RSS

Assassination Classroom 2 – Oktopus legt los

23 Nov

assassination_classroom-2-packshot

Ansatsu kyôshitsu: sotsugyô hen

Von Matthias Holm

Fantasy // In „Assassination Classroom 1“ wurde dem Zuschauer die Klasse der jugendlichen Meuchelmörder vorgestellt – nun ist ihr Lehrer dran. Denn obwohl man sich bereits mit der Existenz eines riesigen, gelben Oktopus angefreundet hat, wurde noch nicht erklärt, woher dieser eigentlich kommt. Das führt zwar zu einem sehr strukturierten Film, birgt jedoch für die westlichen Sehgewohnheiten eine große Gefahr: Die Herkunftsgeschichte von Koro-sensei trieft nur so vor Kitsch.

Liebe, Verrat und Tod

Damit hält sich der Film sehr nahe an der Manga-Vorlage. Wird dort jedoch bereits früh etabliert, dass sich die Kinder der Klasse 3-E durch Training übermenschliche Fähigkeiten angeeignet haben, wirken all die pseudo-wissenschaftlichen Entdeckungen in einem Realfilm doch ein wenig zu abgehoben – selbst für einen Streifen, in dem sich ein übergroßer Oktopus mit Mach 20 bewegen kann. Wenn dann auch noch erklärt wird, wieso Koro-sensei ausgerechnet die 3-E als Klasse ausgewählt hat, grenzt das ans Ertragbare. Denn natürlich spielen hier die großen Themen wie Liebe, Verrat und ein tragischer Todesfall die Hauptrollen.

assassination_classroom-2-01

Koro-sensei ist so unbeschwert wie immer

Das führt auch dazu, dass sich der zweite Teil deutlich düsterer und ernster ausnimmt als sein Vorgänger, in dem der Spaß doch mehr im Vordergrund stand. Welche Tonalität man bevorzugt, sei natürlich jedem selbst überlassen, und auch im Sequel gibt es einige wirklich gute Witze. Doch die Gelassenheit aus Teil eins mit seiner episodenhaften Struktur stand dem Grundstoff ein wenig besser.

Kampf zwischen Freunden

Ansonsten bleibt alles beim Alten – Koro-sensei sieht weiterhin fantastisch aus und seine Animation hat wohl auch einen Großteil des Budgets verbraucht, kommen die anderen Spezialeffekte qualitativ doch nie an ihn heran. Auch gibt es wieder einige hervorragend inszenierte Kämpfe, hervorzuheben sei hier die Auseinandersetzung der beiden Freunde Nagisa (Ryôsuke Yamada) und Karma (Masaki Suda), die einfach wunderbar choreographiert wurde.

assassination_classroom-2-02

Karma gegen Nagisa – kann das gutgehen?

Zusammen ergibt „Assassination Classroom“ eine durchaus launige Umsetzung des Mangas. Natürlich können die 180 Kapitel schwer in knapp vier Stunden untergebracht werden, sodass einige Figuren unter ihren Möglichkeiten bleiben. Dennoch wurde das Beste draus gemacht und dem Oktopus-Lehrer ein vernünftiges Double Feature spendiert.

assassination_classroom-2-03

Der „Assassination Classroom“ steht vor einer schweren Entscheidung

Veröffentlichung: 28. Oktober 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 115 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Ansatsu kyôshitsu: sotsugyô hen
JAP 2016
Regie: Eiichirô Hasumi
Drehbuch: Tatsuya Kanazawa, nach einem Manga von Yûsei Matsui
Besetzung: Ryôsuke Yamada, Masaki Suda, Maika Yamamoto, Seika Taketomi, Mio Yuki, Kippei Shiina
Zusatzmaterial: Trailer, Trailershow
Vertrieb: MFA+ FilmDistribution

Copyright 2016 by Matthias Holm

Packshot & Trailer: © 2016 MFA+ FilmDistribution, Fotos: ©2015 Fuji Television Network, Shueisha, J Storm,Toho,Robot © Yusei Matsui / Shueisha. All rights reserved

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: