RSS

Der Fluch von Siniestro – Der Werwolf von Weihnachten

08 Feb

Der_Fluch_von_Siniestro-Cover-MBA Der_Fluch_von_Siniestro-Cover-MBB

The Curse of the Werewolf

Von Volker Schönenberger

Horror // Welch stimmungsvoller Auftakt: Ein Bettler (Richard Wordsworth) trifft im 18. Jahrhundert ausgerechnet an jenem Tag in einer spanischen Ortschaft ein, an dem der dort herrschende Marqués Siniestro (Anthony Dawson) seine Hochzeit feiert. Der Tippelbruder begeht den fatalen Fehler, bei dem grausamen Despoten um eine milde Gabe zu bitten. Er wird gedemütigt und landet im Kerker, um dort für Jahre dahinzuvegetieren, vergessen vom Marqués. Nur die stumme Tochter des Kerkermeisters scheint Mitleid mit ihm zu haben.

Der_Fluch_von_Siniestro-1

Der Bettler wird vorgeführt …

Als das Mädchen herangewachsen ist, will sich der greise Marqués an der jungen Frau vergreifen. Sie wehrt sich, dafür lässt er sie ebenfalls einkerkern. Sie landet in der Zelle des Bettlers. Der ist mittlerweile vertiert, vergewaltigt sie – und stirbt im Anschluss. Die junge Frau wird erneut zum Marqués gebracht und ersticht ihn. Ihr gelingt die Flucht in die Wälder, wo sie Monate verbringt – bis der Arzt Don Alfredo Corledo (Clifford Evans) sie findet – seine Figur fungiert mit Stimme aus dem Off als Ich-Erzähler.

Der_Fluch_von_Siniestro-3

… und landet im Kerker …

Fortan wird sie gut versorgt. Und sie ist schwanger. Am Weihnachtstag bringt sie einen Sohn zur Welt. Ein böses Omen, wenn ein ungewolltes Kind dann geboren wird. Das bewahrheitet sich umgehend – die junge Frau stirbt nach der Geburt ihres Sohns, den Don Corledo Leon taufen lässt und wie einen Sohn aufzieht. Doch der Tod seiner Mutter bleibt nicht die einzige Unbill, die Leon ereilt, weil er als Kind einer Vergewaltigung an Weihnachten geboren wurde …

Der_Fluch_von_Siniestro-2

… wo die Tochter des Kerkermeisters Mitleid zeigt

„Der Fluch von Siniestro“ schwelgt in Kostümen und Farben, dass es eine Freude ist, dank der prachtvollen Arbeit von Anolis Entertainment auf Blu-ray in nie gesehener Qualität zu bewundern. Die schöne lange Exposition mit den tragischen Schicksalen des Bettlers und der jungen Frau führt ganz wundervoll in die Geschichte ein, in der sich schon in der Kindheit des Knaben Leon Beunruhigendes ereignet. Doch erst, als er zum jungen Mann herangewachsen ist, bricht der Fluch von Siniestro vollends über ihn herein. Oliver Reed verkörpert ihn in seiner ersten bedeutsamen Rolle – er war im Anschluss in einigen Produktionen von Hammer Films zu sehen, darunter dem außergewöhnlichen, aber wenig bekannten Science-Fiction-Geheimtipp „Sie sind verdammt“.

Der_Fluch_von_Siniestro-4

Als junge Frau trifft sie ein schreckliches Los

Kein Zufall sind die Reminiszenzen an „Der Wolfsmensch“ (1941) mit Lon Chaney jr. aus dem Hause Universal Films – aufgrund einer Distributionsvereinbarung durfte Hammer sich recht frei bei den Universal-Monstern bedienen, weshalb auch die Werwolf-Maske in „Der Fluch von Siniestro“ der von Lon Chaney jr. ähnelt.

Der_Fluch_von_Siniestro-5

Geburt am Weihnachtstag

„The Rape of Sabena“ lautet der Titel eines zu Zeiten der spanischen Inquisition spielenden Films, den Hammer Films drehen wollte. Weil man Zensurbestrebungen der katholischen Kirche fürchtete, wurde das Projekt nie verwirklicht. Die Kulissen standen aber bereits, sodass die Handlung von Hammers einzigem Werwolf-Film „Der Fluch von Siniestro“ nach Spanien verlegt wurde. Dass es der einzige Werwolf-Film werden würde, war zum Filmstart natürlich keine ausgemachte Sache. Aber weil Hammer damit viele Probleme mit der britischen Zensurbehörde bekam, ließ das Studio es gar nicht erst auf weitere Versuche ankommen.

Der_Fluch_von_Siniestro-6

Leon (l.) und sein Kumpel freuen sich des Lebens

Das Bonusmaterial ist exquisit (siehe unten). Ein sehr schönes Gimmick auf der Disc ist der Einbau des 18-seitigen Comics zum Film, der 1978 in der Januar-Ausgabe des Magazins „The House of Hammer“ erschienen ist. Sehenswert ist auch das 23-minütige Featurette „The Props That Hammer Built“, in dem der Hammer-Historiker Wayne Kinsey Exponate seiner Sammlung von Requisiten des Filmstudios vorstellt. Das, um nur meine zwei Favoriten des Bonusmaterials zu nennen. Auch die Aufmachung von Mediabook inklusive des ausführlichen und schön bebilderten Booklets hält das gewohnte Anolis-Niveau. Da verwundert es nicht, dass die Edition in beiden Covervarianten plus der herkömmlichen Amaray-Case-Edition mittlerweile vergriffen ist. Auf dem Sammlermarkt sind die drei Fassungen zu finden, ganz billig sind sie aber nicht mehr.

Der_Fluch_von_Siniestro-7

Aber Leon trägt …

Der Werwolf als Schauergestalt des Films – das ist etwas überschaubarer als beispielsweise beim Vampir. Sowohl einige ältere Werwolf-Filme als auch modernere haben ebenso das Zeug zum Klassiker. Was das angeht, braucht sich „Der Fluch von Siniestro“ aus England beileibe nicht hinter seinem 20 Jahre älteren US-amerikanischen Vorbild „Der Wolfsmensch“ zu verstecken. Plant jemand den Aufbau eines Werwolf-Regals in der Filmsammlung? „Der Fluch von Siniestro“ gehört zwingend dort hinein.

Der_Fluch_von_Siniestro-8

… ein grausames Schicksal in sich

Die Anolis-Entertainment-Reihe mit Produktionen von Hammer Films haben wir in unserer Rubrik Filmreihen aufgeführt. Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von Terence Fisher sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet, Filme mit Oliver Reed in der Rubrik Schauspieler.

Veröffentlichung: 29. August 2014 als Blu-ray im limitierten Mediabook (in zwei Covervarianten) und Blu-ray, 12. April 2013 und 24. August 2007 als DVD (Koch Media)

Länge: 92 Min. (Blu-ray), 89 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: The Curse of the Werewolf
GB 1961
Regie: Terence Fisher
Drehbuch: Anthony Hinds (als John Elder), nach dem Roman „The Werewolf of Paris“ von Guy Endore
Besetzung: Clifford Evans, Oliver Reed, Yvonne Romain, Catherine Feller, Anthony Dawson, Josephine Llewellyn, Richard Wordsworth, Hira Talfrey, Justin Leon, John Gabriel, Warren Mitchell, Anne Blake, George Woodbridge, Michael Ripper, Ewen Solon
Zusatzmaterial: Exklusiver Audiokommentar mit Dr. Rolf Giesen und Volker Lange, Making-of „The Curse of the Werewolf“, Lycanthropy Featurette, Dokumentation „Von Hammer geschaffene Requisiten“ („The Props That Hammer Built“), Comic, deutscher Kinotrailer, englischer Kinotrailer, Werberatschlag, deutsche Titel- und Endsequenz, Bildergalerien, 36-seitiges Booklet
Vertrieb: Anolis Entertainment

Copyright 2016 by Volker Schönenberger

Der_Fluch_von_Siniestro-Cover-BR

Fotos & Packshots: © 2014 Anolis Entertainment

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: