RSS

Cinderella – Sei mutig und gütig!

10 Mrz

CINDE_003B_G_DEU-DE_84.1x118.9.indd

Cinderella

Kinostart: 12. März 2015

Gastrezension von Andreas Eckenfels

Fantasy // Es mag etwas erstaunen, aber tatsächlich gewann bei den ersten Filmfestspielen von Berlin im Jahr 1951 Disneys „Cinderella“ einen Goldenen Bären. Damit bot 64 Jahre später die 65. Berlinale den perfekten Rahmen für die Premiere der neuen Disney-Realverfilmung des beliebten Märchens. Shakespeare-Regisseur Kenneth Branagh übernahm die Inszenierung des klassischen Stoffs, dessen früheste bekannte Version sich in der ägyptischen Erzählung „Rhodopis“ des griechischen Historikers Strabon findet. 1697 entstand Charles Perraults französische Interpretation mit dem Titel „Cendrillon oder der kleine gläserne Pantoffel“, in der erstmals die gute Fee, die Kutsche aus Kürbis und der gläserne Schuh auftauchen. Die Brüder Grimm veröffentlichten ihre „Aschenputtel“-Variante im Jahr 1812. Die neue Disney-Version orientiert sich am ehesten an der französischen Fassung. Der Inhalt wird in dieser Rezension als bekannt vorausgesetzt.

Cinderella-1

Die arme Cinderella muss für …

Szenenapplaus in Berlin – von Journalisten!

Im Berlinale-Palast herrscht während Pressevorführungen normalerweise entspannte Ruhe. Ab und an wird etwas gelacht oder auch gestöhnt. Wenn der Film langweilt, wird eben geschlafen. Geklatsche oder Buhrufe entbrennen meist erst mit Beginn des Abspanns. Doch bei der Vorführung von „Cinderella“ gab es sogar Szenenapplaus! Es handelte sich dabei um die Verwandlung der goldenen Kutsche zurück in den Kürbis, der Transformationen der Echsen, Gänse und Mäuse von Pferden und Kutschern zurück in ihre normale Form.

CINDERELLA

… ihre Stiefmutter und deren Töchter mächtig schuften

Diese turbulente Szene zeigt, was in Branaghs neuer Version so gut funktioniert: Trotz der Computereffekte bleibt seine „Cinderella“ wunderbar klassisch erzählt, ja, komplett altmodisch. Es gibt keine Dekonstruktionen, keine Querverweise, keine Feminismus-Debatte, keine Ironie. Die Realverfilmung ist pures Märchen im positiven Sinn, wie man es inmitten des aktuell grassierenden Märchenfilm-Booms lange nicht mehr gesehen hat.

CINDERELLA

Cinderella trifft auf den Prinzen

Starke Damen, tolle Ausstattung

Zwei starke Hauptdarstellerinnen tragen die Geschichte: Lily James („Downton Abbey“) verleiht der herzensguten Cinderella den nötigen Glanz, wirkt verletztlich, gleichzeitig sympathisch in ihrer Überzeugung, „immer mutig und gütig“ zu sein. Als biestige Stiefmutter macht die wie immer wunderbare Cate Blanchett mit tiefer Stimme eine diabolische Figur, ohne überzeichnet zu wirken. Helena Bonham Carter ist als verhuschte Fee perfekt besetzt. Dagegen wirkt „Game of Thrones“-Star Richard Madden als Prinz etwas zu glatt.

CINDERELLA

Mit einem unvergesslichen Kleid zum Ball

Aber Vorsicht: Eine große Portion Kitsch gehört dazu und muss man ertragen können, wenn man „Cinderella“ genießen will. So wird die Botschaft des Märchens „Sei immer mutig und gütig!“ etwas zu häufig wiederholt. Doch an der überbordenden Ausstattung, den funkelnden Farben und beeindruckenden Landschaften kann man sich kaum satt sehen. Dazu prächtige Kostüme, allen voran das berühmte blaue Kleid, bei der jedes Mädchen – egal welchen Alters – davon träumt, es einmal tragen zu dürfen. So lässt man sich von Branaghs „Cinderella“ gern verzaubern!

Cinderella-5

Da dürfen die passenden Schuhe natürlich nicht fehlen!

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Cate Blanchett sind in unserer Rubrik Schauspielerinnen aufgelistet.

Länge: 112 Min.
Altersfreigabe: FSK freigegeben ohne Altersbeschränkung
Originaltitel: Cinderella
USA 2015
Regie: Kenneth Branagh
Drehbuch: Chris Weitz
Besetzung: Cate Blanchett, Lily James, Richard Madden, Stellan Skarsgård, Helena Bonham Carter
Verleih: The Walt Disney Company

Copyright 2015 by Andreas Eckenfels

Filmplakat, Fotos & Trailer: © 2015 The Walt Disney Company

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: