RSS

Devil’s Due – Teufelsbrut: Eine weitere Low-Budget-Horror-Totgeburt

08 Mai

Devils_Due-Plakat

Kinostart: 8. Mai 2014

Gastrezension von Simon Kyprianou

Horror // Tyler Gilletts und Matt Bettinelli-Olpins neuer Film „Devil’s Due – Teufelsbrut“ erfüllt leider alle Erwartungen: Es ist ein weiterer geistloser, uninspirierter, zäher und einfach enttäuschender Horrorfilm ohne Ambitionen.

Er präsentiert sich in äußerst ungeschickt eingesetztem, mittlerweile meist nur noch ermüdendem Found-Footage-Look, eine Ästhetik die wohl nicht aus cineastischer Überzeugung, sondern eher wegen des Kostenfaktors jüngst so oft gewählt wird.
Der Film erzählt – grob gesagt – von der frisch verheirateten Samantha McCall (Allison Miller), die von einer Art Sekte dazu auserkoren wird, das Kind des Teufels zur Welt zu bringen. Teuflische Kinder sind zwar ein häufig bedientes Horrormotiv, hier ist es jedoch äußerst miserabel und schamlos von Polanskis Meisterstück „Rosemaries Baby“ abgekupfert, ohne natürlich auch nur einen Moment lang dessen Qualität zu erreichen.

Devils_Due-5

Die anfängliche Familienidylle wird schnell zerstört

Ästhetisch uninteressant, miserabel gespielt und narrativ schleppend quält sich „Devils Due“ durch seine 90 Minuten Laufzeit, höhepunktlos, freudlos und vergessenswert. Nie findet der Film zu sich, nie findet er eine eigene (Bild-)Sprache, so kann er zu keinem Zeitpunkt Spannung aufbauen und das Publikum zu keinem Zeitpunkt ängstigen, schockieren oder gar betören.

Viel muss man sowieso nicht mehr sagen zu Horrorfilmen wie diesem. Selten gibt es freudige Überraschungen, bei der Sichtung solcher Filme muss man umso dankbarer sein für die Großmeister des modernen Horrorkinos wie Rob Zombie, James Wan (mit Einschränkungen) und natürlich an der Spitze Ti West, der mit seinen Filmen „The House of the Devil“ und „The Innkeepers – Hotel des Schreckens“ zwei ganz und gar makellose und unvergleichlich schöne Meisterwerke geschaffen hat.

Länge: 89 Min.
Altersfreigabe: FSK 16
Originaltitel: Devil’s Due
USA 2013
Regie: Matt Bettinelli-Olpin, Tyler Gillett
Drehbuch: Lindsay Devlin
Besetzung: Allison Miller, Zach Gilford, Sam Anderson, Roger Payano, Vanessa Ray, Bill Martin Williams, Geraldine Singer
Verleih: Twentieth Century Fox of Germany GmbH

Copyright 2014 by Simon Kyprianou
Filmplakat & Foto: © 2014 Twentieth Century Fox

 

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: