RSS

Andrew Niccol (III): Lord of War – Händler des Todes: Waffen machen reich

14 Jun

Lord of War

Von Volker Schönenberger

Drama // Es befinden sich weltweit über 550 Millionen Schusswaffen im Umlauf. Das heißt auf diesem Planeten hat jeder zwölfte Mensch eine Schusswaffe. Das führt zu der einen Frage: Wie bewaffnet man die anderen elf? So fragt es gleich zu Beginn der weltweit tätige Waffenhändler Yuri Orlov (Nicolas Cage), der dabei in die Kamera blickt, zum Kinopublikum spricht und damit die vierte Wand durchbricht. Im Anschluss folgt ein Vorspann, der mich beeindruckt hat wie kaum ein anderer: Zu den Klängen von Buffalo Springfields „For What It’s Worth“ verfolgen wir in First-Person-Perspektive den Weg einer Sturmgewehr-Patrone – von der Munitionsfabrik über den Transport per Schiff bis in den Kopf eines afrikanischen Kindersoldaten.

Yuri Orlov handelt mit tödlicher Ware

Auf sein Leben zurückblickend, berichtet Orlov in der Folge mit Stimme aus dem Off von seinem Werdegang. Aufgewachsen als Kind ukrainischer Einwanderer in der auch als „Little Odessa“ bekannten New Yorker Gemeinde Brighton Beach, erlebt er als junger Mann in einem Restaurant eine Schießerei, die ihn dazu inspiriert, die Menschen mit dem auszurüsten, was sie anscheinend dringend benötigen: Waffen. Yuri fängt klein an und arbeitet sich so kontinuierlich wie unaufhaltsam nach oben. Verbrecher mit ihrer Ausrüstung zu versorgen, reicht ihm bald nicht mehr, er will an die großen Tröge: Staaten, die Kriege führen. Gelegentlich geht ihm sein Bruder Vitaly (Jared Leto) zur Hand – der rutscht allerdings unaufhörlich in die Drogensucht ab.

Auf Einkaufstour in der Ukraine

Ich war ein Händler des Todes, der Chancengleichheit herstellt. Ich habe jede Armee ausgerüstet – außer der Heilsarmee. An solchen ebenso trockenen wie zynischen Sprüchen mangelt es Yuri Orlov nicht. Es ist eben seine Sichtweise auf den kriegerischen Lauf der Welt. Zu Beginn kann er noch nicht mit den großen Tieren wie dem weltweit tätigen Waffenhändler Simeon Weisz (Ian Holm) mithalten, doch als der Eiserne Vorhang fällt und im Ostblock massenweise militärisches Gut vor sich hin rottet, schlägt dank seiner verwandtschaftlichen Bande in die Ukraine und reichlich Bestechungsgeld Yuris Stunde. Allerdings sitzt ihm permanent eine Nemesis in Gestalt des unbestechlichen Jack Valentine (Ethan Hawke) im Nacken. Der Interpol-Agent setzt alles daran, Yuris hochgradig illegale Geschäfte auffliegen zu lassen und ihn hinter Gitter zu bringen. Mehrere Male zieht Yuri nur haarscharf und äußerst spektakulär den Kopf aus der Schlinge, die Valentine bereits zugezogen glaubt.

Bald hat er den Waffenhändler Simeon Weisz (l.) abgehängt …

Mit dem cleveren Science-Fiction-Film „Gattaca“ lieferte Andrew Niccol 1997 sein Drehbuch- und Regiedebüt ab. Nach dem Drehbuch für „Die Truman Show“ (1998) und „S1m0ne“ (2002), bei dem er erneut für Drehbuch und Regie verantwortlich zeichnete, verfilmte er mit „Lord of War – Händler des Todes“ einmal mehr sein eigenes Skript. Bemerkenswert, was für durchdachte und intelligente Unterhaltung man mit Frühwerken bereits abliefern kann. Waffenhandel hat immer Konjunktur, an Aktualität hat das pointierte und satirische Drama nichts eingebüßt. An realen Vorbildern für nur notdürftig als fiktiv kaschierte Figuren mangelt es nicht. So diente der liberianische Diktator Charles Taylor offenkundig als Blaupause für den – jawohl – liberianischen Diktator André Baptiste (Eamonn Walker), der keine Hemmungen hat, Untergebene abzuknallen, und Orlov als Waffenlieferant anheuert.

… und führt ein Leben im Luxus mit einem Top-Model als Ehefrau

„Lord of War – Händler des Todes“ gehört zu den Perlen in Nicolas Cages ausufernder Filmografie, die mit Dutzendware bis hin zu Stinkern leider gut gefüllt ist. Aus Geldnot hat der Gute seit Jahren viele Rollen angenommen und dabei nicht immer ein gutes Händchen gehabt. Immerhin findet sich mittlerweile wieder die eine oder andere feine Nebenrolle. Einen großen und großartigen Film hat Cage schon lange nicht mehr als Hauptdarsteller getragen. „Lord of War“ gehört zu den letzten dieser Art, ist dafür dann aber auch von ganz besonderer Qualität. Ob er sich als A-Liga-Star in Hollywood verbrannt hat? Die Traumfabrik liebt ja Comebacks gestrauchelter Größen, also gibt es auch für Nicolas Cage Hoffnung.

Jack Valentine (l.) von Interpol sitzt Yuri auch in Afrika im Nacken

Filmconfect Home Entertainment hat die Zeichen der Zeit auf dem Sammlermarkt erkannt: Seit Oktober 2017 ist „Lord of War“ in zwei schmucken Steelbooks lieferbar, Ende April 2018 hat das Label ein Mediabook nachgelegt, welches exklusiv bei einer großen Drogeriekette erworben werden kann. Alle drei Varianten stellen ein Repack der 2011 erschienenen Fox-Blu-ray dar, wer diese bereits im Regal stehen hat und auf Sonderverpackungen keinen Wert legt, kann sie also ignorieren – die Editionen sind in erster Linie für Steelbook- und Mediabook-Sammler interessant, von denen es ja eine ganze Menge gibt. Das Booklet des Mediabooks enthält einen interessanten Text des Filmjournalisten Johannes Bluth, der allerdings ein etwas sorgfältigeres Lektorat verdient gehabt hätte.

Auch mit dem grausamen Diktator André Baptiste macht der Waffenhändler gute Geschäfte

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von Andrew Niccol sind in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet, Filme mit Nicolas Cage, Ethan Hawke und Jared Leto unter Schauspieler. Welche Filme der drei Schauspieler sind eure Favoriten?

Doch sein Bruder Vitaly (r.) zerbricht an der Belastung

Veröffentlichung: 27. April 2018 als Blu-ray im Mediabook (exklusiv über eine Drogeriekette vertrieben), 27. Oktober 2017 als Blu-ray in zwei verschiedenen Steelbook-Varianten, 4. März 2011 als Blu-ray, 2. Oktober 2006 als DVD

Länge: 122 Min. (Blu-ray), 117 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Lord of War
USA/D/F 2005
Regie: Andrew Niccol
Drehbuch: Andrew Niccol
Besetzung: Nicolas Cage, Ethan Hawke, Jared Leto, Eamonn Walker, Ian Holm, Weston Cage, Jeremy Crutchley, Larissa Bond, Sammi Rotibi, Evgeniy Lazarev, Shake Tukhmanyan, Jean-Pierre Nshanian
Zusatzmaterial: Audiokommentar von Regisseur Andrew Niccol, entfallene Szenen, Making-of, Ein lukratives Geschäft: Internationaler Waffenhandel, Amnesty International Spot mit Nicolas Cage
Label/Vertrieb Steelbooks & Mediabook: Filmconfect Home Entertainment
Label/Vertrieb Blu-ray & DVD: Twentieth Century Fox Home Entertainment

Copyright 2018 by Volker Schönenberger

Packshot Steelbooks: © Filmconfect Home Entertainment, Szenenfotos: © Twentieth Century Fox Home Entertainment

Advertisements
 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

37 Antworten zu “Andrew Niccol (III): Lord of War – Händler des Todes: Waffen machen reich

  1. Kerstin

    2018/09/08 at 13:26

    Ethan Hawke – Gattaca
    Nicolas Cage – Im Körper des Feindes
    Jared Leto – Panic Room

     
  2. Sindy

    2018/09/07 at 15:01

    Meine Favoriten sind:
    Cage: Leaving Las Vegas
    Hawke: Training Day
    Leto: Fight Club

     
  3. Samara

    2018/09/07 at 06:14

    Nicolas Cage – Con Air
    Ethan Hawke – The Purge
    Jared Leto – Suicide Squad

     
  4. Manuel Weid

    2018/09/06 at 16:22

    Geiler Film. Meine Lieblingsfilme im folgenden

    Nicholas Cage = Wild at heart
    Ethan Hawke = Club der toten Dichter ichter
    Jared Leto = Switchback – gnadenlose Flucht

     
  5. Daniel

    2018/09/06 at 11:16

    Cage: The Rock
    Leto: Fight Club
    Hawke: Club der toten Dichter

     
  6. Dirk B.

    2018/09/05 at 12:51

    Con Air, Fight Club und Gataca.

     
  7. Chris

    2018/09/05 at 06:02

    Ethan Hawke – Club der toten Dichter
    Jared Leto – Fight Club
    Nicolas Cage – The Rock

     
  8. Christoph Loewe

    2018/09/04 at 21:12

    Ethan Hawke: Purge, Sinister
    Nicolas Cage: Gone in 60 seconds, Face off, ConAir
    Jared Leto: Requiem for a dream, Suicide Squad

     
  9. Stefan Doblinger

    2018/09/04 at 16:31

    Ethan Hawke – Club der toten Dichter
    Nicolas Cage – Con Air
    Jared Leto – Fight Club

     
  10. Oliver Maey

    2018/09/04 at 16:31

    Cage: Wild at heart, Bringing out the dead, Rumble Fish, Leaving Las Vegas

    Hawke: Club der toten Dichter

    Leto: Requiem for a Dream

     
  11. Lilly

    2018/09/04 at 15:51

    Wild at hart
    Gattaca
    Requiem for a dream

     
  12. Claudia H

    2018/09/04 at 15:42

    Nicolas Cage: 8mm
    Ethan Hawke: Der Club der toten Dichter
    Jared Leto: Fight Club

     
  13. Lignum Nigra

    2018/09/04 at 15:27

    Oha… naja wenn ich mich festlegen muss (und das muss ich ja leider 😉 ) würde ich sagen:
    Nicholas Cage -> 8MM
    Ethan Hawke -> Training Day und Gattaca
    Jared Leto -> Requiem for a Dream

     
  14. Fanny

    2018/09/04 at 15:23

    Im Körper des Feindes-Nicolas Cage

    The Purge-Ethan Hawke

    Panic Room-Jared Leto

    Keine leichte Entscheidung. Grad Ethan Hawke finde ich als Schauspieler Mega Klasse.

     
  15. denny

    2018/09/04 at 11:07

    cage: nur noch 60 Sekunden, face/off
    hawke: training day
    leto: requiem for a dream

     
  16. Timo Pfeifer

    2018/09/04 at 10:56

    Von Nicolas Cage auf jeden fall Con Air
    Ethan Hawke in Explorers, ich liebe diesen Film
    Und Jared Leto als Joker in Suicide Squad

     
  17. Patric Krause

    2018/09/03 at 15:20

    Ganz klar:

    Face off
    Training Das
    Fight Club

     
  18. Kevin

    2018/09/03 at 15:15

    Cage – ganz klar 8MM
    Hawke – Training Day
    Leto- Suicide Squad als Joker!

     
  19. Tobias Streben

    2018/09/03 at 14:56

    # Gewinnspiel

    Ethan Hawk- Training Day
    Nicolas Cage- Con Air
    Jared Leto – Fight Club

     
  20. Maximilian Raimer

    2018/09/03 at 00:10

    Ethan Hawke –> Club der toten Dichter
    Nicolas Cage –> Con Air
    Jared Leto –> Fight Club
    Lg

     
  21. Imke

    2018/09/02 at 21:43

    Con Air, Club der toten Dichter und Dallas Buyers Club

     
  22. Dennis Reichenbach

    2018/09/02 at 21:05

    8 Millimeter, Fight Club und Training Day Fight Club

     
  23. Christoph Marek

    2018/09/02 at 19:45

    Cage: Leaving Las Vegas
    Hawke: Before Sunrise
    Leto: Requiem for a dream

     
  24. Ingo Maaßen

    2018/09/02 at 16:40

    Ich muss gestehen, ich mag fast alle Filme mit Nicolas Cage! 😉 aber vor allem FaceOff

    Ethan Hawke –> ganz klar Der Club der toten Dichter

    Jared Leto –> Dallas Buyers Club

     
  25. Daniel

    2018/09/02 at 11:10

    Ethan Hawke – Training Day
    Nicolas Cage – 8MM
    Jared Leto – Fight Club

    Die jeweiligen Schauspieler haben schließlich in mehr sehenswerten Filmen mitgespielt. Echte Lieblingsfilme festzulegen find ich schwer.. da von allen immer wieder Filme über meinen Screen laufen 😉

     
  26. Rico Lemberger

    2018/09/01 at 19:34

    8 Millimeter, Training Day und Fight Club.

     
  27. Daniel Hauska

    2018/09/01 at 11:04

    The Rock, Die glorreichen Sieben, Dallas Buyer Club

     
  28. Claudia benz

    2018/08/31 at 16:55

    Nur noch 60 Sekunden❤️Sinister ❤️Fight club❤️

     
  29. Maik Gießler

    2018/08/31 at 15:56

    Cage: 8MM
    Hawke: Training Day
    Leto: Fight Club

     
  30. Patrick Fuchsberger

    2018/08/31 at 14:34

    Cage: face/off
    Hawke: training day
    Leto: requiem for a dream

     
  31. Dirk Busch

    2018/08/31 at 14:15

    Cage : 8 MM…Hawke : Das Ende – Assault on Precinct 13…Leto : Fight Club.

     
  32. Matthias Klug

    2018/08/31 at 14:10

    Meine absolute Lieblingsfilme der jeweiligen Schauspieler wären:

    Ethan Hawke – Club der toten Dichter
    Nicolas Cage – Con Air
    Jared Leto – Fight Club

    LG Matthias

     
  33. Darth Oedel

    2018/08/31 at 12:47

    Cage: Face/Off
    Leto: Fight Club
    Hawke: Gattaca

     
  34. Filmschrott

    2018/08/31 at 08:37

    Bei Cage finde ich es immer noch schade, dass er inzwischen so sehr in der schlechten Billigfilmhölle versunken ist. Ich mag eigentlich so ziemlich alles von ihm bis zu einem gewissen Punkt. Mein Favorit wäre jetzt mal ganz spontan FACE/OFF, einfach weil sein Overacting da so herrlich ist (wie eigentlich immer).

    Leto hingegen droht in die schlechte Blockbusterhölle abzurutschen, was fast noch schlimmer ist. Mein Favorit von ihm ist wohl DALLAS BUYERS CLUB.

    Bei Hawke musste ich erstmal kurz überlegen, wo du überhaupt so mitgespielt hat. Ich mag den, habe den aber nie so recht aufm Zettel. Bester Film ganz klar TRAINING DAY.

     
  35. Frank Hillemann

    2018/08/31 at 07:56

    Cage – Wild at Heart Leto- Fight Club Hawke- Training Day

     
  36. Jens Albers

    2018/08/31 at 06:24

    Puh das mal wieder ne knackige Frage…
    Aber hier mal die Liste:

    Ethan Hawke:
    -Der Club der Toten Dichter
    -Training Day
    -Gattaca

    Nicholas Cage:
    -Rumble Fish
    -8mm
    -Lord of War

    Jared Leto:
    -Fight Club
    -Requiem for a dream
    -Blade Runner 2049

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: