RSS

Mysteriöse Renaissance: Da Vinci’s Demons – Die komplette 1. Staffel

28 Mai

Da_Vincis_Demons-Cover

Gastrezension von Matthias Holm

TV-Fantasyserie // Lenardo da Vinci (Tom Riley) ist ein Querdenker und Freigeist im Florenz des ausgehenden 15. Jahrhunderts. Zusammen mit seinem Gehilfen Nico (Eros Vlahos) baut da Vinci wundersame Apparaturen, zum Beispiel eine Flugmaschine. Eines Nachts spricht ihn der Türke Al-Rahim (Alexander Siddig) an; in der Folge entspinnt sich eine immer mysteriöser werdende Geschichte um den jungen Erfinder und das sogenannte „Buch der Blätter“, in dem angeblich sämtliche Erkenntnisse der Welt niedergeschrieben sind.

Doch auch die üblichen Vorkommnisse in Florenz machen Leonardo zu schaffen. Als Kriegsmaschinen-Bauer für Lorenzo Medici (Elliot Cowan) hat er die Aufgabe, die Stadt vor den feindlichen Truppen des Vatikans unter der Führung des hinterhältigen Girolamo Riario (Blake Ritson) zu verteidigen.

Da_Vincis_Demons-06

Leonardo hat ein fotografisches Gedächtnis

Zur weiteren Entwicklung der Geschichte kann ich leider keine vollständige Bewertung abgeben, da zum Rezensieren lediglich die ersten drei Folgen vorlagen. Doch bereits am Anfang der Serie zeigt sich, dass „Da Vinci’s Demons“ den Spagat zwischen historischen Figuren und Mystery gut hinkriegt. Ein Grund dafür sind die spannenden Geschichten aus der Feder von David S. Goyer, der vielen durch seine Drehbücher zu der „Dark Knight“-Trilogie von Christopher Nolan bekannt sein wird.

Ein interessanter Aspekt ist die Hauptfigur. Der auf den ersten Blick egozentrische Erfinder scheint mit seiner modern aussehenden Lederjacke nicht in die restliche, wunderbar ausgestattete Welt zu passen. Das ist allerdings kein Negativpunkt: Leonardo da Vinci war seiner Zeit einfach voraus. Tom Riley ist mit seiner Figur immer auf der Kante zwischen Größenwahn und Genialität. Auch der restliche Cast überzeugt, vor allem Blake Ritson als vermeintlicher Antagonist hat einige großartige Szenen.

Ein Makel sind leider die Visuellen Effekte. Allen voran die mechanische Taube gegen Ende der ersten Folge – das sieht gegenüber anderen TV-Produktionen wie „Game Of Thrones“ einfach billig aus. Doch die tollen Dekors und Kostüme halten den Zuschauer zum Glück weiter in der Serienwelt gefangen, in der es ähnlich wie beim großen HBO-Konkurenten einiges an Gewalt und nackter Haut zu bestaunen gibt.

Da_Vincis_Demons-02

Zu wem steht die schöne Lucrezia Donati?

Auch für Videospieler ist „Da Vinci’s Demons“ interessant: Als Fan der „Assassin’s Creed“-Reihe, dessen zweiter Teil ein paar Jahre später als die Serie spielt, habe ich mich immer gefreut, wenn Namen genannt wurden, die auch in den Spielen vorkommen. Und davon gibt es einige, zum Beispiel Jacopo Pazzi, die Medicis, Caterina Sforza. Die ganze Zeit habe ich erwartet, dass gleich Ezio Auditore um die Ecke kommt und jemanden meuchelt – im Videospiel ist er mit da Vinci befreundet und steigt sogar in dessen Flugmaschine. Diese Verbindung wird dadurch verstärkt, dass die Synchronstimme des Antagonisten aus dem Spiel auch in der Serie auftaucht.

Concorde Home Entertainment hat es geschafft: Ich werde am ersten Tag in den Laden rennen und mir den Rest der Serie kaufen. Die Mischung aus guter Atmosphäre, realem Drama und Mystery ist einfach gut zusammengemixt. Einzig die Spezialeffekte lassen etwas zu wünschen übrig, was bei einer TV-Serie allerdings (noch) zu verschmerzen ist. Davon abgesehen bietet „Da Vinci’s Demons“ wunderbare Unterhaltung.

Die Episoden der ersten Staffel:

1. The Hanged Man
2. The Serpent
3. The Prisoner
4. The Magician
5. The Tower
6. The Devil
7. The Hierophant
8. The Lovers

Veröffentlichung: 22. Mai 2014 als Doppel-Blu-ray und Dreifach-DVD

Länge: 448 Min. (Blu-ray), 448 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
USA 2013
Regie: David S. Goyer u. a.
Drehbuch: David S. Goyer u. a.
Besetzung: Tom Riley, Laura Haddock, Elliot Cowan, Gregg Chillin, Blake Ritson, Eros Vlahos, David Schofield, Lara Pulver
Zusatzmaterial: Hinter den Kulissen, Interview mit David S. Goyer, entfallene Szenen, Wendecover
Vertrieb: Concorde Home Entertainment

Copyright 2014 by Matthias Holm
Fotos & Packshot: © 2014 Concorde Home Entertainment

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: