RSS

John Wick – Keanu Reeves ballert sich durch die Russenmafia

27 Jan

John_Wick-Plakat

John Wick

Kinostart: 29. Januar 2015

Von Volker Schönenberger

Actionthriller // Mit der „Matrix“-Trilogie stieg Keanu Reeves zum Superstar auf. Ein richtig tolles Händchen bewies er anschließend bei der Rollenwahl aber nicht. In Erinnerung sind das unausgegorene Horrordrama „Constantine“ von 2005 und das harmlose Science-Fiction-Remake „Der Tag, an dem die Erde stillstand“ von 2008. Zwischendurch war immerhin die Philip-K.-Dick-Verfilmung „A Scanner Darkly – Der dunkle Schirm“ (2006) von „Boyhood“-Regisseur Richard Linklater ein gelungener Beitrag in Reeves’ Filmografie. Nach dem unterhaltsamen, wenn auch harmlosen Samurai-Actioner „47 Ronin“ greift Reeves nun mit „John Wick“ endlich wieder an – und actionmäßig in die Vollen.

John_Wick-03

Iosef ist scharf auf ein Auto

John Wick (Reeves) ist Profikiller im Ruhestand. Den krankheitsbedingten Tod seiner Ehefrau kann er kaum verwinden. Ein Hündchen hat sie ihm hinterlassen, doch Gangstersprössling Iosef Tarasov (Alfie Allen, „Game of Thrones“) dringt in Johns Haus ein, einer seiner Spießgesellen tötet das Tier. Iosef klaut zudem Johns Ford Mustang. Ein Fehler, denn obwohl sich Iosef als Sohn von Russenmafioso Viggo Tarasov (Michael Nyqvist) sicher wähnt, lernt er John nun kennen. Und der ist mächtig sauer und rachsüchtig.

John_Wick-14

Mit John Wick legt man sich besser nicht an

„John Wick“ geht zur Sache, der Body Count des Killers ist immens. Die Handlung ist gradlinig, etwas böswillig kann man auch simpel sagen. Aber wenn ein simpler Rachefeldzug so unterhaltsam inszeniert ist wie in diesem Fall, muss es keine ausgefeilten Wendungen und komplexen Nebenstränge geben. Wick bringt die Russenmafia gegen sich auf und wird zum Jäger und Gejagten gleichzeitig – das reicht schon und führt zu einigen gelungenen Konfrontationen, bei denen etliche Gangster das Zeitliche segnen.

John_Wick-05

Killerkollege: Marcus

Als Killerkollege Marcus ist Willem Dafoe mit dabei, den wir immer wieder gern sehen. Keanu Reeves wird in diesem Leben vermutlich kein Oscar-Anwärter mehr, obwohl ich mich gern eines Besseren belehren ließe. Aber wenn er bei seinen Leisten als Actionstar bleibt, haben wir in den kommenden Jahren vielleicht noch den einen oder anderen gelungenen Beitrag mit ihm zu erwarten.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Willem Dafoe und/oder Keanu Reeves sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Länge: 101 Min.
Altersfreigabe: FSK 16
Originaltitel: John Wick
USA/KAN/CHN 2014
Regie: Chad Stahelski, David Leitch
Drehbuch: Derek Kolstad
Besetzung: Keanu Reeves, Michael Nyqvist, Alfie Allen, Willem Dafoe, Bridget Moynahan, John Leguizamo, Ian McShane, Bridget Regan, Lance Reddick, Adrianne Palicki, Dean Winters, Omer Barnea
Verleih: Studiocanal

Copyright 2015 by Volker Schönenberger
Filmplakat & Fotos: © 2015 Studiocanal

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: