RSS

Deep Blue Sea – Der Hai ist schlau (Ist er Fan vom HSV?)

08 Jan

Deep_Blue_Sea-Cover

Deep Blue Sea

Horror-Action // Haifisch-Horror scheint in erster Linie aus zwei Gruppen zu bestehen: Da drängeln sich auf der einen Seite die ultratrashigen Billigstproduktionen vom Schlage „Sharknado“, „Hai Attack“ und dergleichen, auf der anderen Seite haben wir Meisterwerke wie Steven Spielbergs „Der weiße Hai“ und – Moment: nichts sonst! Von den stark abfallenden Fortsetzungen des Klassikers abgesehen, thront „Der weiße Hai“ einsam auf seiner Seite und grinst spöttisch und vielzahnig zum Trash herüber.

Okay, in der Mitte finden sich einigermaßen packende Horrorthriller wie „Open Water“, „The Reef – Schwimm um dein Leben“ und der actionlastige „Deep Blue Sea“ von 1999. Das war’s dann aber auch.

Mit Haifischhirnen pfuscht man nicht herum

Ein Heilmittel gegen Alzheimer in den Gehirnen von Makohaien zu finden – das ist das Ziel der kleinen Gruppe in der Forschungsstation Aquatica mitten im Ozean. Weil das Budget knapp bemessen ist, haben die Leiterin Dr. Susan McCallister (Saffron Burrows) und ihr Mitarbeiter Jim Whitlock (Stellan Skarsgård) ohne das Wissen der anderen einfach ein paar Forschungsschritte übersprungen. Folge: Die Intelligenz der in Gefangenschaft gehaltenen Biester hat rapide zugenommen.

Der Hai auf dem Weg an die Spitze der Nahrungskette

Ausgerechnet an dem Wochenende, an dem sich Geldgeber Russell Franklin (Samuel L. Jackson) zu einem Besuch angesagt hat, bricht ein Sturm über Aquatica herein. Ein tragischer Unfall mit einem der Haie lässt das Chaos hereinbrechen. Bald sind die Teammitglieder in der Station gefangen. Und die Haie sind nicht nur clever, sondern auch hungrig – sehr hungrig. Der besonnene Taucher Carter Blake (Thomas Jane) übernimmt bald die Führung.

Anspruch: Action!

Die Verantwortung des Forschers und der Wissenschaft – daraus hätte man einen intelligenten Science-Fiction-Thriller machen können. Regisseur Renny Harlin („Stirb langsam 2“, „Tödliche Weihnachten“) macht daraus glücklicherweise lediglich das, was er kann: Action! „Deep Blue Sea“ nutzt die wissenschaftliche Prämisse für einen stellenweise klaustrophobischen, dafür immer nassen Horrortrip, der randvoll ist mit knackiger Action. Für ein paar erholsame Momente zum Zurücklehnen ist Rapper LL Cool J als Teamkoch Preacher zuständig. All das mag anspruchslos sein, aber einen Anspruch hat der Film immerhin: über eindreiviertel Stunden rasant zu unterhalten – und das gelingt vorzüglich.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Samuel L. Jackson sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 20. August 2010 als Blu-ray, 6. August 2001 als DVD

Länge: 105 Min. (Blu-ray), 101 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch und Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch u. a.
Originaltitel: Deep Blue Sea
USA/AUS 1999
Regie: Renny Harlin
Drehbuch: Duncan Kennedy, Donna Powers, Wayne Powers
Besetzung: Thomas Jane, Saffron Burrows, Samuel L. Jackson, LL Cool J, Stellan Skarsgård, Michael Rapaport, Jacqueline McKenzie, Aida Turturro, Cristos
Zusatzmaterial: Audiokommentar von Regisseur Renny Harlin und Darsteller Samuel L. Jackson, Dokumentation: Wenn Haie angreifen, Making-of: Die Haie der Tiefsee, nicht verwendete Szenen (mit zuschaltbarem Audiokommentar von Renny Harlin)
Vertrieb: Warner Home Video

Copyright 2015 by Volker Schönenberger
Packshot: © 2010 Warner Home Video

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: