 at 11:47

      Das hatte ich ja auch geschrieben, dass Miyazaki extrem in seinen Bildern schwelgt und das durchaus langweilig wirken kann. Trotzdem mag ich das einfach, es kommt hier irgendwie natürlicher rüber als in den anderen Filmen

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: