RSS

Vom tiefen Fall eines Oscar-Preisträgers: Absolute Deception

14 Apr

Absolute_Deception-Cover

Action // Ein Einsatz im Yachthafen. FBI-Agent John Nelson (Cuba Gooding Jr.) muss mit ansehen, wie sein Informant Miles Scott (Ty Hungerford) auf einem Motorboot erschossen wird. Das Boot mit Scotts Leichnam und den Killern entschwindet in der Nacht, zurück bleibt ein abgeschossener Finger. Nelson findet heraus, dass Miles bereits seit zwei Jahren als tot gilt und mit der aparten Journalistin Rebecca (Emmanuelle Vaugier) eine Witwe zurückgelassen hat. Nicht nur das – der Kriminelle hat sich an Australiens Goldküste unter dem Namen Dennis Archer ein neues Leben aufgebaut und dort ebenfalls geheiratet. Was hat ihn zurück in die USA geführt? Nelson reist nach Australien – Rebecca ebenfalls.

Welches war der letzte gute Film mit Oscar-Preisträger Cuba Gooding Jr.? Okay – an dieser Stelle „Jerry Maguire“ zu schreiben, für den er 1997 den Academy Award erhalten hat, wäre gemein. Immerhin ist seine 1997er-Rolle in „Besser geht’s nicht“ mit Jack Nicholson, Helen Hunt und Greg Kinnear auch nicht schlecht, der Film klasse. Danach ging’s – mit Verlaub – steil abwärts. Zwischendurch gab’s 2000 mit „Men of Honor“mit Robert De Niro und 2001 mit „Pearl Harbor“ von Michael Bay noch zwei in der A-Liga angesiedelte Streifen – die waren aber schon von unterdurchschnittlicher Güte. Seitdem tummelt sich Gooding Jr. mit ein paar Ausnahmen vorzugsweise im Direct-to-Video-Segment und kurbelt lustlos einen lahmen Film nach dem anderen herunter. „Show me the money“ scheint seine Devise zu sein – das hat er wohl mit seiner Rolle in „Jerry Maguire“ aufgesogen.

Absolute_Deception-4

Lahmes Foto – lahmer Film

„Absolute Deception“ macht da keine Ausnahme. Was ein Hochglanz-Thriller mit Finten und Esprit sein will, ist an Vorhersehbarkeit kaum zu überbieten. Die Actionszenen wirken billigst. Wenn man kein Geld hat, mit guten Tricks oder tatsächlich eine teure Yacht in die Luft zu jagen, dann verlege man den Handlungsstrang doch bitte vom Yachthafen auf einen Schrottplatz – da sind Explosionen preiswerter zu haben. Die Zerstörung einer Yacht in diesem Film wirkt wie von der Trash-Schmiede „The Asylum“ hergestellt. Hm – kann es am Ende sein? Mal nachschlagen … nein, „Absolute Deception“ stammt nicht aus dem Hause „The Asylum“. Umso schlimmer – das Machwerk will nicht mal ein Trashfilm sein.

Legen wir den Finger in die klaffende Wunde der Schauspielkunst: Schlimm! Emmanuelle Vaugier agiert völlig talentlos, und Cuba Gooding Jrs. nachdenklicher Gesichtsausdruck in diversen Szenen nervt ungemein. Müsste sich sein „Jerry Maguire“-Oscar diesen Film anschauen, würde er schleunigst aus dem Haus des Schauspielers ausbrechen.

Veröffentlichung: 28. März 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 92 Min. (Blu-ray), 88 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Deception
USA 2013
Regie: Brian Trenchard-Smith
Drehbuch: Jeffrey Schenck, Peter Sullivan, Kraig Wenman
Besetzung: Cuba Gooding Jr., Emmanuelle Vaugier, Evert McQueen, Ty Hungerford, Jeff Gannon, Brad McMurray
Zusatzmaterial: keines
Vertrieb: WVG Medien GmbH

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Foto & Packshot: © 2014 WVG Medien GmbH

 

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: