RSS

Die Schneekönigin – Sowjet-Märchen nach Hans Christian Andersen

30 Nov

Die_Schneekoenigin-Cover

Snezhnaya koroleva

Zeichentrick-Märchen // Bei der Sichtung des erfolgreichen Computertrick-Abenteuers „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ saß ich neben meinen Töchtern, da dämmerte es mir, als Kind eine andere, weniger freie Adaption von Hans Christian Andersens Märchen gesehen zu haben: „Die Schneekönigin“ als Zeichentrickfilm. Kurze Suche im Netz ergab, dass es sich um die sowjetrussische 1957er-Verfilmung gehandelt haben mag. Also flugs erworben und nun – erneut mit den Kleinen – angetestet. Ergebnis: Kann sein, dass es der Film aus der Erinnerung war, vielleicht war es aber auch ein anderer.

Das dänische Sandmännchen erzählt

Ole Lukøje, das dänische Sandmännchen, erzählt eine bittersüße Geschichte: das Märchen von Gerda und Kai. Eines Abends mitten im Winter sitzen die zwei Nachbarskinder bei Gerdas Großmutter, die ihnen von der Schneekönigin und deren Palast erzählt. Da erscheint die Schneekönigin am Fenster, einer ihrer Eissplitter trifft Kai mitten ins Herz. Aus dem so warmherzigen Knaben wird ein frecher und kaltherziger Junge, den die Eiskönigin schließlich zu sich in ihren Palast holt. Doch die tieftraurige Gerda will den Verlust nicht hinnehmen und begibt sich auf eine abenteuerliche Suche nach dem Eispalast und Kai.

Etwas gruselig für die ganz Kleinen

Zugegeben: Der Zeichentrickstil wirkt heute arg antiquiert, die Bildqualität lässt zu wünschen übrig. Farben könnten knackiger, Konturen schärfer sein. Allein aus nostalgischen Gründen ist das düstere Märchen aber einen Blick wert. Stichwort düster – die FSK-6-Freigabe ist gerechtfertigt. Zwar passiert nicht viel Böses, der traurige Grundton und einige finster gezeichnete Gestalten lassen „Die Schneekönigin“ aber für jüngere Kinder etwas gruselig erscheinen. Wenn man seinen Kindern nur die neuesten Disney-, Pixar- und DreamWorks-Filme zeigt, dürften die lieben Kleinen bei der Sichtung womöglich etwas enttäuscht sein. Dennoch bringt die Märchenverfilmung aus der Sowjetunion eine schöne altmodische Farbe ins Kinderfilmregal.

Veröffentlichung: 10. Oktober 2011 als DVD

Länge: 60 Min.
Altersfreigabe: FSK 6
Sprachfassungen: Deutsch
Untertitel: keine
Originaltitel: Snezhnaya koroleva
UdSSR 1957
Regie: Lev Atamanov
Drehbuch: Lev Atamanov, Nikolay Erdman, Georgiy Grebner, Nikolai Zabolotsky (Verse), nach einem Märchen von Hans Christian Andersen
Zusatzmaterial: Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Icestorm Distribution GmbH

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Packshot: © 2014 Icestorm Distribution GmbH

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: