RSS

Clint Eastwood (XXVIII): Cry Macho – Der Knabe und sein Kampfhahn

02 Jan

Cry Macho

Von Volker Schönenberger

Melodram // Einst war der Texaner Mike Milo (Clint Eastwood) ein Star unter den Rodeoreitern, doch ein Autounfall und ein Sturz beim Rodeo warfen ihn aus der Bahn. Dem Alkohol hat er mittlerweile abgeschworen, aber ein Ziel hat er nicht mehr. Sein Boss Howard Polk (Dwight Yoakam) hat keine Verwendung mehr für ihn, bittet ihn aber eines Tages um einen großen Gefallen: Mike soll nach Mexiko-Stadt fahren und Howards knapp 13-jährigen Sohn Rafael (Eduardo Minett) zu ihm bringen. Der Junge habe dort Probleme.

Howard Polk (r.) hat einen Auftrag für Mike Milo

Vor Ort erweist sich Rafaels Mutter Leta (Fernanda Urrejola) als wohlhabende, aber dem Alkohol zugewandte Frau, die es aufgegeben hat, sich um ihren Sohn zu kümmern. Mike findet den Jungen beim illegalen Hahnenkampf, wo Rafael selbst mit seinem Hahn „Macho“ antritt. Nach einigem Hin und Her befinden sich der alte Mann, der Junge und sein Hahn auf dem Trip in Richtung Grenze. Ihnen auf den Fersen ist nicht nur die mexikanische Polizei, sondern auch Letas Handlanger Aurelio (Horacio Garcia Rojas).

Machismo wird überbewertet

This macho thing is overrated. Das Macho-Getue sei überbewertet – weise Worte eines weisen alten Mannes, der einst selbst Machismo in Reinkultur verkörperte. Clint Eastwood weiß selbt, dass er mittlerweile zu alt ist, als dass er glaubwürdig den Macker geben könnte. Einmal immerhin teilt er aus, belässt es aber bei einem Nasenstüber. Als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller in Personalunion liefert er mit „Cry Macho“ ein souveränes Alterswerk ab, wobei der 1930 Geborene schon seit vielen Jahren als alt gilt und er demzufolge seit Mitte der 1990er-Jahre Alterswerke dreht, wenn man – recht willkürlich – ein Alter von 65 Jahren als unser ehemaliges Renteneintrittsalter als Grenze zieht. Das spannt den Bogen zu „Die Brücken am Fluss“ (1995), wo Eastwood dieselben Funktionen ausübte und ebenfalls melodramatisch bis romantisch unterwegs war.

Der Ex-Rodeo-Star soll den Knaben Rafael aus Mexiko herausbringen

Glaubt man in „Cry Macho“ anfangs, Rafael werde sich als störrischer Herumtreiber und Nichtsnutz erweisen, der während des Trips vom knorrigen Mike auf den rechten Pfad zu bringen sei, so erweist sich das schnell als Trugschluss. Der Halbwüchsige ist ein guter Junge, der letztlich nur Aufmerksamkeit braucht und geliebt werden will. Der junge, hierzulande unbekannte Eduardo Minett muss daher schauspielerisch nicht viel leisten. Und der greise Ex-Rodeo-Star ist überraschend schnell in der Lage, auf seinen Schützling einzugehen, was auch Eastwood vor keine Herausforderung gestellt haben wird. Der Film bleibt in der Hinsicht unspektakulär, was auch für die Flucht der beiden Protagonisten gilt. Ein paar Klippen sind zu umschiffen, das gelingt vergleichsweise problemlos. Hier fehlen dem Melodram ein paar Ecken und Kanten.

Das ungleiche Duo freundet sich an

Schwerenöter Eastwood hat es sich nicht nehmen lassen, seiner Figur eine echte Romanze zu bescheren. Sie naht in Gestalt von Marta (Natalia Traven), Besitzerin eines Restaurants oder Cafés in einem Örtchen, wo Mike und Rafael Station machen und es sich prompt eine ganze Weile gutgehen lassen. Spätestens dort verlässt „Cry Macho“ das Terrain eines Roadmovies. Mike darf sogar bei einem Rancher ein paar Pferde zureiten. Angeblich wurde Eastwood die Rolle schon vor vielen Jahren angeboten, damals wäre vielleicht der bessere Zeitpunkt gewesen. Im Jahr 2021 ist er nun mal ein Greis, und das sieht man ihm auch an. Er geht auch wie einer, was völlig in Ordnung ist. Aber ein wildes Pferd zureiten und von jetzt auf gleich die Liebe einer das eine oder andere Jahrzehnt jüngeren Frau zu gewinnen, geht etwas auf Kosten der Glaubwürdigkeit.

Vom Drehbuch zum Roman zum Drehbuch

Der Blick auf die Entstehungsgeschichte offenbart ein Kuriosum: Autor N. Richard Nash schrieb die Story bereits als Drehbuch in den 1970er-Jahren. Er konnte das Skript aber bei keinem Studio unterbringen, weshalb er es zu einem Roman umfunktionierte, der prompt gute Kritiken einheimste. Nun überboten sich die Studios beim Kampf um die Verfilmungsrechte, und als Nash es verkaufte, übermittelte er dem Studio eigenen Angaben zufolge sein ursprüngliches Drehbuch ohne jede Änderung – eben jenes, das dasselbe Studio eine Weile zuvor noch abgelehnt hatte.

Mike bringt seinem Schützling sogar das Reiten bei

Politische oder gesellschaftliche Kommentar sucht man in „Cry Macho“ vergebens. Bei einem Film mit mexikanischem Sujet hätte sich das kurz nach Trump zwar angeboten, aber Eastwood war offenbar nicht danach. Es sei ihm gegönnt, einfach mal einen Wohlfühlfilm par excellence gedreht zu haben. Der löst in seiner Schlichtheit keine Begeisterungsstürme aus, dafür aber Behaglichkeit. Ein entspanntes und entschleunigtes – jawohl – Alterswerk.

Auch für Romantik bleibt Zeit

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme von oder mit Clint Eastwood haben wir in unserer Rubrik Regisseure aufgelistet.

Kampfhahn „Macho“ wird noch nützlich sein

Veröffentlichung: 13. Januar 2022 als UHD Blu-ray, Blu-ray und DVD

Länge: 104 Min. (Blu-ray), 100 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch u. a.
Untertitel: Deutsch und Englisch für Hörgeschädigte u. a.
Originaltitel: Cry Macho
USA 2021
Regie: Clint Eastwood
Drehbuch: Nick Schenk, N. Richard Nash, nach Nashs Roman
Besetzung: Clint Eastwood, Eduardo Minett, Dwight Yoakam, Daniel v. Graulau, Amber Lynn Ashley, Brytnee Ratledge, Alexanddra Ruddy, Sebestien Soliz, Horacio Garcia Rojas, Ivan Hernandez, Fernanda Urrejola, Lincoln A. Castellanos
Zusatzmaterial: „Zurück im Sattel“ (Making of), „Macho und die Mustangs“ – Betreten Sie das Set von „Cry Macho“ mit den Betreuern der Tiere
Label: Warner Home Video
Vertrieb: Universal Pictures Germany GmbH

Copyright 2022 by Volker Schönenberger

Szenenfotos & Packshot: © 2022 Warner Home Video

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

 
%d Bloggern gefällt das: