RSS

Schrottmagnet – Nicht mal das gelingt ihm!

04 Dez

Schrottmagnet

Von Volker Schönenberger

Kurzfilm-Horrordrama // Ich bin heute morgen aufgewacht und erschoss mich zwei Mal. Tom (Tom Crippler) mag sein Leben ganz offensichtlich nicht. Wir erfahren, dass es ihn anekelt, wie seine Frau Tina (Goredana) ihren „fetten Arsch“ gegen seine Morgenlatte presst. Er sinniert darüber, dass die „selbstgefällige Sau“ wohl immer noch annimmt, er finde sie begehrenswert. Während sie in der vergangenen Nacht drei Mal gekommen ist, musste er seinen Orgasmus vortäuschen. Als er sich aus akuter Bocklosigkeit telefonisch krank meldet, feuert ihn sein Boss kurzerhand.

Der Revolver im Nachttisch

All das berichtet er uns mit Stimme aus dem Off. Der 35-jährige Tom geht stark auf die 70 zu und scheint ein echter Schrottmagnet zu sein. Ein Anruf einer Telemarketing-Tussi bringt das Fass zum Überlaufen. Im Nachttisch befindet sich ein großkalibriger Revolver …

Wo einst Liebe war …

Die folgende Sequenz ist nicht von schlechten Eltern, die Eidgenossen von der Noodle Brain Film Crew bieten ihr praktisches Kunsthandwerk an blutigen Effekten auf, um den von Tom geäußerten Einstiegssatz – siehe oben – mit Leben zu füllen. Die gesamte Inszenierung dieser Szene inklusive Perspektive, Schnitt und Licht geht als überzeugend durch – für einen Amateurfilm bemerkenswert.

Eidgenössisches Kammerspiel in Blut getränkt

Das Kammerspiel aus der Schweiz bleibt während der gesamten 13 Minuten in der Wohnung des Paars, mehr Handlungsorte gab die Story auch nicht her. Löblich, wenn derlei budgetbedingte Einschränkungen logisch umgesetzt werden. Mit „No Budget“ lassen sich eben keine Epen produzieren, also versuche man es gar nicht erst.

… ist nur noch Verzweiflung

„Schrottmagnet“ bleibt als lupenreiner Amateurfilm natürlich stets dem Underground verhaftet, darauf müssen sich Zuschauerinnen und Zuschauer einstellen. Aber selbst wenn sie es nicht tun, sind die 13 Minuten ja zügig vorbei. Bei Bildführung ist Luft nach oben, auch die Tonqualität genügt keinen höheren Ansprüchen und gibt sich schwankend, was auch am zur Verfügung stehenden Equipment gelegen haben mag. Das Bonusmaterial der DVD ist deutlich länger geraten als der Hauptfilm, das eine oder andere Featurette hätte etwas Straffung vertragen können.

Underground in Reinkultur

Bei den großen Händlern wird man die DVD sicher nicht zufällig entdecken, wer sie erwerben will, kann das über die Facebook-Seite der Noodel Brain Film Crew erledigen oder eine E-Mail an noodelbrainfilm at gmail dot com senden. Wer dem Underground- und Amateurfilm etwas abgewinnen kann und es ab und zu blutig mag, macht damit nichts falsch. Ein lesenswerter Text zu „Schrottmagnet“ findet sich auch bei den Kollegen von Evil Ed.

Veröffentlichung: 10. November 2018 als DVD

Länge: 13 Min.
Altersfreigabe: FSK ungeprüft
Sprachfassungen: Deutsch
Untertitel: Englisch
Originaltitel: Schrottmagnet
CH 2018
Regie: Bacon Neck, Goredana, Mongoela, Rafiki
Drehbuch: Bacon Neck, Goredana, Mongoela, Rafiki
Besetzung: Goredana, Tom Crippler
Zusatzmaterial: „NBFC – Was ist das eigentlich“ (10:54), Nut Wombat Interview (31:40), NBFC am P.S.Y.C.H.O Filmfest (7:02), Making-of mit’m Moengg (1:39), Trailer (0:34)
Label/Vertrieb: Noodel Brain Film Crew

Copyright 2018 by Volker Schönenberger

Szenenfotos & Plakat: © 2018 Noodle Brain Film Crew

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: