RSS

Planet der Affen – Revolution: Kein Frieden mit den Menschen

05 Dez

Planet_d_Affen_Rev-Cover

Dawn of the Planet of the Apes

Von Simon Kyprianou

SF-Action // Bevor die titelgebende Revolution losbricht, nimmt sich Regisseur Matt Reeves viel Zeit, um die Lebensbedingungen der Affen und der Menschen zu untersuchen. Zehn Jahre nach Ende des ebenfalls schon sehr guten Vorgängers angesiedelt, hat eine Affengrippe die Menschheit nahezu vollständig dahingerafft. Angeführt von Cesar (Andy Serkis), leben die Affen mittlerweile in einer autarken Kolonie – auf etwa mittelalterlichem Niveau. Auch die Menschen leben nur noch in kleinen Kolonien, eine davon in direkter Nachbarschaft zu den Affen, angeführt von Dreyfus (Gary Oldman).

Planet_d_Affen_Rev-14

Die Annäherung ist schwierig, die Vorbehalte zwischen den Gruppen sind groß

Annäherung voller Misstrauen

Reeves wirft einen intimen Blick gleichsam auf die Lebenswirklichkeiten der Menschen wie der Affen, arbeitet die Familienstrukturen und Hierarchien heraus. Er zeigt, wie ähnlich die Affen und die Menschen einander ironischerweise doch geworden sind. Als die Elektrizität der Menschen knapp wird, bricht Malcolm (Jason Clarke) mit dem Stillschweigen zwischen den Gruppen und versucht die Affen davon zu überzeugen, einen Staudamm auf deren Gebiet nutzen zu dürfen. Cesar ist innerlich zerrissen, noch immer fühlt er sich den Menschen verbunden, und so lässt er sie zum Missfallen einiger Affen gewähren.

Dann wird Reeves Blick ein politischer, er zeigt, wie kleine radikale, rassistische und faschistische Gruppierungen innerhalb der verschiedenen Lager den Frieden verhindern, einen Krieg geradezu heraufbeschwören. Der Affe Koba (Toby Kebbell) entmachtet Cesar und ein Krieg wird provoziert, den niemand will (das lässt einen direkt an reale politische Ereignisse denken).

Planet_d_Affen_Rev-07

Dennoch findet man langsam zueinander

In der zweiten Filmhälfte, wenn die Revolution beginnt, wird „Planet der Affen – Revolution“ zu einem fantastischen Action-Abenteuer, mit einer beeindruckend inszenierten Schlacht um die Siedlung der Menschen und einem Affenkampf zwischen Cesar und Koba zum Finale.

Grandios: Motion Capture und Performance Capture

In beinahe jeder Kritik wird sie angemerkt: die Technik. In der Tat ist sie sehr gut, das Motion- bzw. Performance-Capture-Verfahren lässt die Affen grandios, lebendig und dynamisch wirken, das Zuschauen ist ein Genuss. Ebenfalls sehr gut sind die Schauspieler, allen voran der große Gary Oldman als Anführer der Menschen mit einem sehr nuancierten Spiel, ihm gegenüber Motion-Capture-Profi Andy Serkis als grolliger, dominanter Affen-Chef. Cesar jedenfalls steht Serkis‘ beeindruckenden Darbietungen als Gollum und King Kong in nichts nach.

Das Ende stellt die Weichen für Teil drei. Vorfreude darauf ist reichlich vorhanden, denn „Planet der Affen – Revolution“ ist kluges, wunderbar inszeniertes Blockbuster-Kino, von dem man sich definitiv mehr wünscht.

Zur Rezension anlässlich des Kinostarts geht’s hier. Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Jason Clarke sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 5. Dezember 2014 als Blu-ray 3D, Blu-ray und DVD sowie als Blu-ray bzw. DVD-Box mit „Planet der Affen – Prevolution“

Länge: 130 Min. (Blu-ray), 125 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Französisch u. a.
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Türkisch u. a.
Originaltitel: Dawn of the Planet of the Apes
USA 2014
Regie: Matt Reeves
Drehbuch: Mark Bomback, Rick Jaffa, Amanda Silver
Besetzung: Andy Serkis, Jason Clarke, Gary Oldman, Keri Russell, Toby Kebbell, Kodi Smit-McPhee, Kirk Acevedo, Nick Thurston, Karin Konoval, Terry Notary
Zusatzmaterial: Andy Serkis Verkörpert erneut „Ceasar“, Bildergalerie, Original Kinotrailer, Einblicke in „Exodus – Götter und Könige“, nur Blu-ray: entfallene Szenen mit Kommentar von Matt Reeves (Zeremonie der Affen, Malcolm führt die Affen zum Staudamm, Caesar und die Affen eskortieren die Menschen ins Camp), Die Darsteller, Der Stil des Films, Die Gemeinschaft der Affen, Das Performance-Capture-Verfahren, Die visuellen Effekte, Der finale Kampf zwischen Caesar und Koba, Audiokommentar von Matt Reeves, Die Hintergründe zum Film
Vertrieb: Twentieth Century Fox Home Entertainment

Planet_d_Affen_Rev-05

Die Affen greifen an, der Krieg beginnt

Copyright 2014 by Simon Kyprianou
Fotos & Packshot: © 2014 Twentieth Century Fox Home Entertainment

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: