RSS

Rache! Django und die Bande der Bluthunde

01 Apr

Django_und_die_Bande_der_Bluthunde-Cover

Western // Ein Fremder namens Django (Anthony Steffen) taucht 1881 im Kaff Dirty City auf. Der skrupellose Geschäftsmann Major Rod Murdok (Paolo Gozlino) und dessen psychopathischer Bruder Luke (Luciano Rossi) beherrschen den Ort. Ein Holzkreuz, auf dem sich Name und Todesdatum befinden – so kündigt Django seine Taten an. Zwei Männer hat er bereits ins Jenseits befördert, Major Murdok soll der Nächste sein. Der engagiert eine Horde Revolvermänner zu seinem Schutz – die Bande der Bluthunde. Aber was steckt hinter Djangos Rachefeldzug? Die Erklärung dafür reicht weit zurück zum Bürgerkrieg.

Django_und_die_Bande_der_Bluthunde-4

Eiskalter Rächer: Django

Schmutzig ist’s, die Luft in Dirty City ist bleihaltig, die Absichten sind finster, strahlende Helden suchen wir vergeblich, Gnade ist ein Fremdwort – es muss sich um einen Italo-Western handeln. Für Regisseur Sergio Garrone und seinen Hauptdarsteller Anthony Steffen markiert „Django Il Bastardo“, so der Originaltitel, den vielleicht besten Streifen ihrer Filmografie. Steffen ist kein Franco Nero, verleiht seiner Figur des eiskalten Rächers aber dennoch ein gewisses Charisma. Der simple Rache-Plot trägt den Film ohne großen Firlefanz – und ironiefrei – über die Zeit. Eine Rückblende erklärt Djangos Motive, überraschende Wendungen gibt’s keine, das stört aber nicht.

Anders als in vielen Italo-Western mit einem „Django“ im Titel heißt die Hauptfigur in diesem Fall tatsächlich Django. Der Film war schon 2002 unter dem Titel „Django – Der Bastard“ auf DVD erschienen. Die vergriffene Edition ist zwar über die einschlägigen Kanäle preiswert zu kriegen, dennoch kommt die Neuauflage von Studiocanal gerade recht – und mit stimmungsvollem Covermotiv daher. Die sehr gute Bildqualität – womöglich besser als bei der ersten DVD-Veröffentlichung – tut Ihr Übriges, die Neuauflage zu rechtfertigen. Die Entdeckung oder Wiederentdeckung von „Django und die Bande der Bluthunde“ lohnt sich jedenfalls.

Veröffentlichung: 27. März 2014 als DVD

Länge: 95 Min.
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Italienisch
Untertitel: keine
Originaltitel: Django Il Bastardo
IT 1969
Regie: Sergio Garrone
Drehbuch: Sergio Garrone, Anthony Steffen
Besetzung: Anthony Steffen, Paolo Gozlino, Luciano Rossi, Teodoro Corrà, Jean Louis, Carlo Gaddi, Thomas Rudy, Lucia Bomez, Emy Rossi Scotti
Zusatzmaterial: Trailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment

Django_und_die_Bande_der_Bluthunde-5

Gnade? Für Django (M.) ein Fremdwort

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2014 Studiocanal Home Entertainment

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: