RSS

Dschungelcamp – Welcome to the Jungle: Van Damme und der Tiger

29 Mrz

Dschungelcamp-Cover

Welcome to the Jungle

Von Volker Schönenberger

Komödie // Eine seiner größten Rollen hatte Jean-Claude Van Damme zweifellos jüngst in „The Epic Split“. Kurz, aber knackig: Cooler geht’s kaum. Da seine Karriere als ernsthafter Action- und Kampfsport-Darsteller – wohl auch altersbedingt – in den vergangenen Jahren etwas ins Stocken geraten war, hat der Belgier mittlerweile die Selbstironie bis hin zur Parodie entdeckt. Überraschenderweise funktioniert das sogar, etwa 2008 mit „JCVD“, in dem er sich als alternden Actionstar in Geldnot selbst spielte. Auch Peter Hyams’ „Enemies Closer“ (2013), gerade erst bei uns auf Blu-ray und DVD erschienen, ist gar nicht schlecht. Es ist zwar doch eher ein ernsthafter Actionfilm, Van Dammes Figur des sonderbar gelockten Schurken und Veganers ist aber bewusst überzeichnet inszeniert.

Dschungelcamp-03

Storm zeigt den Weicheiern den Urschrei

Auch „Dschungelcamp – Welcome to the Jungle“ haut in die Kerbe, sogar deutlicher als die beiden erwähnten Filme. Van Damme gibt den (nun ja) knallharten Teambuilding-Coach Storm Rothchild, der engagiert wird, eine Horde verweichlichter Bürohengste und -stuten einer PR-Agentur während eines Survival-Wochenendes auf einer abgelegenen Insel auf Trab zu bringen. Unter ihnen: der talentierte, aber verträumte Chris (Adam Brody), der sich vom karrieregeilen Phil (Rob Huebel) die Ideen klauen lässt. Kaum auf der Insel, wird Storm von einem Tiger angefallen und stürzt mit diesem von einer Klippe. Obwohl Chris mit seiner Pfadfinder-Erfahrung punktet, reißt Phil schnell das Kommando an sich. Nur Kumpel Jared (Eric Edelstein) und die Kolleginnen Lisa (Megan Boone) und Brenda (Kristen Schaal) halten zu Chris.

Nach „Casa de mi Padre“ mit Will Ferrell ist „Dschungelcamp – Welcome to the Jungle“ noch so eine sonderbare Komödie, die sich mir so richtig nicht erschließen will. Van Dammes Part ist aber zweifellos als Plus zu werten, zumal sein Storm Rothchild mit einigen Überraschungen aufwartet – mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Die Entwicklung der Gruppe um ihren Herrscher Phil ist schlicht bizarr – er schwingt sich zum Gottkönig auf und feiert mit Drogen und Sex ausschweifende Orgien. Die kleine Gruppe um Chris muss sich der anderen erwehren, die von Phil zur Gewalt aufgestachelt werden. „Herr der Fliegen“ trifft auf „Lost“ – zumindest in ein paar Ansätzen.

Mit Ausnahme Van Dammes hat bislang keiner der Darsteller nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht, woran dieser Film auch nichts ändern wird. Zu Beginn und am Ende ist Dennis Haysbert zu sehen, der seinerzeit in einigen Staffeln der Echtzeit-Thrillerserie „24“ als Präsidentschaftskandidat bzw. Präsident zu sehen war. Seine Darstellung des Agenturchefs, der seine Mitarbeiter auf die Insel schickt, wird in seiner Filmografie aber keinen Ehrenplatz erhalten.

Dschungelcamp-05

Chris (vorn l.) und Phil (r.)

Eine vermeintlich zivilisierte Bürogemeinschaft entwickelt sich unter archaischen Bedingungen zu einem wilden und schmutzigen Stammeshaufen – andere Rezensenten mögen die darin verborgenen satirischen Untertöne für gelungen halten, „Die Nacht der lebenden Texte“ erkennt darin lediglich einen Aufhänger für ein paar Albernheiten. Albern kann auch vergnüglich sein, und in einigen Passagen ist „Dschungelcamp – Welcome to the Jungle“ das sogar; für mehr als ein Achselzucken zum Abspann reicht das aber nicht. Van Damme ist einen Blick wert, sein Mörder-Spagat zwischen zwei Lkw in einem Werbespot war allerdings unterhaltsamer.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Jean-Claude Van Damme sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 25. März 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 94 Min. (Blu-ray), 90 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Welcome to the Jungle
PR/USA/GB 2013
Regie: Rob Meltzer
Drehbuch: Jeff Kauffmann
Besetzung: Jean-Claude Van Damme, Adam Brody, Rob Huebel, Megan Boone, Kristen Schaal, Kristopher Van Varenberg, Dennis Haysbert
Zusatzmaterial: Deleted Scenes, Outtakes, Originaltrailer, Trailershow, Wendecover, nur Blu-ray: Behind the Scenes
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment

Copyright 2014 by Volker Schönenberger

Fotos, Packshot & Trailer: © 2014 Ascot Elite Home Entertainment

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: