RSS

We Are Your Friends – Hübsche Menschen hören hippe Musik

12 Feb

We_Are_Your_Friends-Cover-BR

We Are Your Freinds

Von Matthias Holm

Drama // Der Milchbubi aus den „High School Musical“-Filmen – von diesem Image versucht sich Zac Efron bereits seit einiger Zeit zu lösen. Das führt so weit, dass er bei einer Reunion der Darsteller gar nicht dabei war. Auch bei der Rollenwahl probiert Efron, Vielseitigkeit zu zeigen, sei es bei einer Nicholas-Sparks-Verfilmung („The Lucky One“), einem Thriller mit Oscar-Preisträger Matthew McConaughey („The Paperboy“) oder aber als spießiger Enkel an der Seite von Robert De Niro („Dirty Grandpa“). Auch in „We Are Your Friends“ erkundet Efron neues Terrain – er spielt einen DJ.

Zwei Männer, eine Frau – das geht selten gut

Cole (Efron) will als DJ groß rauskommen. Wie er die Massen zum Tanzen bringt weiß er, was ihm jetzt noch fehlt, ist ein eigenes Musikstück, welches die Leute umhaut. Zum Glück lernt er eines Tages James (Wes Bentley) kennen. Der ist anerkannter Musiker in der Elektro-Szene und erkennt in Cole Talent. James‘ Freundin Sophie (Emily Ratajkowski) allerdings sieht noch etwas anderes in dem Jungen …

Bei solchen Freunden …

Abseits vom Hauptplot spielen hin und wieder Coles Freunde eine Rolle. Sie leben in einem kleinen Kaff hinter Hollywood und hoffen, durch die Musik von Cole endlich dort rauszukommen. Warum man sich allerdings mit diesen Leuten umgeben sollte, bleibt mir schleierhaft. Mason (Jonny Weston) ist ein ausgemachter Idiot und sucht ständig Streit, während Ollie (Shiloh Fernandez) Drogen vertickt und der Clique einen Job in einer dubiosen Firma verschafft. Apropos Drogen – in „We Are Your Friends“ werden viele verschiedene bunte Pillen eingeworfen, er trägt also nicht gerade dazu bei, dem Klischee der Elektro-Szene entgegenzuwirken.

We_Are_Your_Friends-2

Haben DJs immer Kopfhörer dabei?

Einzig Squirrel (Alex Shaffer) ist aus dieser Gruppe einigermaßen sympathisch – auch wenn er einen fragwürdigen Kleiderstil pflegt. Doch was wäre ein Film mit Drogenkonsum, an dessen Ende der Beste nicht ins Gras beißen muss? So können die durchaus vielversprechenden Darsteller am Ende nicht gegen ihre schablonenhaften Figuren anspielen.

Immerhin geben die drei Hauptdarsteller Efron, Bentley und Ratajkowski ihren Figuren zumindest etwas, an dem sich der Zuschauer festhalten kann. Es sind keine großen schauspielerischen Leistungen und das Drehbuch bewegt sich in vorhersehbaren Bahnen, aber man schaut den Dreien gern dabei zu, wie sich ihre Beziehungen untereinander entwickeln und wie diese attraktiven Menschen hippe Musik hören.

We_Are_Your_Friends-3

Cole (l.) und James schrauben an einem Hit

Auch sollte der interessante visuelle Stil von „We Are Your Friends“ erwähnt werden: Regisseur Max Joseph versucht mit vielen Mitteln, dem Zuschauer die Auswirkungen von Coles Musik zu zeigen – oder aber die von bewusstseinserweiternden illegalen Substanzen. Das lockert den ansonsten eher ernsten Film gehörig auf.

Nervender Blu-ray-Sound

Da es sich um einen Musikfilm handelt, muss darüber zumindest auch etwas geschrieben werden. Allerdings bin ich kein großer Fan elektronischer Tanzmusik, immerhin ging mir das Beat-Gewummere nicht auf die Nerven. Das tat eher die Tonspur der Blu-ray: Wenn die Dialoge eine normale Lautstärke hatten, wurde man von der nächsten musikalischen Sequenz in den Sitz gedrückt, so laut wurden sie abgemischt. Vielleicht liegt es am fehlenden Surround-System, aber über die Lautsprecher meines Fernsehers war der Film mit seinen Lautstärke-Wechseln schwer auszuhalten.

„We Are Your Friends“ ist für Freunde der DJ-Kultur, langer Nächte im Club oder des Tomorrowland-Festivals sicher ganz unterhaltsam. Alle anderen bekommen einen netten Film, kurzweilig genug, dass die Laufzeit einigermaßen schnell vorüber geht.

We_Are_Your_Friends-4

Festival-Zeit!

Veröffentlichung: 24. Dezember 2015 als Blu-ray und DVD

Länge: 96 Min. (Blu-ray), 92 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: We Are Your Friends
USA 2015
Regie: Max Joseph
Drehbuch: Max Joseph, Meaghan Oppenheimer, Richard Silverman
Besetzung: Zac Efron, Wes Bentley, Emily Ratajkowski, Jonny Weston, Shiloh Fernandez, Alex Shaffer
Zusatzmaterial: Featurettes, Interview mit Max Joseph, Zac Efron und Emily Ratajkowski, Trailer
Vertrieb: Studiocanal Home Entertainment

Copyright 2016 by Matthias Holm

Fotos, Packshot & Trailer: © 2015 Studiocanal Home Entertainment

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: