RSS

Unknown User – Das Internet vergisst nicht

07 Jan

Unknown_User-Cover-DVD Unknown_User-Cover-BR

Unfriended

Von Andreas Eckenfels

Horror // Soziale Netzwerke, Chaträume, E-Mails oder einfach nur ein paar Katzenvideos ansehen: Kaum jemand kommt mehr ohne das Internet aus. Doch im großen weltweiten Netz lauern auch viele Gefahren. Denn das Internet vergisst nicht. Was einmal in die digitale Welt hochgeladen wurde, kann nur sehr schwer wieder gelöscht werden. Besonders Jugendliche müssen häufig lange mit den Konsequenzen leben. Der Selbstmord von Amanda Todd bewegte die Welt und brachte das Thema „Cyber-Mobbing“ in die mediale Diskussion. Der Fall der kanadischen Schülerin inspirierte den Horrorfilm „Unknown User“ zu einem interessanten inszenatorischen Experiment.

Unknown_User-1

Am Jahrestag von Lauras Tod treffen sich sechs Freunde in einem Videochat

Es ist der 12. April 2014. Vor einem Jahr hatte sich die Teenagerin Laura (Heather Sossaman) nach der Veröffentlichung eines peinlichen Videos das Leben genommen. Aus diesem Grund versammeln sich sechs ihrer Mitschüler zum abendlichen Skype-Chat. Als sich plötzlich eine unbekannte Person in die Gruppe einloggt und sich als Laura ausgibt, glauben die Freunde noch an einen makaberen Scherz. Doch der anonyme User lässt sich nicht vertreiben und macht bald ernst: Ein Spiel soll die Wahrheit ans Licht bringen, wer für Lauras Selbstmord wirklich verantwortlich ist. Wer lügt oder frühzeitig den Chat verlässt, der stirbt …

Die Leinwand wird zum Desktop

Nicht wundern: Die Pixelfehler schon während des berühmten Vorspanns mit dem Universal-Logo sind gewollt. Der gesamte Film spielt sich auf dem Computer-Desktop von Hauptfigur Blaire (Shelley Hennig) ab, auf dem nicht nur die Fenster der anderen Chatteilnehmer zu sehen sind, sondern auch Browserleisten und Facebookseiten, die ständig geöffnet oder geschlossen werden. Da gibt es natürlich auch mal Verbindungsprobleme, die für die oben genannten Pixelfehler oder für längere Ladezeiten verantwortlich sind und neben einigen kurzen Schockmomenten für Spannung sorgen.

Unknown_User-2

Wer ist der anonyme User, der Lauras Account nutzt?

Wie Produzent Timur Bekmambetov, Regisseur von „Wanted“ und „Wächter der Nacht“, in einem Interview berichtete, wurden die relativ unbekannten Jungdarsteller für den Dreh in ein Haus in Los Angeles einquartiert. Jeder bekam ein Zimmer, das sie sich selbst für ihre Figuren dekorieren durften. Ihre Computer wurden vernetzt und mit einem Skype-Klon bestückt, mit dem während der Dreharbeiten unerwartete Verbindungsausfälle mit dem echten Videochatprogramm ausgeschlossen werden sollten. „Unknown User“ wurde in einem 80-Minuten-Take aufgenommen. Die Schauspieler durften improvisieren, allerdings haben sie weitaus weniger Strapazen zu überstehen als etwa die Stars aus „Victoria“, auch weil nicht alle Darsteller ständig im Bild zu sehen sind.

Achtung, man muss lesen!

Alle Chatnachrichten, Internet- und Facebookseiten, die im Film zu sehen sind, wurden zwar eingedeutscht, allerdings dürften diese für einige ungeduldige Zeitgenossen ein Problem darstellen: Es gibt sehr viel zu lesen! Von Action keine Spur. Wer sich darauf einlässt, darf sich auf einen kurzweiligen Horrorthriller freuen, der vor allem mit seiner originellen formalen Umsetzung punktet – jedenfalls mehr als mit der Frage, ob es sich bei dem „Unknown User“ um einen Geist oder einen fiesen Streich handelt.

Unknown_User-3

Es beginnt ein böses Spiel …

Übrigens: Alle Facebook- und Skypeprofile aus dem Film existieren wirklich. Gebt zum Beispiel mal den Namen „Laura Barns“ bei Facebook ein.

Cybernatural

… welches bald tödliche Konsequenzen hat

Veröffentlichung: 7. Januar 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 83 Min. (Blu-ray), 79 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch
Originaltitel: Unfriended
USA 2014
Regie: Leo Gabriadze
Drehbuch: Nelson Greaves
Besetzung: Shelley Hennig, Renee Olstead, Will Peltz, Moses Storm, Heather Sossaman, Matthew Bohrer, Jacob Wysocki, Courtney Halverson
Zusatzmaterial: keine Extras
Vertrieb: Universal Pictures Germany GmbH

Copyright 2016 by Andreas Eckenfels

Fotos, Packshots & Trailer: © 2016 Universal Pictures Germany GmbH

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Unknown User – Das Internet vergisst nicht

  1. Ma-Go Filmtipps

    2016/01/07 at 08:54

    Zur Abwechslung mal kein Verriss. Ich bin überrascht 😉 Ich fand den Film nämlich auch interessant gemacht und unterhaltsam.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: