RSS

Controlled – Bewahren Sie Ruhe: Wenn die Glotze die Befehle erteilt

07 Feb

Await Further Instructions

Von Volker Schönenberger

SF-Horror // Nick (Sam Gittins) ahnt zwar, dass es keine gute Idee ist, dennoch fährt er über Weihnachten in Begleitung seiner Freundin Annji (Neerja Naik) zu seiner Familie. Seine Mutter Beth (Abigail Cruttenden) will zwar den Anschein einer heilen Welt wahren, Vater Tony (Grant Masters) zeigt jedoch wenig Freude über den Überraschungsbesuch und macht Nick Vorwürfe, er habe sich zu lange nicht gemeldet. Die indischstämmige Annji muss sich zudem mit rassistischen Bemerkungen von Nicks Großvater (David Bradley) und seiner hochschwangeren Schwester Kate (Holly Weston) herumplagen, die mit ihrem Freund Scott (Kris Saddler) ebenfalls zu Besuch gekommen ist.

Angespannte Situation beim Weihnachtsmahl

Als Nick und Annji am frühen Morgen die unangenehme Szenerie verlassen wollen, stellt sich den beiden ein unüberwindbares Hindernis entgegen: Eine metallische schwarze Masse hat das gesamte Haus hermetisch abgeriegelt. Ein Terrorangriff? Eine perfide Reality-Show mit versteckten Kameras? Der Fernseher strahlt kein Programm aus, stattdessen auf jedem Kanal eine klare Order: Stay indoors and await further instructions! Der Anweisung, im Haus zu bleiben und weitere Instruktionen abzuwarten, leistet die Familie zwangsläufig Folge. Bald spitzt sich die Situation unter der dysfunktionalen Gemeinschaft weiter zu.

Opa ist grantig und mag keine Fremden

Rassismus als Thema in einem Horrorfilm? Da kommt uns natürlich sogleich „Get Out“ in den Sinn. Doch anders als in Jordan Peeles 2018 mit dem Oscar für das beste Originaldrehbuch prämiertem Überraschungserfolg dient Fremdenfeindlichkeit bei „Controlled – Bewahren Sie Ruhe“ nicht als Leitmotiv, sondern lediglich als Aufhänger, der die angespannte Situation der Eingeschlossenen erklärt und vorantreibt. Dagegen ist nichts auszusetzen, die unangenehme Lage speziell von Annji wird jederzeit spürbar – wollte sie doch so schnell wie möglich das Haus verlassen und wird nun von einer unbekannten Macht daran gehindert.

Annji fühlt sich als Fremdkörper

Eingeschlossene wie Publikum werden gleichermaßen lange Zeit darüber im Unklaren gelassen, womit sie es überhaupt zu tun haben. Das hält die Spannung hoch und uns Zuschauerinnen und Zuschauer am Ball. Obgleich die Figuren recht stereotyp gezeichnet sind, erscheint ihr demzufolge stereotypes Verhalten fast durchweg nachvollziehbar, einzig die Figur von Nicks Vater Tony entwickelt sich in übertriebener Weise. Klar, er ist herrisch, ohne die Lage wirklich im Griff zu haben, aber sein sklavisches Beharren auf bestimmten Positionen wirkt aufgesetzt, der Gegensatz zwischen seinen ersten Auftritten und seinem späteren Verhalten erscheint zu groß. Das tiefer auszuführen, würde aber ein paar Elemente spoilern, deshalb belasse ich es dabei. Einige Rezensenten gingen in ihren Texten leider viel zu weit, um ihre Kritik an „Controlled – Bewahren Sie Ruhe“ zu begründen. Dass der Film zu viel will, wie ich anderswo gelesen habe, habe ich zu keinem Zeitpunkt empfunden. Natürlich geht es auch um Autoritätshörigkeit, und mit nur etwas Mühe können wir auch die Botschaft herauslesen, nicht alles zu glauben, was uns die Medien vorsetzen. Aber da es in diesem Fall nur um kurze Anweisungen geht, die auf einem ansonsten schwarzen Bildschirm aufflackern, dient der Aspekt Medienkritik auch nur als Aufhänger, um die Handlung voranzutreiben – bis sie vollends ins Bizarre abgleitet. Haben wir es wirklich mit einem Kommentar zum Brexit zu tun, weil in der britischen Produktion mit den Themen Fremdenfeindlichkeit und Manipulation durch die Medien aufwartet? Macht euch selbst ein Bild!

Der hochschwangeren Kate wird alles zu viel

Eine kleine Gemeinschaft muss sich in abgeschlossener Situation mit unerklärlichen Ereignissen auseinandersetzen – wer dieser Kammerspiel-Prämisse etwas abgewinnen kann, mag auch an „Coherence“ (2013) und „The Invitation – Die Einladung“ (2015) Gefallen finden, wobei letztgenanntem Psychothriller der Science-Fiction-Gehalt abgeht. „Controlled – Bewahren Sie Ruhe“ kann da durchaus mithalten, punktet mit Originalität und Experimentierfreude, wartet sogar mit ein paar David-Cronenberg-Referenzen auf und könnte auch als Beitrag zur klassischen TV-Mystery-Serie „The Twilight Zone – Unwahrscheinliche Geschichten“ durchgehen. Ein eigenartiger Film, faszinierend und mit einigen „Hä?“-Momenten. Zugegeben: Mit meiner eher positiven Einschätzung gehöre ich offenbar unter den Rezensenten zu einer Minderheit. Aber damit kann ich leben. Welche Kammerspiele mit in rätselhafter Lage eingeschlossenen Protagonisten könnt Ihr empfehlen?

Und der Fernseher entwickelt ein Eigenleben

Veröffentlichung: 4. April 2019 als Blu-ray und DVD

Länge: 91 Min. (Blu-ray), 87 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Await Further Instructions
GB 2018
Regie: Johnny Kevorkian
Drehbuch: Gavin Williams
Besetzung: Sam Gittins, Neerja Naik, Abigail Cruttenden, David Bradley, Grant Masters, Holly Weston, Kris Saddler
Zusatzmaterial: Trailer, Trailershow, Wendecver
Label: Tiberius Film
Vertrieb: Sony Pictures Home Entertainment

Copyright 2019 by Volker Schönenberger
Szenenfotos & Packshot: © 2019 Tiberius Films

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: