RSS

Headshot – Spratz! Knack!

07 Jun

Headshot

Von Matthias Holm

Action // Nachdem sowohl „The Raid“ als auch „The Raid 2“ international für Aufsehen gesorgt haben, hat das Filmland Indonesien anscheinend beschlossen, auf der Erfolgswelle zu reiten. Das bedeutet, schnell ähnliche Filme zu produzieren. Einer dieser Streifen ist der bereits auf Netflix verfügbare „Headshot“, der sogar mit dem gleichen Hauptdarsteller wie die „Raid“-Filme aufwartet: Iko Uwais.

Amnesie und ein fieser Gangsterboss

Uwais spielt einen jungen Mann, der mit Amnesie am Strand aufgelesen wird. Er gibt sich selbst den Namen Ishmael und versucht, zusammen mit der Krankenschwester Ailin (Chelsea Islan) seine Vergangenheit zu rekonstruieren. Doch darin war nicht alles rosig, schon bald sieht sich Ishmael den Schergen des Gangsterbosses Lee (Sunny Pang) gegenüber.

Ishmael hat es nicht leicht

Dass Lee mit seinen Gegnern nicht zimperlich umgeht, wird bereits in der Eingangssequenz deutlich: Er bricht aus einem Gefängnis aus und schlachtet sämtliche Wärter ab. So wird er direkt als abgrundtief böser Antagonist hingestellt, seine Durchtriebenheit ist dabei wunderbar anzusehen. Auch im weiteren Filmverlauf, wenn Ishmaels Vergangenheit aufgedeckt wird, erntet Lee keine Sympathiepunkte. Sein Vorgehen beim Rekrutieren neuer Handlanger hätte durchaus das Zeug zu einem Psychothriller, doch die Regisseure Kimo Stamboel und Timo Tjahjanto – auch bekannt als „The Mo Brothers“ – wollen viel lieber zeigen, wie sich Menschen prügeln.

Geschichte? Nein, viel lieber Kloppereien!

Damit halten sich die beiden in der ersten Hälfte noch etwas zurück. Hier wird noch versucht, so eine Art Geschichte zu erzählen, doch Iko Uwais und die anderen Darsteller zeichnen sich leider nicht durch Schauspieltalent aus. So wirken die Dialoge meist mehr als peinlich und man fiebert eher den nächsten Kämpfen entgegen. Das scheinen auch die Macher gemerkt zu haben und benutzen in der zweiten Hälfte nur wenige Minuten, um videospielartig zur nächsten Konfrontation zu führen.

Fiese Gegner werden ordentlich verkloppt

Und diese sind definitiv ein Highlight. Die Kampfkunst-Action ist fulminant und brachial. Etliche Menschen sterben, das Blut spritzt nur so durch die Gegend und es werden diverse Knochen gebrochen – die sich dann auch gern dem Zuschauer offenbaren. „Headshot“ ist kein Film für Zartbesaitete. Die FSK kannte dann auch kein Erbarmen und verweigerte sogar eine Freigabe ab 18 Jahren. Auf eine geschnittene Fassung wollte sich Koch Films aber nicht einlassen, sodass nun das „SPIO/JK“-Siegel auf dem Cover prangt. Das erschwert die Vermarktung, ist aber löblich. Die Gewalt ist allerdings nie selbstzweckhaft oder artet in Splatter-Orgien aus, sondern bleibt stets realistischer Teil der Action. Das Klassenprimus-Duo – erwähnte „Raid“-Filme –, wird aber nie erreicht. Es fehlt die emotionale Fallhöhe, die zermürbende Spannung. Und die Gewalt kann nicht den Mangel an Intensität kaschieren, die die beiden Vorbilder so besonders gemacht hat.

Wer bringt zum Faustkampf eine Waffe mit?

So ist „Headshot“ einer dieser Filme, die man mal gesehen haben kann, aber nicht sonderlich lange im Gedächtnis bleiben. Zu offensiv versucht er in die Fußstapfen von „The Raid“ zu treten, nicht nur durch den Hauptdarsteller. Sunny Pang gibt einen guten Antagonisten, der allerdings auch manchmal ohne besonderen Grund plötzlich Englisch spricht. Dennoch können Freunde kerniger Action ruhig beherzt zugreifen.

Auch der Bursche kriegt Haue

Veröffentlichung: 08. Juni 2017 als Blu-ray im Steelbook, Blu-ray und DVD

Länge: 118 Min. (Blu-ray), 114 Min. (DVD)
Altersfreigabe: keine
SPIO/JK: keine schwere Jugendgefährdung
Sprachfassungen: Deutsch, Indonesisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Headshot
INDO 2016
Regie: Kimo Stamboel, Timo Tjahjanto
Drehbuch: Timo Tjahjanto
Besetzung: Iko Uwais, Chelsea Islan, Sunny Pang, Very Tri Yulisman, Julie Estelle, Ario Bayu, Yayu A. W. Unru
Zusatzmaterial: Teaser, Trailer, Behind the Scenes
Vertrieb: Koch Films

Copyright 2017 by Matthias Holm
Fotos, Packshots: © 2017 Koch Films

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: