RSS

Wyatt Earp (II): Zwei rechnen ab – Klassisches Charismatiker-Kino

12 Feb

Zwei_rechnen_ab-Cover

Die Idee kam mir während meiner Rezension der Blu-ray von „Faustrecht der Prärie“, in der ich bereits auf das Phänomen Wyatt Earp im Film eingegangen bin. Nun wird also eine Reihe draus, die insgesamt neun Filme umfassen wird – die meiner Ansicht nach wichtigsten. Falls einer fehlt, der ebenfalls eine Betrachtung verdient hat, bitte ich um Nachricht. Sofern er aufzutreiben ist, werde ich ihn beizeiten in die Reihe integrieren.

Gunfight at the O. K. Corral

Western // Ein großer Western beginnt mit einem großen Einstieg: Zu den Klängen von Frankie Laines Titelsong „Gunfight at the O. K. Corral“ reiten drei Männer über die Prärie nach Fort Griffin. Einer von ihnen, Ed Bailey (Lee Van Cleef), hat eine Rechnung mit Doc Holliday (Kirk Douglas) offen. Wie sich herausstellt, hätte er besser auf die Begleichung verzichten sollen.

Von Dodge City nach Tombstone

In Dodge City tut sich Doc Holliday bald darauf mit Marshal Wyatt Earp (Burt Lancaster) zusammen, der ihn als Deputy verpflichtet, um Bankräuber zu jagen. Der lungenkranke Spieler Holliday folgt Earp sogar nach Tombstone, als der von seinen Brüdern um Hilfe gegen die Clantons gebeten wird.

Zwei_rechnen_ab-2

Macht die Liebe zu Laura Wyatt Earp einen Strich durch die Rechnung?

Um historische Authentizität rund um die Schießerei am O. K. Corral geht’s nicht in „Zwei rechnen ab“, aber das ist kein entscheidendes Kriterium, was die Bewertung des Westernklassikers angeht. Wichtiger ist, dass Lancaster und Douglas den Film mit ihrer Präsenz tragen, wobei Douglas etwas vorn liegt. Auch Hollidays Beziehung zur Lebedame Kate Fisher (Jo Van Fleet) ist ungleich interessanter als die von Lancasters Wyatt Earp zur Spielerin Laura Denbow (Rhonda Fleming).

John Sturges zehn Jahre später erneut mit Wyatt Earp

Western-Experte John Sturges („Das Geheimnis der 5 Gräber“) war schon vor „Der letzte Zug von Gun Hill“ (1959) und „Die glorreichen Sieben“ (1960) erfahren genug, um aus dem Plot mittels versierter Kameraarbeit und einem Auge für Motive das Optimum herauszuholen. Zehn Jahre später inszenierte er mit „Die fünf Geächteten“ eine weitere Variante des Stoffs, bei der er sich um mehr historische Genauigkeit bemühte.

Zwei_rechnen_ab-1

Zwei rechnen ab

Die DVD von „Zwei rechnen ab“ steht bereits seit etlichen Jahren in meinem Regal. Nun ist der zusammen mit „Faustrecht der Prärie“ vielleicht beste Wyatt-Earp-Film erstmals auf Blu-ray erschienen. Soweit das meine Mittvierziger-Augen bewerten können, ist das Blu-ray-Bild etwas schärfer, sind die Farben etwas kräftiger als bei der DVD. Die Körnigkeit ist reduziert, wobei mich die bei alten Filmen nie stört – etwas Patina gehört bei Klassikern dazu. Sorry, Folks, detaillierter geht’s nicht. Ob das Upgrade von DVD zu Blu-ray lohnt, ist ohnehin eine individuelle Entscheidung, da im Falle von „Zwei rechnen ab“ auch die Qualität der DVD in Ordnung ist. Was? Ihr habt den Film noch gar nicht in eurem Westernregal stehen!? Da heißt es Abhilfe schaffen.

Wyatt Earp bei „Die Nacht der lebenden Texte“:

Frontier Marshal (USA 1939, geplant)
Regie: Allan Dwan
Wyatt Earp: Randolph Scott
Doc Holliday: Cesar Romero

Faustrecht der Prärie (My Darling Clementine, USA 1946)
Regie: John Ford
Wyatt Earp: Henry Fonda
Doc Holliday: Victor Mature

Wichita (USA 1955, geplant)
Regie: Jacques Tourneur
Wyatt Earp: Joel McCrea
Doc Holliday: –

Zwei rechnen ab (Gunfight at the O. K. Corral, USA 1957)
Regie: John Sturges
Wyatt Earp: Burt Lancaster
Doc Holliday: Kirk Douglas

Cheyenne (Cheyenne Autumn, USA 1964, geplant)
Regie: John Ford
Wyatt Earp: James Stewart
Doc Holliday: Arthur Kennedy

Die fünf Geächteten (Hour of the Gun, USA 1967, geplant)
Regie: John Sturges
Wyatt Earp: James Garner
Doc Holliday: Jason Robards

Doc (USA 1971, geplant)
Regie: Frank Perry
Wyatt Earp: Harris Yulin
Doc Holliday: Stacy Keach

Tombstone (USA 1993, geplant)
Regie: George P. Cosmatos
Wyatt Earp: Kurt Russell
Doc Holliday: Val Kilmer

Wyatt Earp (Wyatt Earp – Das Leben einer Legende, USA 1994, geplant)
Regie: Lawrence Kasdan
Wyatt Earp: Kevin Costner
Doc Holliday: Dennis Quaid

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von John Sturges sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet. Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Kirk Douglas und/oder Burt Lancaster sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 5. Februar 2015 als Blu-ray, 5. Oktober 2006 als DVD

Länge: 122 Min. (Blu-ray), 118 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Gunfight at the O. K. Corral
USA 1957
Regie: John Sturges
Drehbuch: Leon Uris
Besetzung: Burt Lancaster, Kirk Douglas, Rhonda Fleming, Jo Van Fleet, John Ireland, Lyle Bettger, Dennis Hopper, John Hudson, DeForest Kelley, Martin Milner
Zusatzmaterial: Wendecover
Vertrieb: Paramount Home Entertainment

Copyright 2015 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2015 Paramount Home Entertainment

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: