RSS

The Texas Chainsaw Massacre 2 – Tobe Hoopers ebenbürtiges Sequel

05 Sep

The Texas Chainsaw Massacre 2

Von Simon Kyprianou

Horror // Was die Fortsetzung von „The Texas Chainsaw Massacre“ angeht, teilt sich der kürzlich leider verstorbene Tobe Hooper ein Schicksal mit dem kürzlich leider ebenfalls verstorbenen George A. Romero: Die Fortsetzungen ihrer zu Klassikern avancierten Filme haben haben nie die Aufmerksamkeit und Wertschätzung bekommen, die sie verdient haben. Bei Romero denke man an die beiden unterschätzten Meisterwerke „Day of the Dead“ und insbesondere „Land of the Dead“, bei Hooper an das Sequel seines großen Hits, dem texanischen Kettensägen-Massaker.

Das „Blutgericht in Texas“

„Texas Chainsaw Massacre 2“ ist aber auch in jeder Hinsicht ein sehr anderer Film als sein bei uns auch als „Blutgericht in Texas“ bekannter Vorgänger: Der erste Film ist langsam und bedächtig im Aufbau, ein Slow-Burner könnte man sagen, der auf der Grundlage von doch sehr realen politischen Beobachtungen fußt und nach der Hälfte langsam in eine Form des Surrealen abgleitet, der am Anfang noch greifbar ist, und nach und nach zum albtraumhaften, schroffen Rausch wird, zu dem kaum Distanz möglich ist. Ganz ohne dass Hooper darauf angewiesen ist, direkte Gewalt zu zeigen. Kurz gesagt, „The Texas Chainsaw Massacre“ ist einer der besten Filme überhaupt, weil es ein „reiner“ Film ist, der mit den ureigensten sinnlichen Mitteln des Kinos seine Effekte erzeugt.

Fortsetzung auf einem Level

Die Fortsetzung steht der Qualität ihres berühmten Vorgängers in nichts nach. Die Radiomoderatorin Vantina (Caroline Williams) kommt unfreiwillig in Berührung mit einem Mord, der von der Kettensägen-Familie verübt wird. Darüber kommt sie wiederum in Berührung mit Lieutenant Enright (Dennis Hopper), der auf der Suche nach der Kettensägen-Sippschaft ist, die seinen Neffen auf dem Gewissen hat. Zusammen dringen die beiden in die tiefsten und grauenvollsten Tiefen der Gang-Höhle vor.

Diesmal verzichtet Hooper auf einen langsamen Einstieg, und der Americana-Albtraum des ersten Teils wird zur Americana-Freakshow. Wo der Vorgänger sozusagen auf die in einem Land brodelnde Gewalt stößt, ist das Sequel wie eine exzessive, zu jeder Zeit entgleisende Shownummer, in der diese Gewalt und die Faszination des Landes für sie Ausdruck findet. Ein bisschen wie Joseph Conrad auf Speed im amerikanischen Hinterland sozusagen.

Die Schöne und das Biest

Und dazu bringt Hooper in den Film noch eine unglaublich toll umgesetzte „Die Schöne und das Biest“-Symbolik, wenn sich Letherface (Bill Johnson) weigert, die Protagonistin zu töten, weil er sich in sie verliebt hat. Er versteht aber auch, dass er das Monster ist, sie also nicht bekommen kann. Am Ende wird die Schöne dann mit der größten Kettensäge – ein ultimatives Phallussymbol – dastehen und sie bedrohlich in den Himmel recken.

Dennis Hopper gibt eine schier unfassbare Performance ab, sein Spiel ist – wie eigentlich alles andere in diesem Film auch – ein herrlicher, ungebremster Exzess. „The Texas Chainsaw Massacre 2“ ist eine pausenlose und exzessive Veräußerlichung der Gewalt, die Hooper im ersten Teil in Amerika unter der Oberfläche schlummernd vorgefunden hat.

Inspiration für Rob Zombie?

Zweifellos hat sich Regisseur Rob Zombie 2009 von Hoopers Art, eine Fortsetzung zu konzipieren, inspirieren lassen für seine „Halloween“-Fortsetzung, die dann ihrerseits ein Meisterwerk geworden ist, eine exzessive White-Trash-Freakshow.

Leider war „The Texas Chainsaw Massacre 2“ in den meisten Nachrufen auf Hooper nicht wirklich präsent, obwohl er vielleicht das eigentliche, das größte Meisterwerk des Regisseurs ist, mindestens aber auf einer Stufe mit dem Vorgänger stehen sollte, gerade weil sie einander wunderbar ergänzen.

Uncut in schönen Editionen

Im Mai 2016 gelang es der Turbine Media Group als Inhaber der deutschen Veröffentlichungsrechte, gerichtlich die Aufhebung der Beschlagnahme nach §131 StGB zu erreichen. Im Dezember verschwand „The Texas Chainsaw Massacre 2“ dann auch vom Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, woraufhin die FSK der ungekürzten Fassung eine Altersfreigabe ab 18 Jahren bescheinigte. Anständige Veröffentlichungen gibt es mittlerweile einige, in Deutschland beispielsweise eine Collector’s Box mit einigen Gimmicks, die allerdings vergriffen und auf dem Sammlermarkt recht teuer geworden ist. Sie enthält den Film in neuer 2K-Abtastung, die von Scream Factory aus den USA angefertigt und dort auch als 2-Disc Collector’s Edition veröffentlicht wurde. Die von Turbine zuvor bereits in Österreich herausgebrachten Editionen dürften ebenfalls wertig sein. Last not least sei auf die 2013 erschienene schöne Edition des englischen Labels Arrow Video verwiesen, die „The Texas Chainsaw Massacre 2“ in einem digitalen Transfer enthält, dessen Anfertigung von Kameramann Richard Kooris überwacht wurde. Zusätzliche Goodies: „Tobe Hooper’s Early Works“ – sein zehnminütiger 1964er-Kurzfilm „The Heisters“ (1964) sowie sein Langfilm-Regiedebüt „Eggshells“ (1969). Hinzu kommt ein 100-seitiges Büchlein.

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von Tobe Hooper sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet, Filme mit Dennis Hopper unter Schauspieler.

Veröffentlichung: 3. März 2017 als auf 1.000 Exemplare limitierte Collector’s Box

Länge: 101 Min. (Blu-ray), 96 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: The Texas Chainsaw Massacre 2
USA 1986
Regie: Tobe Hooper
Drehbuch: L. M. Kit Carson
Besetzung: Dennis Hopper, Caroline Williams, Bill Moseley, Jim Siedow, Bill Johnson, Ken Evert, Chris Douridas, Harlan Jordan, Kirk Sisco, Lou Perryman, James N. Harrell, Judy Kelly, Barry Kinyon
Zusatzmaterial: keine Angabe
Vertrieb: Turbine Media Group

Copyright 2017 by Simon Kyprianou
Packshot Collector’s Box: © 2015 Turbine Media Group, Filmplakat: Fair Use

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: