RSS

Autumn Blood – Die Zeit der Rache: Rape and Revenge in den Alpen

17 Okt

Autumn_Blood-Cover-DVD Autumn_Blood-Cover-BR

Autumn Blood

Gastrezension von Simon Kyprianou

Horrorthriller // Maria (Sophia Lowe) lebt zusammen mit ihrer schwer kranken Mutter (Jacqueline Le Saunier) und ihrem stummen jüngeren Bruder Peter (Maximilian Harnisch) in einem abgeschiedenen Bergdorf in den Alpen. Vor Jahren hat der schurkische Bürgermeister (Peter Stormare) den Vater (Jonas Laux) erschossen, seitdem hat Peter kein Wort mehr gesprochen. Eines Tages erliegt auch die Mutter ihrer Krankheit und die Kinder sind allein. Maria wird von den Dörflern vergewaltigt. Als eine Sozialarbeiterin die Abgeschiedenheit der Dorfwelt betritt, beschließen die Dörfler, Maria zum Schweigen bringen.

Autumn_Blood-1

Die Dörfler sind nicht gerade freundliche Zeitgenossen

Der in Tirol aufgewachsene Regisseur Markus Blunder hat zuvor Musikvideos und Werbefilme gedreht. Für seinen Rape-and-Revenge-Film „Autumn Blood – Die Zeit der Rache“ wählt er einen voll und ganz formalistischen Ansatz. Gesprochen wird wenig, nur wenn es absolut unumgänglich ist. Wann immer es möglich ist, will Blunder die Bilder für sich sprechen lassen. Mit diesem Ansatz scheitert er leider gewaltig. Werner Herzog, auf dessen Filme sich Blunder unter anderem deutlich bezieht, hat in einem Interview gesagt, dass er die Natur nie lediglich als Hintergrund, als Kulisse verwende, sondern stets als Spiegel des Innenlebens seiner Figuren. Bei Blunder ist die Natur nur Oberfläche, die Schönheit seiner Bilder genauso, es gelingt ihm nicht, sie in einen Kontext zu setzten.

Autumn_Blood-3

Davon kann Maria ein Lied singen

Im großartigen Rape-and-Revenge-Film „Das letzte Haus links“ („The Last House on the Left“, 1972) erzählt Regisseur Wes Craven von Hippie-Träumen und Generationenkonflikten, verwischt Gut und Böse im Finale bis zur Unkenntlichkeit. An einer derartigen Komplexität ist Blunder leider nicht im Mindesten interessiert, Gut und Böse sind bei ihm strikt getrennt, ein Kontext für seine prächtigen Bilder lässt sich auch nicht finden. Es ist ein prätentiöser Film, der nach Tiefgang strebt, ohne ihn finden zu können, sehr anstrengend und sehr schade um die schönen Bilder. Blunder bereitet gerade den Dreh des ebenfalls in Tirol angesiedelten Vampirfilms „Cross Your Heart“ vor. Wünschen wir ihm gutes Gelingen.

Autumn_Blood-6

Der Bürgermeister ist für viel Leid in Marias Leben verantwortlich

Veröffentlichung: 19. Juni 2015 als Blu-ray und DVD

Länge: 100 Min. (Blu-ray), 96 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Autumn Blood
AUS/USA 2013
Regie: Markus Blunder
Drehbuch: Stephen T. Barton, Markus Blunder
Besetzung: Sophie Lowe, Peter Stormare, Gustaf Skarsgard, Maximilian Harnisch, Samuel Vauramo, Annica McCrudden, George Lenz, Nelly Gschwandtner, Hansa Czypionka
Zusatzmaterial: Deleted Scenes, Wendecover
Vertrieb: Al!ve AG

Copyright 2015 by Simon Kyprianou
Fotos & Packshots: © 2015 Al!ve AG / donau film

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Autumn Blood – Die Zeit der Rache: Rape and Revenge in den Alpen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: