RSS

Schlagwort-Archive: Peter van Eyck

Das unsichtbare Netz – Kalter Krieg mit Gregory Peck

Das_unsichtbare_Netz-Cover

Night People

Von Volker Schönenberger

Politthriller // Das geteilte Berlin im Jahr 1953: Sowjetische Agenten entführen den jungen US-Soldaten John Leatherby (Ted Avery) und verschleppen ihn in den Ostteil der Stadt. Ein Tauschgeschäft scheint seine Freilassung zu ermöglichen. Der mit dem Fall betraute Colonel van Dyke (Gregory Peck) gerät unter Druck, als der reiche Industrielle Charles Leatherby (Broderick Crawford) eintrifft. Dem Vater des Gekidnappten ist es gleichgültig, ob im Tauschgeschäft gegen seinen Sohn Unschuldige an die Sowjets ausgeliefert werden.

Gregory Peck mit Rückgrat

Das 1955 Oscar-nominierte Drehbuch ist trotz einiger Handlungslücken Basis eines fesselnden Politdramas im Kalten Krieg. Gregory Peck überzeugt dabei als aufrechter Soldat in gestärkter Uniform, während die Kontrahenten auf der anderen Seite leider gesichtslos bleiben – es mangelt schlicht an Figuren. Die deutschen Stars Peter van Eyck und Marianne Koch hätten mehr Leinwand- bzw. Bildschirmpräsenz verdient gehabt.

Drehort Berlin

Gedreht wurde an Originalschauplätzen in Berlin sowie in den Bavaria-Studios in München. „Das unsichtbare Netz“ ist kein echter Klassiker des Agentenfilms, dennoch löblich, dass Pidax Film den Politthriller in seiner Film-Klassiker-Reihe erstmals auf DVD veröffentlicht. Für Gregory-Peck-Fans ist er zweifellos Pflichtprogramm. Alle seine bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 2. Oktober 2014 als DVD

Länge: 95 Min.
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: Night People
USA 1954
Regie: Nunnally Johnson
Drehbuch: Nunnally Johnson
Besetzung: Gregory Peck, Broderick Crawford, Marianne Koch, Peter van Eyck, Anita Björk, Rita Gam, Walter Abel, Max Showalter, Ted Avery
Zusatzmaterial: Trailershow, vierseitiges Booklet mit Nachdruck der Illustrierten Film-Bühne Nr. 2598 zum Film, Wendecover
Vertrieb: Al!ve AG

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Packshot: © 2014 Al!ve AG / Pidax Film

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Vom Teufel verführt – Mord auf dem Fluss, Lynchmord am Ufer

Vom Teufel verfuehrt-Cover

The Rawhide Years

Von Volker Schönenberger

Western // Sein gutes Aussehen mag dazu beigetragen haben: Noch vor dem Ruhm mit „Trapez“ (1956), „Dein Schicksal in meiner Hand“ (1957), „Flucht in Ketten“ (1958) und „Manche mögen’s heiß“ (1959) spielte Tony Curtis diverse Hauptrollen in B-Movies, darunter „Vom Teufel verführt“. In Rudolph Matés Western gibt er Ben Matthews, der seine betrügerische Laufbahn als Spieler auf Flussschiffen beenden und mit seiner Liebsten Zoe (Colleen Miller) ein ehrliches Leben führen will. Doch ein Raubmord durch Flusspiraten auf der „Montana Queen“ macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Bens Partner, an der Bluttat ebenso unschuldig wie Ben, wird bei der Ankunft des Schiffs in Galena sogleich gelyncht, er selbst entkommt mit knapper Not – Beginn eines mehrjährigen Lebens auf der Fluch unter falscher Identität. Wird er seinen Namen je reinwaschen können?

Arthur Kennedy als liebenswertes Schlitzohr

Der Raubmord-Plot ist durchdacht und führt sogar zu überraschenden Wendungen. Der Fokus liegt auf Curtis’ Figur, doch der Film hat einen heimlichen Hauptdarsteller: Arthur Kennedy („Verdammt sind sie alle“, „Santiago der Verdammte“), der mit viel Spielfreude den Taugenichts und Gauner Rick Harper zum Besten gibt, dem Ben Matthews einfach nicht böse sein kann. Kennedy verleiht dem Film eine humoristische Note, die ihm gut zu Gesicht steht. In einer weiteren Nebenrolle ist Peter van Eyck („Lohn der Angst“) als undurchsichtiger Saloonbesitzer zu sehen.

Vom Teufel verfuehrt-1

Unter Mordverdacht: Ben Matthews

Deutsche Erstveröffentlichung

„The Rawhide Years“, so der Originaltitel, ist ganz klassischer Western, wie er sich gehört. Wilde Ritte gehören ebenso dazu wie fiese Schurken, schöne Frauen und bleihaltige Luft – und ein Drink im Saloon. Der Film ist über die Jahre etwas in Vergessenheit geraten, hat aber auch heute die Aufmerksamkeit der Genrefans verdient,. Umso löblicher, dass Koch Media ihm in der Reihe Western Legenden eine Chance gibt und ihn erstmals in Deutschland auf DVD veröffentlicht. Auch wenn „Vom Teufel verführt“ den großen Westernklassikern nicht das Wasser reichen kann, hat er als über seine knapp anderthalb Stunden jederzeit unterhaltsamer Streifen die Wiederentdeckung mehr als verdient.

Regisseur Rudolph Maté war bis 1947 als Kameramann tätig und wurde dafür in den 1940er-Jahren fünf Mal für den Oscar nominiert, u. a. 1941 für Alfred Hitchcocks „Der Auslandskorrespondent“ und 1944 für „Sahara“ mit Humphrey Bogart. 1947 wechselte er auf den Regiestuhl. Zu seinen bekannten Arbeiten gehören „Der jüngste Tag“ (1951) und „Der Löwe von Sparta“ (1962).

Die „Edition Western Legenden“ haben wir in unserer Rubrik Filmreihen aufgeführt. Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Tony Curtis und Arthur Kennedy sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Veröffentlichung: 20. März 2014 als DVD

Länge: 83 Min.
Altersfreigabe: FSK 12
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: The Rawhide Years
USA 1955
Regie: Rudolph Maté
Drehbuch: Earl Felton, nach einem Roman von Norman A. Fox
Besetzung: Tony Curtis, Colleen Miller, Arthur Kennedy, William Demarest, William Gargan, Peter van Eyck, Don Beddoe
Zusatzmaterial: Bilder mit seltenem Werbematerial, Originaltrailer
Vertrieb: Koch Media

Vom Teufel verfuehrt-3

Wird Zoe ihren Liebsten je wiedersehen?

Copyright 2014 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2014 Koch Media

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: