RSS

Sex on the Beach 2 – Lahmer Zweitaufguss einer tollen Serie

29 Okt

Sex_on_the_Beach_2-Plakat

The Inbetweeners 2

Kinostart: 30. Oktober 2014

Teenagerkomödie // Eine Gruppe männlicher Teenager will unbedingt dazugehören und beim anderen Geschlecht landen, tritt dabei aber von einem Fettnäpfchen ins andere, das Ganze wird garniert mit Zoten und Körperflüssigkeiten-Gags – zugegeben: Aus dem Alter für diese Art Film sollte ich eigentlich vor langer Zeit rausgewachsen sein. Aber die „American Pie“-Reihe beispielsweise ist überaus gelungen und randvoll mit brüllend komischen Szenen und geht bei aller Fremdscham doch sehr liebevoll mit ihren Protagonisten um.

Sex_on_the_Beach_2-17-Katie-Will

Kann Will bei Katie landen?

Very british, aber ebenso unterhaltsam: die englische TV-Serie „The Inbetweeners – Unsere jungfräulichen Jahre“, die 2011 mit „Sex on the Beach“ eine Kinoumsetzung erfahren hat. Einer Adaption fürs US-Fernsehen war nur eine Lebensdauer von einer Staffel beschieden. Nun kommt „Sex on the Beach 2“ in die Kinos und ist leider nur so lala geraten.

„Inbetweeners“ bezeichnet das Mittelstück der sozialen Hierarchie an der Schule – sie sind zwar nicht die extremen Nerd-Außenseiter, aber weit davon entfernt, zu den angesagten Kids zu gehören. Die vier Hauptfiguren aus der Serie haben mittlerweile die Schule hinter sich. Jay (James Buckley) hat es nach Australien verschlagen. Seinen Freunden Will (Simon Bird), Neil (Blake Harrison) und Simon (Joe Thomas) schwärmt er vom süßen Leben und den willigen Frauen Down Under vor. Das hört man gern, die drei Freunde reisen sogleich zu ihrem vierten Kumpel. Kaum angekommen, bemerkt das Trio, dass Jay etwas geflunkert hat und immer noch derselbe Loser ist wie vorher.

Sex_on_the_Beach_2-11-Shaggin-Wagon

Vier Freunde unterwegs im Outback

Schon „Sex on the Beach“ reichte bei Weitem nicht an den englischen Charme der Fernsehserie heran, auch der zweite Kinoaufguss ist davon ein gutes Stück entfernt. Wer die Serie kennt und mag, hat die vier Protagonisten ins Herz geschlossen, was immerhin dazu führt, dass man mit ihnen bangt, hofft und leidet. Wer „Sex on the Beach 2“ ohne vorherige Sichtung der Serie schaut, wird wenig Identifikationspotenzial vorfinden. Auch die Story dümpelt eher vor sich hin, die Handlung wirkt episodenhaft und unzusammenhängend.

Über den einen oder anderen Gag darf geschmunzelt werden, ein paar Mal sind’s der Körperflüssigkeiten etwas zu viele. Über die komplette Länge des Films sind echte Lacher leider zu rar gesät. Das ist schade, hat doch die TV-Vorlage gezeigt, dass derlei Humor auch „Made in Britain“ funktionieren kann.

Zum Ende gibt’s einen – zu kurzen – Gastauftritt des gestrengen Lehrers Mr. Gilbert (Greg Davies). Seine Figur auszubauen, wäre vielleicht hilfreich gewesen, aber sei’s drum. Wer die Serie mag und dem ersten Kinofilm etwas abgewinnen konnte, darf bei „Sex on the Beach 2“ einen Blick riskieren. Allen anderen sei eher die Serie ans Herz gelegt – und die „American Pie“-Filme.

Länge: 96 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Originaltitel: The Inbetweeners 2
GB 2014
Regie: Damon Beesley, Iain Morris
Drehbuch: Damon Beesley, Iain Morris
Besetzung: Simon Bird, James Buckley, Blake Harrison, Joe Thomas, Emily Berrington, Belinda Stewart-Wilson, Tamla Kari, Freddie Stroma, Greg Davies
Verleih: SquareOne Entertainment / Universum Film

Copyright 2014 by Volker Schönenberger

Filmplakat, Fotos & Trailer: © 2014 SquareOne Entertainment / Universum Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: