RSS

Jin-Roh – Ein Wolf im Anime-Kostüm

06 Apr

Jin-Roh-Cover

Gastrezension von Matthias Holm

Anime-Thriller // „Von den Machern von „Ghost in the Shell“ und „Akira“ prangt groß auf dem DVD-Cover des Animes „Jin-Roh“. Ganz schön große Fußstapfen, gelten die beiden genannten FIlme doch als DIE beiden großen Klassiker des Animes. Doch „Jin-Roh“ hält dem Vergleich stand.

Nachdem eine nicht näher genannte Besatzungsmacht Japan verlassen hat, droht das Land im Chaos zu versinken. Die Polizei bekommt die Aufstände gegen Hungersnöte und Geldknappheit nicht unter Kontrolle. Als dritte bewaffnete Macht wird eine sogenannte Hauptstadtpolizei ins Leben gerufen. Einige Jahre später ist die Lage immer noch angespannt, die Regierungsgegner haben sich unter dem Namen „Die Sekte“ in den Untergrund zurückgezogen. Als bei einer Demonstration Terroristen in den Abwasserkanälen gestellt werden, muss Kazuki Fuse, seines Zeichens Mitglied der schwer bewaffneten Hauptstadtpolizei, mit ansehen, wie sich ein minderjähriges Mädchen selbst in die Luft sprengt. Das ist nur der Beginn eines politischen Ränkelspiels, bei dem die geheime Spionageeinheit Jin-Roh eine entscheidende Rolle spielt.

Jin-Roh-1

Bitte lächeln!

Auch wenn der Film inzwischen 15 Jahre alt ist, bleibt „Jin-Roh“ doch erschreckend aktuell. Gerade die Demonstration in der Anfangsszene erinnert stark an 1.-Mai-Demos in Deutschland. Leider ist „Jin-Roh“ nicht ganz so gut gealtert: Aufgrund des realistischens Zeichenstils sieht der Film nicht ganz so taufrisch aus wie einige seiner älteren Kollegen. Dennoch bleiben die Bilder und vor allem die Rüstung der Hauptstadtpolizei im Kopf – sie war offensichtlich Vorlage für die bösen Helghast aus der Videospiel-Reihe „Killzone“.

Die Geschichte um Kazuki Fuse, seiner Beziehung zur Schwester der Toten und einer abgewandelten Version des Märchens „Rotkäppchen“ (!) ist nicht immer leicht nachzuvollziehen. Der Film verlangt zu jeder Zeit volle Aufmerksamkeit, sonst verliert man sich schnell zwischen den verschiedenen Bezeichnungen, Zugehörigkeiten und Verschwörungen der einzelnen Regierungsinstanzen. Und selbst wenn man die gesamte Zeit konzentriert bei der Sache war, braucht man sicherlich noch einen zweiten Anlauf, um auch die gesamte Metaphorik des Films zu verstehen.

Mamoro Oshii hat das Drehbuch nach seiner eigenen Manga-Serie „Kerberos Saga“ geschrieben. Nach „Ghost in the Shell“ geht also auch ein weiterer großer Klassiker des erwachsenen Animes auf seine Kappe. Denn das ist „Jin-Roh“ dank ausgefeilter Charaktere und einer spannenden Polit-Story auf jeden Fall.

Jin-Roh-2

Die Gewalt auf den Straßen eskaliert

P.S. Wer mehr über den Film erfahren möchte, dem sei der englische Wikipedia-Artikel empfohlen, der ausführlicher ist als sein deutsches Pendant.

Veröffentlichung:
28. März 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 106 Min. (Blu-ray), 102 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Jin-Rô
JAP 1999
Regie: Hiroyuki Okiura
Drehbuch: Mamoro Oshii
Zusatzmaterial: Wendecover, The Making of Jin-Roh, internationales Featurette, japanische Trailer & TV-Spots, Originalskizzen, Animationsstudien
Vertrieb: WVG Medien GmbH

Copyright 2014 by Matthias Holm
Fotos & Packshot: © 2014 WVG Medien GmbH

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: