RSS

Hollow Creek – Dorf der Verdammten: Entführungskrimi oder Backwoods-Horror?

09 Sep

Hollow_Creek-Packshot

Hollow Creek

Von Volker Schönenberger

Horrorthriller // Alle 40 Sekunden verschwindet in den Vereinigten Staaten von Amerika ein Kind. Die ersten drei Stunden sind entscheidend für die wohlbehaltene Rückkehr des Kindes. Über 75 Prozent der entführten Kinder werden in diesen ersten drei Stunden umgebracht. So erfahren wir es von Texttafeln, die zu Beginn von „Hollow Creek – Dorf der Verdammten“ eingeblendet werden. In der Folge entfaltet sich ein phasenweise spannender Mix aus Krimidrama und Horrorthriller.

Hollow_Creek-3

Angelica ist verängstigt

Die Handlung folgt dem New Yorker Horrorautor Blake Blackman (Steve Daron), der eine Berghütte in den Appalachen aufsucht, um dort in Ruhe an seinem nächsten Buch „Massacre at Hollow Creek“ zu schreiben. Den verheirateten Mann begleitet seine Geliebte – und Buchillustratorin – Angelica Santoro (Guisela Moro), die mittlerweile Zweifel an ihrem Dasein als Gespielin umtreiben. In der Umgebung der Hütte sind zuletzt diverse Kinder verschwunden. Ein paar sonderbare kleine Begebenheiten lassen Angelica glauben, dass sie beobachtet werden. Dann verschwindet auch sie – und Blackman gerät in Verdacht.

Hinter dem Wald flacht es ab

Nach stimmungsvollem Einstieg mit schöner Wald-Atmosphäre verschenkt „Hollow Creek – Dorf der Verdammten“ leider viel mit unnötigen Längen. Wo der Hase langläuft, erfahren die Zuschauer zügig – dennoch soll hier nicht weiter gespoilert werden. Womöglich wäre es zielführender gewesen, die Hintergründe der Entführungen länger offen zu lassen. Nach einer knappen Stunde springt die Handlung fünf Monate in die Zukunft: Blackman ist inzwischen geschieden und desillusioniert. Er kehrt an den Ort des Geschehens zurück, um Angelica zu finden.

Hollow_Creek-2

Ein Kind verschwindet

Für Drehbuch und Regie zeichnet Co-Hauptdarstellerin Guisela Moro verantwortlich, die sich bei ihrem Langfilmdebüt leider zwischen Grusel und Kriminalfall verzettelt und es verpasst, den Film voranzutreiben. Wann und wie Blackman auf die richtige Spur kommt, interessiert irgendwann nicht mehr recht. Hinzu kommt ein beliebig hineingeschriebener Gastauftritt von Burt Reynolds als trauriger Großvater, der auch nichts rausreißt.

Gezielter Stockeinsatz wirkt Wunder

Lieblingsszene: Kleine Hure! Willst du, dass unserem Baby etwas zustößt? Gefolgt von einem gezielten Stockstich in den Bauch der Hochschwangeren. Schon klar. Oder wenig später dieser Dialog: Ist vielleicht noch jemand hier im Haus, Mrs. Cunnings? – Oh, mein Ehemann, Leonard. Aber er ist gerade nicht da, ist in die Stadt gefahren. Allzu viele solcher Peinlichkeiten gibt es glücklicherweise nicht. Schieben wir sie auf die Unerfahrenheit der Drehbuchautorin und Regisseurin. „Hollow Creek – Dorf der Verdammten“ hätte als 90-Minüter Potenzial, solche Genremixe können ja mit effektiver Inszenierung gut funktionieren. Der immerhin fesselnde Showdown inklusive paranormalem Twist kann da nicht mehr viel retten. Über das arg kitschige Finale decken wir aber lieber den Mantel des Schweigens. Mit seinen Längen verliert sich der Horrorthriller in Beliebigkeit. Da reißt auch der knackige, aber völlig zusammenhanglos aufs Cover gepappte Hintern nichts raus.

Veröffentlichung: 8. September 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 116 Min. (Blu-ray), 111 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Hollow Creek
Alternativtitel: The Haunting in Hollow Creek
USA 2016
Regie: Guisela Moro
Drehbuch: Guisela Moro
Besetzung: Steve Daron, Guisela Moro, Burt Reynolds, David Ausem, Tony Reichert, Alyn Darnay
Zusatzmaterial: deutscher und englischer Trailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Tiberius Film

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2016 Tiberius Film

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: