RSS

Schlagwort-Archive: Bibi Blocksberg

Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs: Die kleine Hexe beim Geocaching

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-packshot

Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs

Von Volker Schönenberger

Familienkomödie // Hörspiele, Bücher, Computerspiele, eine Zeichentrickserie, sogar Musicals – die Erlebnisse der kleinen Hexe Bibi Blocksberg haben seit den ersten Hörspielfolgen 1980 ein umfangreiches Ausmaß angenommen. Klar, dass es das Franchise auch ins Kino geschafft hat: Fünf Leinwand-Abenteuer sind seit 2004 entstanden, die letzten drei davon unter der Ableger-Marke „Bibi & Tina“ und der Regie von Detlev Buck („Karniggels“, „Männerpension“).

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-05

Alexander (M.) ist ins Lager von Köbe (l.) und Urs gewechselt

Im bis dato letzten Kinofilm „Mädchen gegen Jungs“ schickt der Regisseur Bibi (Lina Larissa Strahl) und ihre beste Freundin Tina (Lisa-Marie Koroll) ins Sommercamp nach Falkenstein, das Falko von Falkenstein (Michael Maertens) gehört, dem Vater von Tinas Freund Alexander (Louis Held). Tinas Mutter Susanne (Winnie Böwe) und der forsche Leo Schmackes (Kostja Ullmann) haben als Camp-Leiter einen Geocaching-Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem jeweils Dreierteams gegeneinander antreten. Weil sich Alexander den etwas groben Urs (Phillip Laude) und Köbe (Benjamin Lutzke) anschließt, bilden Bibi und Tina mit dem charmanten französischen Austauschschüler François (Tilman Pörzgen) ein Gespann. Das weckt Alexanders Eifersucht.

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-09

Tina (l.) und Bibi – genervt von den Jungs

Vor der kritischen Würdigung gleich vorweg: Mein Fall ist das nicht – und das nicht, weil ich der Zielgruppe längst entwachsen bin. Weshalb spielen erwachsene, gestandene Schauspieler in deutschen Kinder- und Jugendfilmen eigentlich oft so übertrieben affektiert? Es nervt! Das reicht vom feinen Pinkel Falko von Falkenstein bis zum bereits aus den beiden Vorgänger-Filmen bekannten Hans Kakmann (Charly Hübner), der sich als Späthippie ins Gehölz verzogen hat und mit seiner Mama ein neues Leben als Waldschrat führt.

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-13

Hans Kakmann (l.) ist auf Selbstfindungstrip gegangen

Da muss man sich also an die jugendlichen Akteure halten, um einigermaßen adäquate Darstellungskunst zu sehen. Die ist in „Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs“ zwar auch etwas über der Glaubwürdigkeits-Norm, das stört aber nicht. Nicht einmal YouTuber Philipp Laude vermasselt seinen zweiten Leinwandauftritt nach dem unsäglichen deutschen Zombie-Klamauk „Kartoffelsalat“. Als Antagonist von Bibi funktioniert er gut, was allein der Rap-Battle beweist, der als musikalisches Centerpiece dient.

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-08

Erfolg beim Geocaching: Sterne als Trophäe

Das bonbonbunte Abenteuer treibt muntere Possen mit den Protagonisten in ihren durchweg schrillen Klamotten. Teenager-Themen werden angerissen, dienen aber in erster Linie dem Vorantreiben der Turbulenzen, die das Aufeinandertreffen der Geschlechter im Sommercamp mit sich bringt – und das sind einige. Das hat wieder so viele junge Zuschauerinnen und Zuschauer in die Lichtspielhäuser gelockt, dass Detlev Buck schon am nächsten Kinofilm „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“ werkelt.

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-06

Auch François, Bibi und Tina (v. l.) ergattern einen Stern

Auch wenn „Mädchen gegen Jungs“ durchaus mit Liebe zum Detail inszeniert und als farbenprächtige Komödie mit ein paar Fantasy-Elementen – „Hex! Hex!“ – recht unterhaltsam geraten ist, drängt sich doch der Verdacht auf, dass hier auf Kosten vergleichsweise kritikloser junger „Bibi Blocksberg“- und „Bibi & Tina“-Fans eine Kuh gemolken werden soll. Auch Detlev Buck scheint seine Regisseurs-Vielseitigkeit an der Kinokasse abgegeben zu haben: Nach „Die Vermessung der Welt“ (2012) stehen nur noch Bibi und Tina zu Buche. Solange es den Heranwachsenden gefällt – bei meinen war das der Fall –, kann man natürlich konstatieren: Alles richtig gemacht. Ein etwas schaler Beigeschmack bleibt dennoch.

bibi_und_tina_maedchen_gegen_jungs-10

Die beiden Freundinnen haben Kummer

Veröffentlichung: 9. September 2016 als Blu-ray, DVD und Deluxe-Edition DVD (inklusive Turnbeutel und Poster)

Länge: 111 Min. (Blu-ray), 106 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK freigegeben ohne Altersbeschränkung
Sprachfassungen: Deutsch, Audiodeskription für Blinde und Sehbehinderte
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Bibi & Tina – Mädchen gegen Jungs
D 2016
Regie: Detlev Buck
Drehbuch: Detlev Buck, Bettina Börgerding
Besetzung: Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held, Phillip Laude, Tilman Pörzgen, Kostja Ullmann, Winnie Böwe, Michael Maertens, Charly Hübner, Max von der Groeben, Fabian Buch, Katharina Thalbach, Martin Seifert, Hinnerk Schönemann
Zusatzmaterial: Ein Tag im Leben eines Filmpferdes, Preproduction – was ist das?, Zu Besuch im Tonstudio, Jobs am Set, Wendecover
Vertrieb: Kiddinx

Copyright 2016 by Volker Schönenberger



Fotos, Packshot & Videos: © 2016 Kiddinx

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: