RSS

Der große Minnesota Überfall – Jesse James reitet wieder

28 Jan

Der_grosse_Minnesota-Ueberfall-Cover-BR

The Great Northfield, Minnesota Raid

Von Volker Schönenberger

Western // Jesse James (1847–1882) gehört zu den großen mythischen Figuren des Wilden Westens. Die Verbrecherlaufbahn seiner Bande hat sich daher zwangsläufig in vielfacher Weise auf der Kinoleinwand niedergeschlagen. Tyrone Power hat ihn 1939 in „Jesse James – Mann ohne Gesetz“ gespielt, Audie Murphy 1950 in „Reiter ohne Gnade“ und 1969 in „A Time for Dying“, Robert Wagner 1957 in „Rächer der Enterbten“. Bemerkenswert ist Walter Hills ohnehin großartige Umsetzung „The Long Riders“ (1980), in dem vier Brüdergespanne der Story jeweils von Schauspieler-Brüdergespannen gespielt worden sind – Jesse und Frank James von James und Stacy Keach. 1986 entstand der Fernsehfilm „Die letzten Tage von Frank und Jesse James“ mit Johnny Cash und Kris Kristofferson in den Titelrollen.

Der_grosse_Minnesota-Ueberfall-1

Jesse James lässt die Vergangenheit nicht los

Kongenial verfilmt hat Andrew Dominik das Ende des Outlaws 2007 in „Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford“ mit Brad Pitt – obwohl (oder gerade, weil?) Dominik bemüht war, die historischen Details so akkurat wie möglich nachzuerzählen.

Robert Duvall als Jesse James

Robert Duvall sehen wir ja immer wieder gern. Der siebenfach Oscar-nominierte und für „Comeback der Liebe“ (1983) immerhin einmal Oscar-prämierte Kalifornier spielte Jesse James 1973 in „The Great Northfield, Minnesota Raid“, so der Originaltitel. „Der große Minnesota Überfall“ hat tatsächlich stattgefunden: am 7. September 1876. Sein Ausgang wird in Northfield – Vorsicht, Spoiler – sogar jährlich gefeiert: bei „The Defeat of Jesse James Days“, einem fünftägigen Volksfest mit zahlreichen Attraktionen, darunter natürlich Inszenierungen des Überfalls.

Der_grosse_Minnesota-Ueberfall-3

Die Bande bereitet sich auf den Überfall vor

Der Film beschreibt, wie die Banditen um Jesse und Frank (John Pearce) James sowie Cole Younger (Cliff Robertson) nach dem Ende des US-Bürgerkriegs um ein Haar amnestiert werden. Einige Bankiers hintertreiben die Begnadigung aber. Die jagen ihnen die legendäre Pinkerton-Agentur auf die Fersen. Dennoch planen die Gangster einen großen Coup: den Überfall auf die Bank von Northfield in Minnesota.

Die Ära des Spätwesterns

1973 war New Hollywood in vollem Gange, was sich auch aufs Westerngenre auswirkte: Sam Peckinpah hatte mit „The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz“ (1969) und „Pat Garrett jagt Billy the Kid“ (1973) ebenso eher Abgesänge abgeliefert wie George Roy Hill mit „Butch Cassidy und Sundance Kid“ (1969). Es geht – auch durch den Einfluss des Italo-Westerns – schmutziger, staubiger und schlammiger zu als in den Edel-Western mit John Wayne oder James Stewart. Das gilt auch für „Der große Minnesota Überfall“, einem Frühwerk von Philip Kaufman („Die Körperfresser kommen“, „Der Stoff, aus dem die Helden sind“, „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“).

Der_grosse_Minnesota-Ueberfall-2

Fatale Folgen

Kaufman kontrastiert famos die beiden treibenden Kräfte der Bande: Cole Younger, dem weiblichen Geschlecht sehr zugetan, ist willens, sich dem veränderten Lauf der Dinge anzupassen, Jesse James hingegen will weiter das machen, was er vorher gemacht hat. Für ihn ist der Bürgerkrieg gegen die Yankees noch lange nicht vorüber.

Deutsche Erstveröffentlichung – auch als Blu-ray

Das macht „Der große Minnesota Überfall“ zu einem mehr als würdigen Vertreter der „Edition Western Legenden“ von Koch Films – in deutscher Erstveröffentlichung (eine uralte VHS-Version mag es geben, das entzieht sich aber meiner Kenntnis) und sogar auf Blu-ray. Bild und Ton haben anständige Qualität, aber ohne Wow-Effekt. Trotzdem natürlich eine bedeutsame Veröffentlichung eines sehenswerten Films – ein toller Spätwestern.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Robert Duvall sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet. Die „Edition Western Legenden“ haben wir in der Rubrik Filmreihen aufgeführt.

Veröffentlichung: 28. Januar 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 92 Min. (Blu-ray), 88 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: The Great Northfield, Minnesota Raid
USA 1972
Regie: Philip Kaufman
Drehbuch: Philip Kaufman
Besetzung: Cliff Robertson, Robert Duvall, Luke Askew, R. G. Armstrong, Dana Elcar, Donald Moffat, Matt Clark, Royal Dano, Elisha Cook Jr., William Callaway
Zusatzmaterial: Trailer, Bildergalerie mit seltenem Werbematerial, Booklet
Vertrieb: Koch Films

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2016 Koch Films

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: