RSS

Exists – Die Bigfoot-Legende lebt: Haariger Waldbewohner jagt junge Leute

25 Mrz

Exists-Cover

Exists

Von Volker Schönenberger

Horror // Mehr als 3.000 Menschen wollen Bigfoot seit 1967 gesehen haben. Glücklicherweise sind sich Experten einig, dass er nur angegriffen wird, wenn man ihn provoziert.

Wenn der Bigfoot zweimal anklopft

Nach dieser textlichen Einführung zu Beginn des Films geht es zügig los. Eine Gruppe Freunde fährt – kennt man – für ein nettes Party-Wochenende in eine abgelegene Waldhütte. Doch die Gegend ist nicht geheuer. Bigfoot geht um, bald werden die jungen Leute zu Gejagten.

Exists-5

Belagerungszustand

Da ist der Schuldige! Regisseur Eduardo Sánchez hat 1999 mit „Blair Witch Project“ den nicht versiegen wollenden Found-Footage-Trend im Horrorgenre losgetreten. Aber bei allem Wehklagen darf doch nicht vergessen werden, dass dieses Stilmittel etliche tolle Filme hervorgebracht hat. Die „[rec]“-Reihe, die „Paranormal Activity“-Reihe, „Cloverfield“, „Troll Hunter“, „The Borderlands – Eine neue Dimension des Bösen“, „The Bay“ – alles gelungene Vertreter, um nur einige zu nennen.

Found Footage funktioniert

Klar, die Zahl der missratenen Found-Footage-Filme dürfte deutlich größer sein. „Exists – Die Bigfoot-Legende lebt“ allerdings gehört zu den wirklich gruseligen Beiträgen. Die Handlung ist denkbar simpel, aber der Einsatz von Licht und Dunkelheit führt zu etlichen mordsspannenden Szenen. Sánchez hat’s eben drauf.

Exists-8

Ein Wohnwagen bietet kurz Unterschlupf

Ein zwangsläufiges Manko kann allerdings auch er nicht beheben: Weshalb filmt der Typ mit der Kamera eigentlich permanent, selbst in größter Gefahr? In einigen Sequenzen ergibt das zwar Sinn, damit er nachts überhaupt etwas sieht. In anderen würde aber jeder die Kamera Kamera sein lassen und Fersengeld geben. Ich jedenfalls würde es tun. Das tut aber dem Gruselfaktor von „Exists – Die Bigfoot-Legende lebt“ keinen Abbruch. Der Yeti jedenfalls hätte seine Freude.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von Eduardo Sánchez sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet.

Veröffentlichung: 27. März 2015 als Blu-ray und DVD

Länge: 80 Min. (Blu-ray), 77 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Exists
USA 2014
Regie: Eduardo Sánchez
Drehbuch: Jamie Nash
Besetzung: Samuel Davis, Dora Madison Burge, Roger Edwards, Chris Osborn, Brian Steele
Zusatzmaterial: 21 Tage in den Wäldern: Hinter den Kulissen von „Exists“ (3 Teile), Wie Bigfoot zum Leben erweckt wurde, Deleted Scenes
Vertrieb: WVG Medien GmbH

Copyright 2015 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2015 WVG Medien GmbH

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: