RSS

Nutshot – Die Schweiz, Zombies, Hustenbonbons und Schokolade

12 Dez

Nutshot

Von Marco Kraus

Horror-Action // Im Rahmen meiner Tätigkeit als Jurymitglied für den von Mike Blankenburg ins Leben gerufenen Dead Ends Award auf dem House of Horrors in Oberhausen durfte ich mir den Screener zum Schweizer Zombie Kracher „Nutshot“ zu Gemüte führen. Moment?! Zombies und die Schweiz, passt das überhaupt? Verbindet man die Schweiz nicht eher mit berühmten Hustenbonbons, verschwiegenen Bankiers und guter Schokolade? Diese Frage stellte ich mir auch. Und an alle Skeptiker, ich kann die Frage mit ja beantworten; die Konstellation Zombies aus der Schweiz passt – und wie …

Ruhig mal einen Blick riskieren!

Bei „Nutshot“ handelt es sich um den neuen Film vom Alexander Kuster und König Heiko Muuss, der in der Schweizer Horrorszene kein unbeschriebenes Blatt ist. Diverse Kurzfilme wie „Projekt Fleisch“ gehen auf auf sein Konto. Ebenfalls war Muuss mit seiner „Psyko Horror Show“ auf dem Sender Star TV präsent – etliche Folgen davon findet ihr auf seinem YouTube-Kanal. In Zusammenarbeit mit Don Philippo, Andi Bösch, Miss Evi-L, Claudia von Rotten und vielen mehr entstand nun der erste Langfilm „Nutshot“.

Von Waffenhandel und Pleitegeiern

Zwei, ja nennen wir sie ruhig sympathische Gauner (Heiko Muuss, Alexander Kuster) glauben, mit Waffenhandel schnell ans große Geld kommen zu können. An sich keine schlechte Idee, wenn man zum einen nicht der Sorte von Mensch angehört, die sich ihren Lebensunterhalt durch eine herkömmliche berufliche Tätigkeit verdient, und man zum anderen leider auch finanziell arg gebeutelt ist und dies die letzte Chance darstellt, einen nicht gern gesehenen Vogel, den sogenannten Pleitegeier, noch einmal in die Rubrik der vom Aussterben bedrohten Tierarten zu verbannen. Aber leider ist es wie immer getreu dem Motto: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.“ Was auf diese wohl jedem bekannte Floskel folgt – jedenfalls nichts Gutes. Und wenn unsere zwei Helden den Spruch bis dato noch nicht kannten, so werden sie schon bald mit dieser Weisheit konfrontiert werden.

Die Auswirkung von Chemikalien auf Tote

Zu Anfang scheint alles nach Plan zu verlaufen. Abnehmer für der Ware sind schnell gefunden, doch der vereinbarte Übergabeort erweist sich als altes Fabrikgelände, das mittlerweile zur Entsorgung allerlei wunderbarer Chemikalien mit der einen oder anderen nicht geplanten Nebenwirkung dient. Eine dieser minimalen Nebenwirkungen ist, dass Tote wieder zum Leben erwachen. Die Untoten sind alles andere als begeistert von dem Treiben um sie herum – und das wollen sie unsere beiden Möchtegern-Waffenhändler spüren lassen.

Splatterfans werden ihre Freude haben

Ab jetzt geht es dann auch herrlich zur Sache und jeder Splatterfan sollte an den Blutfontänen, Eingeweiden und rollenden Köpfen seine helle Freude haben. Den Zombies wird genretypisch in jeder erdenklichen, mal mehr, mal weniger kreativen, dafür aber effektiven Art und Weise der Garaus gemacht.

Nicht nur Vögel, auch Blut und Gedärme fliegen tief

Wer eine tiefgehende, nie dagewesene Story erwartet, der sei an dieser Stelle gewarnt: Lasst die Finger von dem Film, denn das bietet „Nutshot“ definitiv beides nicht. Muss er auch gar nicht. Vielmehr stehen hier der Splatter und damit der Spaßfaktor im Vordergrund. Die Effekte sind durch die Bank gut gemacht, die Darsteller sind liebenswert und machen ihre Sache recht ordentlich. Auch kommt der Humor, welcher zugegeben nicht jedermanns Sache sein wird, ebenfalls nicht zu kurz – meinen Nerv hat er gut getroffen. Dies alles macht „Nutshot“ zu einem herrlich trashigen Partyfilm, den ich jedem Splatterliebhaber und Freund etwas derben Humors nur ans Herz legen kann.

Sympathische Schweizer Zombie-Jäger

Veröffentlichung: 20. Dezember 2019 als DVD

Länge: 70 Min.
Altersfreigabe: FSK ungeprüft
Sprachfassungen: Deutsch
Untertitel: keine
Originaltitel: Nutshot
CH 2019
Regie: Heiko „Psyko“ Muuss, Alexander Kuster
Drehbuch: Heiko „Psyko“ Muuss, Alexander Kuster
Besetzung: Heiko „Psyko“ Muuss, Alexander Kusterm Don Philippo, Andi Bösch, Miss Evi-L, Claudia von Rotten
Zusatzmaterial: Making-of, Trailer
Vertrieb: Heiko „Psyko“ Muuss

Copyright 2019 by Marco Kraus
Szenenfotos & Plakat: © 2019 Heiko „Psyko“ Muuss

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: