RSS

Im Land der langen Schatten – Culture-Clash im ewigen Eis

13 Mai

Im_Land_der_langen_Schatten-Cover

The Savage Innocents

Von Volker Schönenberger

Abenteuer // Am Rande der Welt, näher dem Nordpol als irgendein zivilisiertes Gebiet, leben Angehörige eines Nomadenvolkes. Sie sind so stolz, dass sie sich selbst einfach Menschen nennen. (…) In dieser Region des ewigen Eises ist die Entscheidung, ob der Mensch oder der Bär die Krone der Schöpfung ist, noch nicht gefallen … Mit diesen lehrreichen Worten aus dem Off beginnt „Die wilden Unschuldigen“, so die deutsche Übersetzung des Originaltitels „The Savage Innocents“. Der Film erzählt die Geschichte des Eskimos Inuk (Anthony Quinn), der nach langer Suche endlich eine Frau findet – Asiak (Yôko Tani). Als der Robben- und Eisbärjäger erstmals ein Gewehr zu Gesicht bekommt, will er auch eines haben und begibt sich mit Asiak auf den Weg nach Süden. Die Begegnung mit einem christlichen Missionar beschwört eine Kette unglückseliger Ereignisse herauf.

Im_Land_der_langen_Schatten-1

Karges Leben in der Arktis: Inuk

Tipp: Lest das Booklet erst nach Sichtung des Films (wobei es dann auch nicht mehr nötig ist)! In den alten „Illustrierte Film-Bühne“-Programmen war es offenbar üblich, den Film vollständig zu erzählen.

Was sind das nur für Sitten?

Ein sonderbares Abenteuer ist es, das Nicholas Ray („Johnny Guitar“, „… denn sie wissen nicht, was sie tun“) 1960 gedreht hat. Einerseits prächtiges Abenteuer mit feinem Soundtrack, lassen einen andererseits die Inszenierung des Culture-Clash-Dramas und einiger Sitten der Eskimos/Inuit rätselnd zurück. Sind oder waren die Inuit wirklich sexuell so freizügig, wie es der Film darstellt? War ein Mann tatsächlich tödlich beleidigt, wenn ein anderer sein Angebot zurückwies, „mit seiner Frau zu lachen“, wie der Film es nennt? Haben die Inuit ihre erstgeborenen Töchter unmittelbar nach der Entbindung nach draußen getragen und erfrieren lassen? Haben sich Greisinnen hinausgesetzt, um auf den Tod durch Erfrieren oder einen Eisbär zu warten? Mein Wissen über die Menschen in der Arktis geht gegen Null, aber Zweifel sind angebracht. Japanische Schauspieler agieren als Inuit und fügen dem von der Stimme aus dem Off suggerierten Drang nach Authentizität eine gehörige Portion Absurdität hinzu. Wenn das kein Overacting ist, müssen die arktischen Völker reichlich albern veranlagt sein.

Im_Land_der_langen_Schatten-2

Endlich hat der Eskimo eine Frau gefunden

Inspiration für Bob Dylan?

In einer Nebenrolle ist Peter O’Toole („Lawrence von Arabien“) zu sehen, erst relativ spät im Film, dennoch durchaus wichtig. Mit Ausnahme einiger beeindruckender Natur- und Tieraufnahmen ist der Film in den Pinewood-Studios in England entstanden. Angeblich inspirierte Anthonny Quinns Rolle Bob Dylan zu seinem Hit „Quinn the Eskimo (Mighty Quinn)“. Wenn man über die fragwürdigen pseudodokumentarischen Bestandteile hinwegsieht, ist „Im Land der langen Schatten“ ein zwar reichlich seltsames, aber sehenswertes Abenteuer geworden. Das Technicolor-Bild sieht solide aus, aber es wäre deutlich mehr drin gewesen. Womöglich lag es an der geringen Qualität des Ausgangsmaterials, sodass der Film gar nicht erst auf Blu-ray erscheint, sondern nur als DVD. Trotzdem schön, dass es mit Pidax Film ein Label gibt, das derartige Streifen mit vergleichsweise geringem Bekanntheitsgrad in Deutschland zugänglich macht, zumal eine ältere DVD-Edition vergriffen und gesucht ist.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Anthony Quinn sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 14. April 2015 und 21. August 2008 als DVD

Länge: 109 Min.
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: The Savage Innocents
F/IT/GB 1960
Regie: Nicholas Ray
Drehbuch: Nicholas Ray, nach dem Roman „Top of the World“ von Hans Ruesch
Besetzung: Anthony Quinn, Peter O’Toole, Yôko Tani, Carlo Giustini, Marie Yang, Marco Guglielmi, Kaida Horiuchi, Lee Montague, Andy Ho
Zusatzmaterial: Original Kinotrailer, Trailershow, vierseitiges Booklet mit Nachdruck der Illustrierten Film-Bühne Nr. 5457 zum Film, Wendecover
Label: Pidax Film
Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment
Label/Vertrieb 2008er-DVD: Schröder Media HandelsgmbH & Co. KG

Copyright 2015 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2015 Ascot Elite Home Entertainment / Pidax Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: