RSS

Pod – Es ist hier …: Ist da was im Keller?

21 Jul

Pod-Packshot

Pod

Von Volker Schönenberger

Horror // Ein Mann (Brian Morvant) mit Gewehr stapft durch den verschneiten Wald. In der Nähe bellt sein Hund, plötzlich quiekt er nur noch einmal. Martin – seinen Namen erfahren wir etwas später – entdeckt das Tier tot am Ende einer Blutspur.

Pod-8

Leidet Martin unter Verfolgungswahn?

Szenenwechsel: Ed (Dean Cates) sucht seine Schwester Lyla (Lauren Ashley Carter) auf, die mit Drogenproblemen kämpft und mit der er sich alles andere als gut versteht. Martin, Bruder der beiden, hat Ed eine beunruhigende Nachricht auf den Anrufbeantworter gesprochen. Der Kriegsveteran leidet an posttraumatischer Belastungsstörung und lebt zurückgezogen in einer Hütte am See. Immerhin ist Lyla pflichtbewusst genug, Ed zu Martin zu begleiten.

Mit Alufolie das Haus abgedunkelt und abgedichtet

Die Ankunft gestaltet sich beunruhigend: Martin hat die Fenster und Türen von innen mit Alufolie abgedeckt, bedroht seine Geschwister mit dem Gewehr, wirkt sehr verstört. Er faselt wirres Zeug über eine Verschwörung, habe Beweise – und etwas, das er Pod nennt, im Keller eingesperrt.

Pod-3

Der Kriegsveteran leidet unter den Folgen seiner Einsätze

Etwas unverständlich, weshalb der Horrorfilm von Regisseur und Drehbuchautor Mickey Keating von den Usern der IMDb nur mit 4,2 (Stand Juli 2016) bewertet worden ist. Das hat er nicht verdient, es liegt vielleicht daran, dass Keating seinem Publikum einige Anworten vorenthält – viele Filmgucker mögen sowas ja gar nicht. „Pod – Es ist hier …“ nimmt sich zu Beginn trotz kurzer Dauer von knapp 80 Minuten Zeit, das Geschwistertrio und dessen schwierige Beziehung einzuführen. Umso mehr dürfte das radikale Finale manche Zuschauer befremden – für viele womöglich ein weiterer Grund, den Film eher negativ zu bewerten. Sein Spielen mit einer Verschwörungstheorie funktioniert genau deshalb so gut, weil er die letzten Antworten schuldig bleibt. Man muss sich ja nicht gleich einen Aluhut auf den Kopf setzen – oder vielleicht doch?

Feiner kleiner Indie-Horror

Geschickt und ohne zu übertreiben setzt Keating den Soundtrack zum Erschaffen einer bedrohlichen Atmosphäre ein. Zehn oder zwanzig Minuten länger hätten dem Regisseur die Möglichkeit gegeben, eine Auflösung zu liefern. Das wollte er nicht, Keating schert sich nicht um Erwartungshaltungen – gut so! Es ist nur konsequent und macht „Pod – Es ist hier …“ zu einem ganz eigenständigen und klugen Indie-Horrorfilm.

Pod-4

Seine Geschwister Ed und Lyla sorgen sich um Martin

Veröffentlichung: 29. April 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 78 Min. (Blu-ray), 76 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: Pod
USA 2015
Regie: Mickey Keating
Drehbuch: Mickey Keating
Besetzung: Lauren Ashley Carter, Dean Cates, Brian Morvant, Larry Fessenden, John Weselcouch, Forrest McClain
Zusatzmaterial: Trailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Al!ve AG

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2016 Al!ve AG / Mad Dimension

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: