RSS

Die Welt gehört ihm – Tyrone Power verzockt sich in New Orleans

13 Apr

Die_Welt_gehoert_ihm-Packshot

The Mississippi Gambler

Von Volker Schönenberger

Westerndrama // Der ehrbare Mark Fallon (Tyrone Power) sucht Mitte des 19. Jahrhunderts sein Glück als Spieler auf den Flussdampfern des Mississippi. Mit Geschick und guter Beobachtungsgabe will er den Vorteil der betrügerischen Zocker ausgleichen. Unmittelbar vor seinem ersten Bordgang freundet er sich mit dem gutmütigen Kansas John Polly (John McIntire) an, der ihm fortan zur Seite stehen wird.

Die_Welt_gehoert_ihm-1

Mark Fallon (r.) versucht sein Glück beim Spiel …

Es lässt sich auch gut an. Gleich zu Beginn gewinnt Mark nicht nur eine Stange Geld, sondern auch ein wertvolles Diamantenkollier. Der junge Laurent Dureau (John Baer) hatte sich verzockt und das Schmuckstück seiner Schwester Angelique (Piper Laurie) in Zahlung gegeben. In die hat sich Mark bereits zuvor verguckt. In New Orleans freundet er sich mit Edmond Dureau (Paul Cavanagh) an, dem Vater der beiden Geschwister. Das Leben scheint es gut mit Mark zu meinen. Doch obwohl sich Angelique auch zu ihm hingezogen fühlt, wählt sie einen anderen.

Die_Welt_gehoert_ihm-2

… auf einem Mississippi-Dampfer

Die Welt mag ihm gehören, aber manchmal ist die Welt nicht genug. Der Film von Rudolph Maté („Der Löwe von Sparta“) mag als Western klassifiziert sein – auch die Koch-Films-Einordnung in die „Edition Western Legenden“ spricht dafür –, ist aber eher als Gesellschaftsdrama und Liebesdrama anzusehen. Wer ein zünftiges Western-Abenteuer erwartet, dürfte enttäuscht werden. Gekämpft wird mit dem Degen, und das auch nur als Sport. Geschossen wird in erster Linie im nach strengem Reglement zu absolvierenden Duell nebst Sekundanten.

Die_Welt_gehoert_ihm-3

Kansas John Polly (r.) wird ihm ein treuer Gefährte

Der von Tyrone Power („Im Zeichen des Zorro“, „Der Seeräuber“) verkörperte Mark Fallon muss auf schmerzvolle Weise lernen, dass Geld nicht alles ist. Das ist Hollywood-Drama alter Schule mit Zurückweisung, großen Gefühlen, verletzten Gefühlen – und Tragik. Eine Prise „Vom Winde verweht“ durchzieht die eine oder andere Szene, doch natürlich erreicht „Die Welt gehört ihm“ niemals Grandezza und Bombast des Bürgerkriegs-Epos. Insgesamt verkörpert das Technicolor-Kostüm-Melodram eher den guten Durchschnitt, den Hollywood auch damals schon auswarf. Sehenswert, aber ohne Klassikerstatus.

Die_Welt_gehoert_ihm-4

Familie Dureau hat Probleme

Die „Edition Western Legenden“ von Koch Films:

01. Die weiße Feder (White Feather, 1955)
02. Rache für Jesse James (The Return of Frank James, 1940)
03. Der letzte Wagen (The Last Wagon, 1956)
04. Union Pacific (Union Pacific, 1939)
05. Rio Conchos (Rio Conchos, 1964)
06. Schiess zurück Cowboy (From Hell to Texas, 1958)
07. Herrin der toten Stadt (Yellow Sky, 1948)
08. Die schwarze Maske (Black Bart, 1948)
09. Ritt zum Ox-bow (The Ox-Bow Incident, 1943)
10. 100 Gewehre (100 Rifles, 1969)
11. Shoot Out – Abrechnung in Gun Hill (Shoot Out, 1971)
12. Der große Aufstand (The Great Sioux Uprising, 1953)
13. Der Tag der Vergeltung (Untamed Frontier, 1952)
14. Duell mit dem Teufel (The Man from Bitter Ridge, 1955)
15. Grenzpolizei Texas (The Texas Rangers, 1936)
16. El Perdido (The Last Sunset, 1961)
17. Trommeln des Todes (Apache Drums, 1951)
18. Drei Rivalen (The Tall Men, 1955)
19. Quantez, die tote Stadt (Quantez, 1957)
20. Reiter ohne Gnade (Kansas Raiders, 1950)
21. Die Höhle der Gesetzlosen (Cave of Outlaws, 1951)
22. Western Union (Western Union, 1941)
23. Ritt in den Tod (Walk the Proud Land, 1956)
24. Vorposten in Wildwest (Two Flags West, 1950)
25. Santiago der Verdammte (The Naked Dawn, 1955)
26. Verschwörung auf Fort Clark (War Arrow, 1953)
27. Vom Teufel verführt (The Rawhide Years, 1955)
28. Der große Bluff (Destry Rides Again, 1939)
29. Gold aus Nevada (The Yellow Mountain, 1954)
30. Rivalen im Sattel (Bronco Buster, 1952)
31. Feuer am Horizont (Canyon Passage, 1946)
32. Noch heute sollst du hängen (Star in the Dust, 1956)
33. Frisco Express (Wells Fargo, 1937)
34. Schieß oder stirb (Gun for a Coward, 1957)
35. Der große Minnesota Überfall (The Great Northfield, Minnesota Raid, 1972)
36. Mit roher Gewalt (The Spoilers, USA 1955)
37. Die Welt gehört ihm (The Mississippi Gambler, USA 1953)
38. Rebellen der Steppe (Calamity Jane and Sam Bass, USA 1949)
39. Der Vagabund von Texas (Along Came Jones, USA 1945)
40. Auf verlorenem Posten (The Lone Hand, USA 1953)
41. California (California, USA 1947)
42. Der blaue Mustang (Black Horse Canyon, USA 1954)
43. Die Meute lauert überall (Raw Edge, USA 1956)
44. Rächer der Enterbten (The True Story of Jesse James, USA 1957)
45. Schüsse peitschen durch die Nacht (Showdown at Abilene, USA 1956)

Veröffentlichung: 14. April 2016 als DVD

Länge: 94 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: The Mississippi Gambler
USA 1953
Regie: Rudolph Maté
Drehbuch: Seton I. Miller
Besetzung: Tyrone Power, Piper Laurie, Julie Adams, John McIntire, Paul Cavanagh, Ron Randell
Zusatzmaterial: Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
Vertrieb: Koch Films

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2016 Koch Films

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: