RSS

Bunny und sein Killerding – Das Monster mit dem großen Gemächt

25 Nov

bunny_und_sein_killerding-packshot

Bunny the Killer Thing

Von Volker Schönenberger

Horrorkomödie // Ein Pärchen trifft an einer abgelegenen Hütte tief in den finnischen Wäldern ein. Dort lauern jedoch schon drei Maskierte. Die Frau wird nicht benötigt, der Mann findet sich fast nackt auf einer Matratze wieder, wo ihm ein Mad Scientist eine unbekannte Substanz spritzt. Das bekommt dem Unglückseligen nicht besonders gut. Immerhin gelingt es ihm, sich loszureißen und in die Wälder zu fliehen …

Die spinnen, die Finnen

Sieben junge Finnen brechen zu einem Party-Wochenende auf. In einer abgelegenen Hütte tief in den finnischen Wäldern soll’s rund gehen. Auf der Strecke treffen sie auf drei Ausländer mit einer Autopanne, denen sie aus der Not helfen, indem sie sie abschleppen und ihnen Unterkunft für die Nacht anbieten. Obwohl das neu hinzugekommene Trio etwas zu verbergen scheint, steht einem feucht-fröhlichen Abend nichts mehr im Wege. Draußen jedoch treibt sich eine pelzige Kreatur mit einem überlangen Gemächt herum …

Die Entstehung eines Meisterwerks

Aus dem Brainstorming einer Trashfilmer-Clique im Land der tausend Seen: „Lasst uns einen Film über ein Monster mit einem riesigen Penis drehen!“ „Au ja! Bin dabei. Ich hab‘ noch den Gummidildo aus dem Sexshop, den ich damals beim Junggesellenabschied tragen musste. Den nehmen wir als Requisite.“ (Glucksen) „Ich hab‘ eine supi Idee: Das Monster springt auf alles an, was einer Muschi ähnelt.“ „Knorke! Machen wir. Ein Kerl trägt ein Muschi-ähnliches Symbol auf seiner Unterwäsche. Und weil er seinen Gürtel löst, um sich damit zu verteidigen, erblickt das Monster das Symbol auch auf der Unterhose.“ (Schenkelklopfer) „Wie soll das Monster aussehen?“ „Irgendwie pelzig. Mensch, ich hab’s: Erinnert Ihr euch an mein Karnevalskostüm vor drei Jahren? Das nehmen wir.“ „War das nicht ein Hasenkostüm?“ „Merkt doch keiner.“ „Check!“ „Schreib auf: Das Monster jagt die Leute durch den Wald. Trotzdem finden ein Mann und eine Frau die Zeit, einander höflich zu begrüßen.“ „Prima. Die verlieben sich!“ „Lassen wir eine Gruppe Finnen und eine Gruppe Ausländer aufeinandertreffen, dann haben wir mehr Opfer!“ „Spitzenidee! Und unter den Ausländern ist ein Schwarzer. Einer der Finnen schlägt ihm vor, dass er ihn Mr. Black nennt und der Schwarze ihn im Gegenzug Mr. White nennen darf.“ (Kichern) „Toll. Und der Schwarze hat natürlich einen noch längeren Schwanz als das Monster.“ „Ist das nicht rassistisch?“ „Scheiß drauf!“ (Gejohle) „Dabei ist auch eine Frau mit einem Mundschutz, mit dem sie einen hässlichen Hautausschlag verdeckt.“ „Warum das? Ach egal, bauen wir ein.“ „Wir brauchen auch zwei Polizisten, die durch die Gegend fahren und einen der Flüchtenden überfahren.“ „Polizisten finde ich gut. Aber sie überfahren ihn nicht, sondern nehmen ihn auf die Hörner, sodass dessen Penis durch die Windschutzscheibe stößt und abgetrennt wird.“ (Gegröhle) „Ich hab‘ ‘ne Idee für einen Running Gag: In der heimischen Clique befindet sich ein Jugendlicher, der permanent onanieren muss.“ „Is‘ ja geradezu autobiografisch.“ „Das wird der beste finnische Film aller Zeiten!“

bunny_und_sein_killerding-2

Wie meinen?

So könnte es bei der Zusammenkunft von Drehbuchautor und Regisseur Joonas Makkonen mit seinen Mitstreitern abgelaufen sein, als es daran ging, das Skript zu „Bunny und sein Killerding“ mit Leben zu erfüllen. Der 1986 geborene Makkonen hat sich offenbar auch als Endzwanziger eine Neigung zu pubertärem Humor bewahrt. Wer diese Neigung teilt und keinerlei Wert auf Niveau legt, kann dieser finnischen Trashkomödie womöglich etwas abgewinnen. Auch Troma-Fans können ein Auge riskieren. Aber Obacht: Die FSK kannte kein Erbarmen und erteilte die Freigabe ab 18 Jahren nur mit Kürzungen – satte vier Minuten fehlen der deutschen Veröffentlichung, vermutlich in erster Linie Splatter und Nacktheit. In einigen Sequenzen erkennt man leider auch sehr deutlich, dass etwas fehlt. Das trübt den Spaß beträchtlich, wenn man denn überhaupt von Spaß reden kann. Einige ausländische Veröffentlichungen mögen ungeschnitten sein. In Kanada ist sogar eine 3-Disc Limited Collector’s Edition erschienen. Es soll ja Horrorfans geben, die für jeden Mist viel Geld ausgeben, solange er nur schick verpackt ist. Ich schau selbst ganz gern mal Trash, kann in diesem Fall aber nur raten: Finger weg! Für alle, die es doch nicht lassen können: Nach dem Abspann folgen noch drei Minuten Zusatzmaterial, in denen auch endlich der junge Onanist zu seinem Recht zu kommen scheint. Bevor es aber soweit ist, wird ausgeblendet. Schade drum. Wer’s braucht …

Veröffentlichung: 1. Dezember 2016 als Blu-ray und DVD

Länge: 88 Min. (Blu-ray), 84 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Bunny the Killer Thing
FIN 2015
Regie: Joonas Makkonen
Drehbuch: Joonas Makkonen
Besetzung: Enni Ojutkangas, Jari Manninen, Orwi Manny Ameh, Veera W. Vilo, Roope Olenius, Katja Jaskari, Marcus Massey, Gareth Lawrence
Zusatzmaterial: Promotion Demo, Demo Teaser, Kurzfilm, deutscher und englischer Trailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Tiberius Film

Copyright 2016 by Volker Schönenberger
Foto & Packshot: © 2016 Tiberius Film

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Bunny und sein Killerding – Das Monster mit dem großen Gemächt

  1. filmgeist9

    2016/11/25 at 09:45

    Die deutsche Fassung ist leider gekürzt.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: