RSS

Kill Zombie! Die Untoten von Amsterdam

25 Apr

Kill_Zombie-Cover

Horrorkomödie // Während der gerade aus seinem Bürojob gefeuerte Aziz (Yahya Gaier), sein Bruder Mo (Mimoun Ouled Radi) und ein paar andere Typen die Nacht in der Zelle eines Polizeireviers verbringen, bricht in Amsterdam eine Zombie-Epidemie aus. Ursache: eine Raumstation, die über der Stadt niedergegangen ist und anscheinend eine Art Zombievirus mit auf die Erde gebracht hat. Die Zelleninsassen können von Glück reden, dass sie mit der attraktiven blonden Polizistin Kim (Gigi Ravelli) eine äußerst schlagkräftige und schussgewaltige Helferin dabei haben. Aziz übersieht allerdings, dass die Ordnungshüterin ein gewisses Interesse an ihm entwickelt. Er ist viel zu sehr damit beschäftigt, darüber nachzudenken, wie er eine Ex-Kollegin aus dem Büro retten kann, die dort feststeckt und ihn per SMS um Hilfe gebeten hat. Aziz wähnt sich im Glauben, bei der Dame Chancen zu haben …

Ein Zombiefilm mit FSK-16-Freigabe ist mit Vorsicht zu genießen. Zu Recht: „Kill Zombie!“ ist harmlos und geizt mit Blut und Splatter. Das Blut der Zombies ist grün, sodass davon auszugehen ist, dass der Film von vornherein und selbst in den freizügigen Niederlanden für eine niedrige Altersfreigabe vorgesehen war. Ob das jemanden stört, ist Geschmackssache. Der Rezensent mag’s im Zombiegenre jedenfalls blutig und splatterig, mich stört das durchaus. Dass die Substanz aus der Raumstation, die offenbar für die Zombie-Epidemie verantwortlich ist, ebenfalls grün ist, mag als Erklärung dienen, befriedigend ist es nicht.

Ansonsten lebt der Film in erster Linie vom Klamauk. Ein paar Beispiele gefällig? Wenn die Wurstfinger in der Bowlingkugel steckenbleiben, wird diese eben zur mächtigen Anti-Zombie-Waffe. Weniger mächtig: eine Tennisball-Kanone zur Abwehr der Untoten. Wer würde ernsthaft auf diese Idee kommen bzw. wer kommt auf die Idee, eine Filmfigur auf diese Idee kommen zu lassen? Das ist ebenso absurd wie der Einfall, Zombies mit Vinyl-Schallplatten zu bewerfen, wie es in „Shaun of the Dead“ geschehen ist.

Überhaupt kommt die britische Untotenkomödie dem geneigten Zombiefreund an einigen Stellen von „Kill Zombie!“ in den Sinn. Dem Vergleich ist der holländische Vertreter allerdings bei Weitem nicht gewachsen. „Shaun of the Dead“ hat die Messlatte glücklicherweise so hoch gelegt, dass darunter einige Zombiekomödien Platz haben. Wer Albernheiten in Zombiefilmen etwas abgewinnen kann, darf „Kill Zombie!“ antesten. Hohe Ansprüche sollte man als Freund des Genres ohnehin nicht haben.

Veröffentlichung: 25. April 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 86 Min. (Blu-ray), 82 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Zombibi
NL 2012
Regie: Martijn Smits, Erwin van den Eshof
Drehbuch: Tijs van Marle
Besetzung: Yahya Gaier, Mimoun Ouled Radi, Gigi Ravelli, Sergio Hasselbaink, Uriah Arnhem, Noel Deelen, Nadia Poeschmann, Carlo Boszhard
Zusatzmaterial: Wendecover
Vertrieb: Al!ve AG

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Packshot: © 2014 Al!ve AG

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: