RSS

Schlagwort-Archive: Crystal the Monkey

Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand – Die Jagd nach der Volkssoda

Hundraettåringen som smet från notan och försvann

Von Volker Schönenberger

Komödie // Erinnern wir uns: Am Ende von „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ befand sich die Titelfigur Allan Karlsson (Robert Gustafsson) samt Freunden auf Bali und ließ es sich gutgehen. Nun feiert er ebendort seinen hundertersten Geburtstag. Bennys (David Wiberg) schwangere Freundin Miriam (Shima Niavarani) trinkt eine alte Limonade, die Allans zahmes Äffchen Erlander (Crystal the Monkey) aus Allans Habseligkeiten hervorgekramt hat. Der Softdrink erweist sich als überaus wohlschmeckend. Es handelt sich um eine Flasche „Volkssoda“, an deren Entwicklung während des Kalten Kriegs in der Sowjetunion des Leonid Breschnew (Valentin Smirnitskiy) Allan durch einen Zufall maßgeblich beteiligt war. Zur Massenproduktion kam es seinerzeit jedoch nicht. Das Rezept vermutet Allan in einer Zigarrenkiste bei einer alten Freundin in Berlin. Julius (Iwar Wiklander) wittert ein großes Geschäft, und weil den Freunden langsam ohnehin das Geld ausgeht, treten sie die Reise an. Das ruft ein paar alte Widersacher Allans auf den Plan.

Eine alte Flasche Volkssoda löst eine Kette von Ereignissen aus

Der Vorgänger nach dem Bestseller von Jonas Jonasson lebte davon, dass sich während der Erlebnisse des Hundertjährigen über Rückblenden sein Leben als gar nicht mal unbedeutender Bestandteil der Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts entfaltete – und das auf so satirisch-überzogene wie urkomische Weise. Die Fortsetzung verfährt exakt nach demselben Muster und nimmt dazu die Jagd nach dem Rezept der Volkssoda als Aufhänger. Wer argwöhnt, das klinge nach einem etwas lendenlahmen Abklatsch, hat leider recht. Zwar erhält auch die drohende Massenproduktion der kommunistischen Limo weltpolitische Bedeutung – bis hin zu einem Vertrag mit geheimem Zusatzprotokoll zwischen Breschnew und Richard Nixon (Darrell Duffey) –, aber das gesamte Handlungsgebilde reißt einen nicht vom Hocker. Das gilt auch für Allans Verfolger, die einige Verwicklungen mit sich bringen. Sonderlich elegant ist das aber nicht inszeniert.

Schluss mit Bali

Auch der Vorgänger ist enorm konstruiert. Jonas Jonasson hat es in seinem Roman aber bravourös verstanden, das Leben des Allan Karlsson in die Weltgeschichte einzubauen – und die 2013er-Verfilmung hat das ebenso bravourös umgesetzt. Das nicht auf einem Roman beruhende Sequel hingegen ist natürlich vergnüglich genug für einen unterhaltsamen Filmabend, kann aber das Niveau des Vorgängers selten halten, obwohl erneut Felix Herngren als Drehbuchautor und Regisseur am Start war. Wem Allan ans Herz gewachsen ist, der mag seinen Erlebnissen in Vergangenheit und Gegenwart auch ein zweites Mal gern folgen. Gebraucht hätte es diese Fortsetzung jedoch nicht.

Julius (l.), Allan und sein Affe suchen das Rezept

Veröffentlichung: 28. Juli 2017 als Blu-ray und DVD

Länge: 108 Min. (Blu-ray), 105 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Schwedisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Hundraettåringen som smet från notan och försvann
Internationaler Titel: The 101-Year-Old Man Who Skipped Out on the Bill and Disappeared
SWE 2016
Regie: Felix Herngren, Måns Herngren
Drehbuch: Felix Herngren, Hans Ingemansson, Jonas Jonasson, nach Motiven von Jonas Jonasson
Besetzung: Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, Crystal the Monkey, Shima Niavarani, David Wiberg, Jens Hultén, Colin McFarlane, Caroline Boulton, Cory Peterson, Shin-Fei Chen
Zusatzmaterial: deutscher Trailer, Originaltrailer, Trailershow
Vertrieb: Concorde Home Entertainment

Copyright 2017 by Volker Schönenberger

Fotos, Packshot & Trailer: © 2017 Concorde Home Entertainment

Advertisements
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: