RSS

Anomalisa – Das Fregoli-Syndrom

20 Jun

Anomalisa-Packshot

Anomalisa

Von Andreas Eckenfels

Puppentrick-Drama // Er schickte uns in den Kopf von John Malkovich und radierte Jim Carreys Erinnerungen an Kate Winslet aus: Drehbuchautor und Oscar-Preisträger Charlie Kaufman ist bekannt für seine skurrilen melancholischen Geschichten, bei denen die Grenze zwischen Wirklichkeit und Illusion häufig verschwimmt. Für seine Protagonisten ist es meist schöner, in Träumen zu schwelgen, die in ihnen wenigstens für kurze Zeit positive Erinnerungen wachrufen. Auch in „Anomalisa“ ist das nicht anders.

(L-R) David Thewlis voices Michael Stone and Tom Noonan voices Cab Driver in the animated stop-motion film, ANOMALISA, by Paramount Pictures

Ärgerlich: Weil der Taxifahrer an Asthma leidet, darf Michael im Wagen nicht rauchen

Michael Stone (Stimme: David Thewlis) ist ein verheirateter Motivationstrainer und erfolgreicher Sachbuch-Autor. Er ist gerade in Cincinnati gelandet, wo er bei einem Kongress für Kundenservice-Vertreter als Redner auftreten soll. In seinem einsamen Hotelzimmer kommt ihm die Idee, seine alte Freundin Bella (Tom Noonan) anzurufen, die in Cincinnati lebt. Das Paar hatte sich vor zwölf Jahren getrennt, seitdem keinen Kontakt mehr miteinander gehabt. Entsprechend überrascht ist Bella von Michaels Anruf. Doch das kurzfristig anvisierte Treffen in einer Bar läuft alles andere als rund. Michaels recht offene Avancen schrecken Bella ab. Sie ergreift die Flucht.

David Thewlis voices Michael Stone in the animated stop-motion film, ANOMALISA, by Paramount Pictures

Vernebeltes Spiegelbild: Michael leidet an einer Midlife-Crisis

Michael bleibt nicht lange allein: Im Hotel lernt er durch Zufall die Kundenbetreuerin Lisa (Jennifer Jason Leigh) kennen. Die schüchterne Frau, die ihre Narbe im Gesicht mit langen Haaren zu verstecken versucht, ist ein großer Fan seiner Arbeit. Die beiden landen im Bett. Doch in der Nacht geschehen merkwürdige Dinge …

Vom Theaterstück zum Animationsfilm

Sieben Jahre nach seinem Debüt „Synecdoche, New York“ ist Charlie Kaufman zurück auf dem Regiestuhl – wenn man den 2014 entstandenen, aber nie in Serie gegangenen TV-Piloten „How and Why“ nicht mitzählt. Die Geschichte von „Anomalisa“ basiert auf seinem eigenen Theaterstück gleichen Namens, welches 2005 aufgeführt wurde. Auch damals wurden die Rollen von David Thewlis, Jennifer Jason Leigh und Tom Noonan gesprochen. Sie lasen sitzend ihre Dialoge ab und wurden von einem Orchester und einem Klangkünstler begleitet.

2005 dachte noch niemand daran, dass aus dem Stück ein Film werden würde – geschweige denn ein Animationsfilm. Ein Freund überredete Kaufman schließlich zu dem Projekt. Ein Großteil der Finanzierung kam durch eine Crowdfunding-Kampagne zustande. Mehr als 5.000 Unterstützer spendeten insgesamt die Summe von 406.237 Dollar. Es sollte sich lohnen: „Anomalisa“ ging 2016 ins Oscar-Rennen als bester Animationsfilm, musste sich aber dem Pixar-Hit „Alles steht Kopf“ geschlagen geben. Auch, wenn die Filme auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten, beschäftigen sich doch beide mit dem gleichen Grundthema: den komplexen Gefühlswelten ihrer Figuren.

(L-R) David Thewlis voices Michael Stone and Tom Noonan voices Bella Amorosi in the animated stop-motion film, ANOMALISA, by Paramount Pictures

Das Treffen mit Bella verläuft anders als geplant

Kaufman wird die Niederlage nicht stören. Auch der Oscar für „Vergiss mein nicht!“ habe seine Karriere nicht gefördert, wie er im „Zeit“-Interview zugibt. Vielleicht auch ein Grund, warum er so lange nicht mehr als Filmemacher aktiv war.

Identitätskrise oder Schizophrenie?

Umso imposanter kehrt Kaufman mit „Anomalisa“ zurück. Es ist eine brillante, kleine Studie über einen einsamen Mann, der langsam in eine Midlife-Crisis abdriftet. Gedanken schwören um ihn herum: Hat er wirklich alles in seinem Leben erreicht? Soll er Frau und Kind verlassen und einen Neuanfang wagen? Auch ein Grund, warum er seine Ex Bella anruft und Lisa in sein Hotelzimmer einlädt.

Aber haben die Treffen wirklich stattgefunden? Kaufman deutet an, dass Michael am sogenannten Fregoli-Syndrom leidet. Bei der schizophrenen Erkrankung sind die Patienten davon überzeugt, dass alle Menschen in ihrem Umfeld als andere Personen auftreten. Hier kreuzen sich wieder Illusion und Wirklichkeit in Kaufmans Schaffen.

David Thewlis voices Michael Stone in the animated stop-motion film, ANOMALISA, by Paramount Pictures

Verfolgungswahn? Michael hetzt über die einsamen Hotelflure

Der Autor selbst hatte bereits das Theaterstück unter dem Pseudonym Francis Fregoli inszeniert. Das Hotel, in dem Michael absteigt, hat er „Hotel Fregoli“ genannt. Um die paranoide Störung zu verbildlichen ließ Kaufman fast alle Puppen mit den gleichen Gesichtern ausstatten. Bis auf Michael und Lisa werden alle Figuren – egal ob Jung oder Alt, egal ob Mann oder Frau – von der gleichen ausdruckslosen Stimme gesprochen. Ein bizarrer und genialer Schachzug von Kaufman: Die Verwirrung, die in Michaels Kopf herrscht, wird auf diese Weise auch für die Zuschauer erfahrbar.

Perfekter Puppensex

Wer mit der gewollt monotonen Stimmung seine Probleme hat, der kann sich auf jeden Fall für die feine Animationsarbeit und die Stop-Motion-Technik von „Anomalisa“ begeistern. Die Puppen wurden per 3D-Druck erstellt. Mehr Aufschluss über die Animationsarbeit bietet das interessante Bonusmaterial. So erfährt man etwa, dass die Arbeit an der Sexszene zwischen Michael und Lisa fast sechs Monate in Anspruch genommen hat. Dabei wurde jedes Detail so authentisch wie möglich nachempfunden, damit die Puppen-Intimitäten nicht unfreiwillig komisch wirken – und der Zuschauer nicht an jenes witzig-lustvolle Treiben aus „Team America – World Police“ erinnert wird.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Jennifer Jason Leigh haben wir in unserer Rubrik Schauspielerinnen aufgeführt.

David Thewlis voices Michael Stone and Jennifer Jason Leigh voices Lisa in the film, ANOMALISA, by Paramount Pictures

Michael und Lisa fühlen sofort eine innige Verbindung zueinander

Veröffentlichung: 2. Juni 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 91 Min. (Blu-ray), 87 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Französisch u.a.
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch u.a.
Originaltitel: Anomalisa
USA 2015
Regie: Charlie Kaufman, Duke Johnson
Drehbuch: Charlie Kaufman
Originalstimmen: David Thewlis, Jennifer Jason Leigh, Tom Noonan
Deutsche Stimmen: Frank Röth, Caroline Ebner, Christian Weygand
Zusatzmaterial: Du bist keine von ihnen: Die Erschaffung von Anomalisa, Intimität im Miniaturformat, Der Klang des Unbehagens, Wendecover
Vertrieb: Universal Pictures Germany GmbH

Copyright 2016 by Andreas Eckenfels

Fotos, Packshot & Trailer: © 2016 Universal Pictures Germany GmbH

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: