RSS

Kirschblüten und rote Bohnen – Geschmackvolle Paste aus Japan

27 Aug

Kirschblueten_und_rote_Bohnen-Packshot

An

Von Matthias Holm

Melodram // An seiner Imbissbude in Japan verkauft Sentaro (Masatoshi Nagase) Dorayaki – kleine Pfannkuchen mit einer Füllung aus einer Paste aus gesüßten roten Bohnen. Doch dieses sogenannte An – daher der Originaltitel des Films – will ihm nie richtig gelingen und so kauft er die Paste nur ein. Eines Tages steht bei ihm Tokue (Kirin Kiki) vor dem Laden. Sie hat eine Stellenausschreibung gesehen und möchte bei Sentaro arbeiten, obwohl sie bereits über 70 Jahre alt ist. Nach anfänglichem Zögern stellt Sentaro Tokue ein und zusammen bringen sie den Laden zum Blühen. Denn das An, das Tokue selbst herstellt, schmeckt hervorragend und lockt jeden Tag neue Kunden an. Doch bald machen sich Gerüchte in der Nachbarschaft breit, mit ihr stimme etwas nicht.

Die Tränendrüse wird vermieden

Man muss schon ein wenig den Hut vor Naomi Kawase ziehen. Die Geschichte klingt und fühlt sich in erster Linie extrem kitschig an. Doch wo amerikanische Filmstudios und Regisseure wohl einen pathetischen, auf die Tränendrüse drückenden Film produziert hätten, gelingt „Kirschblüten und rote Bohnen“ meist der Spagat zwischen nüchterner Betrachtung und Kitsch. Gegen Ende hin ergibt sich Naomi Kawase leider in einigen Klischees, bis dahin hat der Film allerdings einen schönen, nüchternen Stil.

Die Geschichte wird ruhig und bedächtig erzählt. Die Kamera scheint eher zufällig in den Räumen zu stehen, die Dialoge wirken stets lebensnah und authentisch. Ein Vorteil sind die beiden Hauptdarsteller. Masatoshi Nagase und Kirin Kiki spielen ihre Figuren mit extremer Zurückhaltung und doch merkt man stets, wie die Figuren sich aneinander gewöhnen und eine zarte Freundschaft entsteht.

Die Poetik im Kochen

Auch der Kochvorgang ist wunderbar dargestellt. Während in „Kiss the Cook – So schmeckt das Leben!“ Jon Favreau eher dem Exzess frönt und die Herstellung von Sandwiches als Spektakel zelebriert, zeigt Kawase in ruhigen, beinahe poetischen Bildern, wie das An und die Dorayaki hergestellt werden.

So ist der Film äußerst gemächlich, was den einen oder anderen Zuschauer abschrecken könnte. Doch wer sich auf diese ruhige, aber geschmackvolle Inszenierung einlassen kann, bekommt ein feines Drama serviert.

Veröffentlichung: 26. August 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 113 Min. (Blu-ray), 108 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK freigegeben ohne Altersbeschränkung
Sprachfassungen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Originaltitel: An
JAP/D/F 2015
Regie: Naomi Kawase
Drehbuch: Naomi Kawase, nach einem Roman von Durian Sukegawa
Besetzung: Masatoshi Nagase, Kirin Kiki, Kyara Uchida
Zusatzmaterial: Trailershow
Vertrieb: good!movies / Neue Visionen Medien

Copyright 2016 by Matthias Holm

Packshot & Trailer: © 2016 good!movies / Neue Visionen Medien

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Kirschblüten und rote Bohnen – Geschmackvolle Paste aus Japan

  1. Da Wolf

    2016/09/01 at 18:28

    Stehe irgendwie auf diese Art von Filme! Muss ich mir unbedingt ansehen

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: