RSS

Cockneys vs Zombies – Jung und Alt gegen Untot

09 Jan

CockneyVsZombies-Cover Zombiemania-Cover

Cockneys vs Zombies

Von Anja Rohde

Horrorkomödie // Mit den Anfeuerungsrufen „Run! Now!“ startet der vielleicht langsamste Wettlauf der Filmgeschichte. Ray (Alan Ford), der in einem Londoner Seniorenheim lebt, versucht, seinen Mitbewohner Hamish (Richard Briers), der im Garten sitzt, ins Haus zu rufen – denn hinter diesem sammeln sich gerade zahlreiche Zombies. Hamish ist nicht nur schwerhörig, sondern auch noch auf eine Gehhilfe angewiesen – zum Glück sind Zombies, wie man aus Horrorfilmen weiß, auch nicht gerade flott unterwegs. Über dreieinhalb Minuten brauchen Hamish und die Zombies für ein paar Meter Weg. Der Film springt zwischendurch zu einer anderen Szene, kehrt dann aber wieder zum Wettlauf und zu der Seniorengang zurück, die sich erfreulich wacker gegen die Zombie-Invasion zu wehren weiß.

CockneysVsZombies_008-1

Im East End sind die Zombies los …

Der Film beginnt damit, dass die Enkelsöhne von Ray, Terry (Rasmus Hardiker) und Andy (Harry Treadaway) zusammen mit ihrer Cousine Katy (Michelle Ryan) und anderen Möchtegernräubern eine Bank überfallen – allerdings nicht aus Geldgier, sondern um eine Finanzspritze für das vom Abriss bedrohte Seniorenheim zu generieren, in dem Großvater Ray lebt.

CockneysVsZombies_103

… doch im Seniorenheim weiß man sich zu wehren

Zufällig entkommen gleichzeitig aus einer Grabkammer des 17. Jahrhunderts Zombies, die in Kürze so viele Leute gebissen und zu Zombies gemacht haben, dass deutlich mehr blasse Untote mit geränderten Augen und Blut im Mundwinkel durch die Szenen laufen als echte Menschen (Laiendarsteller übrigens, die via Zeitungsannoncen gecastet wurden).

Die Bankräuber und die Senioren kämpfen zuerst unabhängig voneinander gegen die Zombies, bis die jungen Leute es nach einer Odyssee durch die belagerte Stadt schaffen, mit einer großen Tasche voller Waffen ins Altenheim vorzudringen – und dann geht es mit vereinten Kräften durch das von den Zombies komplett vereinnahmte East End von London. Vom Inhalt der Waffentasche wird selbstredend ausgiebig Gebrauch gemacht.

CockneysVsZombies_007-1

Gesund ist anders

Kurzweilig und extrem unterhaltsam ist dieses zweite Werk des deutschen Regisseurs Matthias Hoene („Beyond the Rave“) ausgefallen, was an schönen Ideen, knackigen Dialogen, englischem Humor und grandiosen Schauspielern liegt. Dass Hoene so viele alte britische Theater- und Filmrecken wie Honor Blackman, Tony Selby, Georgina Hale, Richard Briers und Alan Ford dazu gebracht hat, hier mitzumischen, ist wunderbar – für Richard Briers war der oben beschriebene Wettlauf mit dem Zombie leider der letzte Leinwandauftritt vor seinem Tod 2013.

Fast spielt die Rentnerclique die junge Bankräubergang an die Wand – da diese aber ebenso kreativ-chaotisch mit dem Zombie-Problem umgeht und auch hier die Charaktere schön gezeichnet sind, macht es ebenfalls Spaß, diesem Handlungsstrang zuzusehen.

CockneysVsZombies_010-1

Auch vor Fußballfans macht der Virus nicht halt

Fans des englischen Fußballs werden sich besonders an einer Szene erfreuen, in der (an den Vereinsfarben erkennbare) West-Ham-United-Anhänger auf Millwall-Hooligans treffen – seit langem verfeindete Fangruppen. In diesem Fall sind alle Beteiligten zwar schon zu Zombies mutiert, gehen aber natürlich aus guter alter Tradition trotzdem aufeinander los (und dazu läuft „I Predict a Riot“ von den Kaiser Chiefs, herrlich).

CockneysVsZombies_108

Wir müssen leider draußen bleiben

Bereits seit März 2013 auf Blu-ray und DVD zu haben, ist „Cockneys vs Zombies“ im Herbst 2014 in einer attraktiven Box mit den beiden Zombiefilmen „Die Horde“ und „The Crazies“ erschienen. Da die ungeschnittene Fassung von „Die Horde“ allerdings indiziert ist, handelt es sich hierbei um eine um sechs Minuten gekürzte Version. „Cockneys vs Zombies“ und „The Crazies“ hingegen erstrahlen ungeschnitten in blutiger Pracht.

CockneysVsZombies_094

Gemeinsam gegen die Invasion

Veröffentlichung: 7. März 2013 als Blu-ray und DVD, 2. Oktober 2013 als Blu-ray und DVD in der Double Up Collection mit „Piranha“, 25. September 2014 als Blu-ray und DVD in der Zombiemania-Box mit „Die Horde“ und „The Crazies“

Länge: 88 Min. (Blu-ray), 85 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Cockneys vs Zombies
GB 2012
Regie: Matthias Hoene
Drehbuch: Matthias Hoene (Idee), James Moran, Lucas Roche
Besetzung: Rasmus Hardiker, Harry Treadaway, Michelle Ryan, Alan Ford, Honor Blackman
Zusatzmaterial: Interview mit Regisseur Matthias Hoene, Hinter den Kulissen, entfernte und erweiterte Szenen, Storyboard-Film-Vergleich, Zombie-Schule, Trailer, Wendecover, nur Blu-ray: Matthias Hoene stellt sich Fragen der Facebook-Community
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment

Copyright 2014 by Anja Rohde
Fotos & Packshots: © 2014 Studiocanal Home Entertainment

 
 

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Antwort zu “Cockneys vs Zombies – Jung und Alt gegen Untot

  1. Wortman

    2015/01/10 at 11:00

    Schon witzig, was für Stilblüten diese ganzen Zombieinvasionen der letzten 30 Jahre so hervorgezaubert haben 😉

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: