RSS

Under the Skin – Tödliche Verführung: Scarlett Johansson als Alien

11 Okt

Under_the_Skin-Cover

Under the Skin

Gastrezension von Simon Kyprianou

SF-Thriller // Jonathan Glazer ist wohl einer der interessantesten zeitgenössischen Regisseure. Nach ersten Regiearbeiten als Musikvideoregisseur debütierte er 2000 mit „Sexy Beast“ als Langfilmer, 2004 legte er mit „Birth“ nach, beides ungewöhnliche und faszinierende Filme fernab vom Mainstreamkino. Jetzt, immerhin zehn Jahre nach seinem letzten Film, liefert er mit „Under the Skin – Tödliche Verführung“ erneut einen Film ab, und auch der ist gelinde gesagt ungewöhnlich.

So sehr man die mutlose Entscheidung des Verleihs kritisieren kann, „Under the Skin – Tödliche Verführung“ bei uns nicht in die Kinos zu bringen, nach der Sichtung des Films kann man es wenigstens nachvollziehen. Ein breites Publikum hätte man damit wohl in der Tat leider nicht angesprochen. Glazer emanzipiert sich von jeglicher narrativer Struktur und erläutert seinem Publikum beinahe nichts. Es fällt deshalb schwer, die Handlung zusammenzufassen.

Under_the_Skin-5

Der brutale Werdegang eines Aliens

Ein Versuch: Ein Alien zieht sich die Haut einer Frau (Scarlett Johansson) über und nimmt so ihre Gestalt an. Mit seinem ansprechenden neuen Äußeren verführt es Männer, die es dann gefangen nimmt. Nach und nach jedoch entwickelt das außerirdische Wesen selbst Emotionen und sogar Sexualität.

Glazers völlige Abkehr von Narration und Informativität versetzt das Publikum in einen aufregenden Zustand der Schwebe, es ist gezwungen sich ganz seinem kraftvollen, dunklen, visuell meisterhaften Bilderreigen hinzugeben. Glazer erschafft albtraumhafte, höchst surreale Bilderwelten in klaustrophobischen Schauplätzen, einen sexualisierten Sog, einen hypnotisierenden Soundtrack. Er zeigt das Scheitern von Scarlett Johanssons Figur auf dem Weg in eine eigene Identität, die fehlgeschlagene Menschwerdung. Dabei ist Glazers Film so radikal offen, so undurchsichtig, vielleicht sogar ein wenig zu sehr, dass es äußerst schwer ist, dem Film beizukommen. Selbst vage Interpretationsansätze fallen schwer.

Under_the_Skin-3

Das fremde Wesen in Menschengestalt

Unterm Strich ist „Under the Skin – Tödliche Verführung“ zwar visuell famoses Kino, Glazer vermag seinen Bilderstrom jedoch leider mit nichts zu füllen, keine Fallhöhe zu erzeugen. Die absolute Inhaltsleere enttäuscht am Ende doch ein wenig. Sein bester Film jedenfalls bleibt „Birth“.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Scarlett Johansson sind in unserer Rubrik Schauspielerinnen aufgelistet.

Veröffentlichung: 10. Oktober 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 108 Min. (Blu-ray), 103 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Under the Skin
GB/USA/CH 2013
Regie: Jonathan Glazer
Drehbuch: Walter Campbell, Jonathan Glazer, nach einem Roman von Michel Faber
Besetzung: Scarlett Johansson, Paul Brannigan
Zusatzmaterial: The Making of “Under the Skin”, Featurettes: Scarlett Johansson, The Hidden Lense
Vertrieb: Universum Film

Copyright 2014 by Simon Kyprianou
Fotos & Packshot: © 2014 Universum Film

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: