RSS

Baskin – Okkulter Body-Horror aus der Türkei

30 Dez

Baskin-Plakat

Baskin

Kinostart: 1. Januar 2016

Von Volker Schönenberger

Horror // Der türkische Regisseur Can Evrenol drehte 2013 seinen achten Kurzfilm „Baskin“. Daraus machte er in den nachfolgenden zwei Jahren seinen ersten abendfüllenden Spielfilm mit dem gleichen Titel. Nach seiner Westpremiere beim Toronto International Film Festival im vergangenen September und kurzer deutscher Festivalauswertung bei den Fantasy Filmfest White Nights Anfang Dezember erhält „Baskin“ nun auch einen regulären Kinostart – im türkischen Original mit deutschen Untertiteln, was zweifellos Zuschauer kosten wird. Das ist bedauerlich – wann bekommt man schon mal einen türkischen Horrorfilm zu sehen? Noch dazu einen derart eigenständigen und fantasievollen. Die türkische Tonspur ist natürlich gewöhnungsbedürftig, unterstreicht aber die Originalität der Bilder und passt daher sehr gut. Sofern eines der wenigen deutschen Kinos, die „Baskin“ zeigen, in eurer Nähe liegt: Lasst euch drauf ein!

Baskin-02

Was erwartet die Polizisten?

Auf ein Erlebnis sehr unangenehmer Art muss sich die Gruppe Polizisten einlassen, die des Nachts in abgelegener Gegend als Verstärkung zu einem einsamen Haus kommandiert wird. Bereits auf dem Weg dorthin kommt ihnen auf dunkler Straße eine sonderbare Kreatur in die Quere, die ihr Fahrzeug vom Weg abkommen lässt. Endlich zu Fuß am Ziel, bemerken die Ordnungshüter das Polizeiauto der Kollegen – es ist leer. Die Männer ahnen nicht, dass sie im Gebäude ein Inferno aus Grauen und Schmerz erwartet. Für die Polizisten tut sich die Hölle auf …

Baskin-03

Jedenfalls nichts Gutes

„Baskin“ beginnt mit einem Prolog, der ein traumatisches Erlebnis des Knaben Arda (Berat Efe Parlar) zeigt. Die Haupthandlung spielt sich vollständig an einem Abend und in der folgenden Nacht ab. Als Erwachsener ist Arda (Gorkem Kasal) Teil der Polizeieinheit, die ins rabenschwarze Herz der Finsternis eindringt. Ein paar Rückblenden geben etwas Aufschluss über Ardas Trauma, aber nicht alle Fragen werden beantwortet. Speziell die letzte, sehr rätselhafte Szene entlässt den Zuschauer verwirrt in die Düsternis. Aber muss jede Frage beantwortet werden? Sicher nicht.

Baskin-01

Im Gegenteil

Einige Referenzen drängen sich auf. Der Verleih capelight pictures nennt Clive Barkers „Hellraiser – Das Tor zur Hölle“ als ersten Verweis. Das kann man stehen lassen. Dario Argento und John Carpenter sind in der Pressemitteilung ebenfalls genannt. Die beiden Horror-Altmeister mögen Einflüsse sein, kamen mir bei der Sichtung aber in erster Linie beim Soundtrack in den Sinn – und Argento beim Spiel mit Farben. David Cronenberg mit seinen Body-Horror-Inszenierungen ist sicher ein Einfluss. An Blut und Gewalt geizt „Baskin“ nicht, die 18er-Freigabe ist voll und ganz berechtigt, Gorehounds kommen auf ihre Kosten. In ein paar Sequenzen huschte kurz der französische Extremschocker „Martyrs“ von 2008 durch meinen Kopf, auch Rob Zombies okkulter „The Lords of Salem“ (2012) machte eine Aufwartung.

Baskin-04

Ein Hohepriester mit seinen Schäfchen?

Den vielen Referenzen zum Trotz hat Can Evrenol einen originellen Horrorschocker geschaffen, der das Zeug hat, bei Horrorfreunden über einen Geheimtipp hinaus zum Fanliebling zu werden. Für Ende April hat capelight bereits die Heimkinoauswertung in Form eines Mediabooks mit Blu-ray und DVD angekündigt. Wer trotz meiner Empfehlung aufgrund der Originalfassung den Gang ins Kino scheut, muss also nur ein paar Monate warten. Es lohnt sich!

Länge: 97 Min.
Altersfreigabe: FSK 18
Originaltitel: Baskin
TÜR/USA 2015
Regie: Can Evrenol
Drehbuch: Ogulcan Eren Akay, Can Evrenol, Cem Ozuduru, Ercin Sadikoglu
Besetzung: Mehmet Cerrahoglu, Gorkem Kasal, Ergun Kuyucu, Muharrem Bayrak
Verleih: capelight pictures

Copyright 2015 by Volker Schönenberger

Baskin-Cover-MB

Filmplakat, Fotos & Packshot: © 2015 capelight pictures

 
Ein Kommentar

Verfasst von - 2015/12/30 in Film, Kino, Rezensionen

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Eine Antwort zu “Baskin – Okkulter Body-Horror aus der Türkei

  1. scathach25

    2015/12/30 at 18:35

    Danke für diesen Artikel…schön das nicht nur ich etwas verwirrt zurück gelassen wurde^^ Ich freue mich schon auf das MB 🙂

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: