RSS

Monuments Men – Ungewöhnliche Helden: Rettet die Madonna vor den Nazis!

18 Feb

Monuments_Men-Plakat

The Monuments Men

Kinostart: 20. Februar 2014

Von Volker Schönenberger

Kriegs-Action // Es gab sie wirklich: Die Monuments Men waren Angehörige des „Monuments, Fine Arts, and Archives Program“ – sogenannte Kunstschutzoffiziere, die ab 1943 in Europa in Frontnähe unterwegs waren, um kunsthistorisch bedeutsame Gebäude zu identifizieren, Beutekunst zu sichern und kulturelle Schätze vor der Zerstörung zu bewahren. Speziell Adolf Hitlers Nerobefehl hatte beim Rückzug der deutschen Streitkräfte die Zerstörung etlicher bedeutsamer Kulturgüter zur Folge.

Monuments_Men-07

James und Claire arbeiten zusammen

Regisseur und Hauptdarsteller George Clooney setzt diesen Menschen mit „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ ein filmisches Denkmal. Er spielt Frank Stokes, der ein Team (u. a. Bill Murray, John Goodman, Bob Balaban, Jean Dujardin) zusammenstellt. Die Männer sind Kunsthistoriker oder Ähnliches, im Dienst an der Waffe ungeübt. Nach kurzer Grundausbildung bricht die Gruppe gemeinsam nach Europa auf, um dort Unmögliches zu leisten. Einer der Männer, James Granger (Matt Damon), fährt allein nach Paris und nimmt dort Kontakt zur Museumsangestellten Claire Simone (Cate Blanchett) auf. Die sitzt nach der Befreiung der französischen Hauptstadt als vermeintliche Kollaborateurin in alliierter Haft, obwohl sie tatsächlich Widerstand geleistet hat. Granger bewirkt ihre Freilassung, weil er ihre Hilfe benötigt. Stokes und die anderen suchen derweil besonders nach dem Genter Altar und der Brügger Madonna – beide von den Deutschen erbeutet und an unbekannte Orte gebracht.

Im Wettlauf mit der Roten Armee

Clooney hat eine Riege toller Schauspieler um sich geschart – er selbst ist ja auch kein schlechter. Gute Vorzeichen also für einen großen Film. Daraus ist leider nichts geworden – „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ zeichnet ein nur leidlich spannendes Bild einiger älterer Recken, die heldenhaft ins Abenteuer ziehen. Immerhin verzichtet Clooney darauf, die übliche Militär-Folklore rund um für den Soldatendienst ungeeignete Gesellen abzubilden – die Grundausbildung wird glücklicherweise in einer Szene abgearbeitet. Die Deutschen sind gezeichnet, wie Deutsche nun mal gezeichnet sind, wenn’s um die Nazizeit geht – eindimensional. Gegen Ende kommt es dann noch zu einem Wettlauf mit der Roten Armee um die Bergung von Kunstschätzen im Salzbergwerk Altaussee – kann man machen.

Monuments_Men-03

Die Monuments Men haben Erfolg

All das ist gut gespielt und ohne Schlampereien inszeniert, aber nicht dazu angetan, Interesse an der Arbeit der „Monuments Men“ zu wecken. Der Trip der Gruppe um Frank Stokes verkommt zu einer Aneinanderreihung episodenhafter Ereignisse, die für sich mal gut, mal so lala funktionieren, sich aber nie zu einem Gesamtbild zusammenfügen. George Clooney hat als Regisseur 2005 mit „Good Night, and Good Luck“ bewiesen, dass er brisante historische Themen aufbereiten und daraus hochspannendes Kino machen kann. An seinen Kommentar zur McCarthy-Ära kommt „Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“ aber zu keinem Zeitpunkt heran. Es bleibt einfach zu wenig hängen. Schade drum, ist das Thema Beutekunst doch dank des Schwabinger Kunstfunds – der Sammlung von Cornelius Gurlitt – gerade brandaktuell. Na ja, vielleicht gibt die Gurlitt-Affäre in einigen Jahren genug Stoff für einen etwas fesselnderen Film zum Thema her.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Cate Blanchett, George Clooney, John Goodman, Matt Damon und/oder Bill Murray sind in unserer Rubrik Schauspielerinnen bzw. Schauspieler aufgelistet.

Länge: 118 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Originaltitel: The Monuments Men
USA/D 2014
Regie: George Clooney
Drehbuch: George Clooney, Grant Heslov, nach dem Buch von Robert M. Edsel und Bret Witter
Besetzung: George Clooney, Matt Damon, Bill Murray, John Goodman, Cate Blanchett, Jean Dujardin, Bob Balaban, Hugh Bonneville, Justus von Dohnányi, Michael Brandner
Verleih: Twentieth Century Fox

Copyright 2014 by Volker Schönenberger

Fotos & Trailer: © 2014 Twentieth Century Fox

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: