RSS

Enemies Closer – Van Damme als Veganer

16 Mrz

Enemies_Closer-Cover-3D

Actionthriller // Unter Regisseur Peter Hyams war Jean-Claude Van Damme 1994 als „Timecop“ unterwegs. Ein Jahr später gab er in „Sudden Death“ den Hausmeister einer Eishockey-Arena, der während eines Matches gegen mörderische Erpresser kämpfen musste. Für seine dritte Zusammenarbeit mit Hyams wechselte Van Damme die Seiten. Der von ihm verkörperte Xander ist ein Killer ohne jede Skrupel, der seinen Weg zur Sicherung der Drogenladung eines abgestürzten Flugzeugs mit Leichen pflastert.

Enemies_Closer-6

Xander hat Respekt vor der Natur – aber nicht vor dem menschlichen Leben

Ein wenig wie eine Karikatur wirkt Van Damme schon mit seiner sonderbaren Frisur und dem Bekenntnis, ein Veganer zu sein. Schusswaffen mag er auch nicht, tötet seine Gegner vorzugsweise mit bloßen Händen. Dennoch: eine gute Rolle für „The Muscles from Brussels“. Empfehlung: die Original-Sprachfassung. Van Dammes Figur macht mit seinem Englisch mit französischem Akzent einfach viel mehr Spaß als in der deutschen Synchronisation.

Besagtes Flugzeug ist vor einer einsamen kanadischen Insel ins Meer gestürzt. Dort verrichtet der Ex-Soldat Henry (Tom Everett Scott) seinen normalerweise eher ruhigen Dienst als Ranger. Noch bevor Xander und dessen Helfershelfer seinen Alltag stören, muss er sich mit einer ganz anderen Bedrohung auseinandersetzen: Ein Fremder namens Clay (Orlando Jones) will ihn töten, weil er Henry für den Tod von Clays Bruder während Henrys Armyzeit verantwortlich macht. Als Drogengangster Xander die beiden ins Visier nimmt, müssen sich Henry und Clay zusammenraufen.

Enemies_Closer-5

Bald nimmt der Veganer Henry in die Mangel

Es ist kein großes Actionkino, was uns Peter Hyams da präsentiert – zumal der Film ohne Umweg über die Kinos auf Blu-ray und DVD ausgewertet wird. Als in einigen Passagen durchaus knallhartes Action-Abenteuer macht „Enemies Closer“ trotzdem eine gute Figur. Die Nahkämpfe sind knackig inszeniert, gewalthaltig und ansehnlich. Einige Dialoge wirken reißbrettartig, aber das geht vorbei. Die Figurenkonstellation ist eindeutig genug, da kann man den einen oder anderen suboptimalen Satz ignorieren.

Die kurze Spieldauer von knapp unter anderthalb Stunden ist ein Plus – es geht schnell zur Sache. Eine kleine Wendung gibt’s ebenfalls. Das Ende kommt dann allerdings recht abrupt und überraschend, das wirkt nicht besonders elegant. Aber egal. „Enemies Closer“ ist kein Pflichtfilm und wird keinen herausragenden Platz in der Filmografie von Peter Hyams und Jean-Claude Van Damme einnehmen, bietet aber anständige Actionkost für zwischendurch.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von Peter Hyams sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet, Filme mit Jean-Claude Van Damme in der Rubrik Schauspieler.

Veröffentlichung: 17. März 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 85 Min. (Blu-ray), 82 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
KAN/USA 2013
Regie: Peter Hyams
Drehbuch: Eric & James Bromberg
Besetzung: Tom Everett Scott, Jean-Claude Van Damme, Orlando Jones, Linzey Cocker, Zahary Baharov, Kristopher Van Varenberg, Jonas Talkington
Zusatzmaterial: Deutscher Trailer, Originaltrailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Planet Media Home Entertainment

Enemies_Closer-2

Clay will Rache

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2014 Planet Media Home Entertainment

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: