RSS

Schlagwort-Archive: Riot

Gewinnspiel: 3 x Caged to Kill auf Blu-ray

caged_to_kill-verlosung

Verlosung

Dolph Lundgren im Knast – kann man mal machen, wenn man glaubt, den Burschen hinter Gittern bändigen zu können. In „Caged to Kill“ hat der schwedische Hüne eine Nebenrolle, aber keine geringe. Drei Blu-rays des Knast-Actioners hat mir Tiberius Film zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür im Namen der kommenden Gewinnerinnen und Gewinner!

Nicht ab in den Knast, sondern ab in den Lostopf

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist denkbar einfach: Begebt euch zu meiner Rezension des Films und beantwortet dort (genau: dort unter der Rezension, nicht hier unter dem Gewinnspiel) bis Sonntag, 11. Dezember 2016, 22 Uhr, im Kommentarfeld die Frage am Ende des Textes.

Könnt Ihr sie nicht beantworten, weil Ihr keine solchen Filme kennt, so schreibt das einfach hin. Alle veröffentlichten Antworten landen im Lostopf. Nicht verzweifeln, wenn Ihr euren Kommentar nicht sogleich erblickt – aus Sicherheitsgründen schalten wir ihn erst frei. Das ist aber Formsache.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Teilnahmeberechtigt sind alle, die eine Versandanschrift innerhalb Deutschlands haben oder bereit sind, die Differenz zum Inlandsporto zu übernehmen. Für Transportverlust übernehme ich keine Haftung (verschicke aber sicher verpackt und korrekt frankiert, bislang sind noch alle Sendungen bei den Empfängern eingetroffen). Ich benötige obendrein die Zusage, dass die Sendung nicht von Minderjährigen entgegengenommen werden kann.

Autoren von „Die Nacht der lebenden Texte“ sowie deren und meine Familienmitglieder dürfen leider nicht mitmachen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werde ich im Lauf der Woche nach Ende der Frist bekanntgeben, indem ich diesen Text um einen Absatz ergänze, und sie auch per E-Mail benachrichtigen.

Gewonnen haben

– Andrea Braun,
– Daniel Gleske,
– Tanja Hammerschmidt.

Herzlichen Glückwunsch! Ihr erhaltet auch eine Nachricht.

Meine Rezension von „Caged to Kill“ findet Ihr auch hier.

Copyright 2016 by Volker Schönenberger

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Caged to Kill – Wenn im Knast nach Herzenslust geprügelt wird

caged_to_kill-packshot

Riot

Von Volker Schönenberger

Knast-Action // Ein Hochsicherheitsgefängnis irgendwo in den USA – von dort betreibt der russische Drogenbaron Balam (Chuck Liddell) seine kriminellen Geschäfte, gedeckt und abgeschirmt von korrupten Wärtern, bewacht von seiner muskelbepackten Leibgarde, ein komfortables Leben führend. Ein neuer Insasse bringt das Gefüge etwas in Bewegung: Jack Stone (Matthew Reese), vom Cop zum Cop-Killer und Bankräuber mutiert. Doch Jack verfolgt einen Plan: Er hat sich bewusst schnappen lassen, um an Balam heranzukommen. Der hat Jacks Frau auf dem Gewissen.

caged_to_kill-05

Der Neuankömmling wird von den Wärtern freundlich in Empfang genommen …

Eine hanebüchene Story ist als Vorwand für kernige Knast-Action so gut wie die andere. Das gilt auch für „Caged to Kill“, an dem Hauptdarsteller Matthew Reese („Osombie“) so sehr lag, dass er ihn mit seiner jungen Firma Matthew Reese Films kurzerhand selbst produzierte. Als Oberschurken verpflichtete er den Mixed-Martial-Arts-Athleten Chuck Liddell, der immerhin ein wenig Actionfilm-Erfahrung hat, darunter in „War Pigs“ und „Kick-Ass 2“. In „Caged to Kill“ hält sich Liddell als Kämpfer lange Zeit zurück – bis zum obligatorischen Aufeinandertreffen mit Reese, versteht sich. Dessen Jack Stone hat bis dahin einiges einstecken müssen und austeilen dürfen.

caged_to_kill-01

… und darf sogleich duschen, um ausgiebig seinen Waschbrettbauch zu zeigen

Während Jack drinnen seine Pläne verfolgt, recherchiert draußen die Reporterin Trisha Sinclair (Renny Grames) die Hintergründe des Geschehens – ein leidlich unterhaltsamer Nebenstrang. Dann gibt es da auch noch den Nebentrakt Frauenknast, wo sich die sexy Alena (Danielle Chuchran) gegen andere sexy Insassinnen behaupten muss. Das wirkt anfangs sehr selbstzweckhaft – man sieht es als Actionfan ja immer gern, wenn Frauen aufeinander losgehen; immerhin bekommt Alena später doch noch die Kurve zur Haupthandlung.

caged_to_kill-07

Ahnt Jack Stone, worauf er sich eingelassen hat?

Noch jemanden vergessen? Ach ja – Dolph Lundgren, alter Schwede! Der Hüne ist als Knacki William anfangs Beiwerk, ein unauffälliger Häftling, der fleißig den Boden wischt und den Kopf unten hält, um nichts abzukriegen. Ein prominenter Name, verpflichtet, um das Cover aufzuwerten und Käufer anzulocken, so könnte man denken. Glücklicherweise ändert sich das bald – einen Film mit Dolph Lundgren schauen wir ja auch seinetwegen. Seine Rolle macht Spaß, der Gute weiß schon lange, was sich Actionfans von ihm erhoffen, und liefert das zuverlässig. Der 1957 Geborene merkt sicher auch, dass er sich langsam aus der ersten Actionreihe zurückziehen und die Hauptrollen anderen Recken überlassen darf. Wenn er das so löst wie in „Caged to Kill“, sehen wir ihn auch künftig gern als graue Eminenz. Da verzeihen wir dem Publisher auch den leichten Etikettenschwindel, Dolph Lundgren auf dem Cover am prominentesten abzubilden und Hauptdarsteller Matthew Reese überhaupt nicht.

caged_to_kill-08

In Wärter-Uniform kämpft es sich gleich viel besser

Auch die FSK hat nicht gezickt, sondern die ungeschnittene Fassung mit einer FSK-18-Freigabe durchgewinkt. Die Kämpfe sind ausufernd und schmerzhaft – gut so. Die Fighter auf beiden Seiten machen durch die Bank eine gute Figur, sodass gar nicht groß mit vielen Schnitten der Schein über das Sein hinwegtäuschen muss. Actionfans mit einer Neigung zu Martial Arts kommen voll auf ihre Kosten. Über die albernen Masken der Wärter kann man hinwegsehen. Bei allen Gefängnis-Klischees, die „Caged to Kill“ zelebriert – so darf Knast-Action aussehen. Welche Knastfilme könnt Ihr empfehlen?

caged_to_kill-03

William hält sich lange zurück

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Dolph Lundgren sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

caged_to_kill-04

Dann greift er ein

Veröffentlichung: 1. Dezember 2016 als Blu-ray 3D, Blu-ray und DVD

Länge: 87 Min. (Blu-ray), 83 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Originaltitel: Riot
USA 2015
Regie: John Lyde
Drehbuch: Spanky Dustin Ward
Besetzung: Dolph Lundgren, Matthew Reese, Danielle Chuchran, Chuck Liddell, Michael Flynn, Renny Grames, Eve Mauro, Melanie Stone, Andrew Troy
Zusatzmaterial: deutscher und englischer Trailer, Trailershow, Wendecover
Vertrieb: Tiberius Film

Copyright 2016 by Volker Schönenberger

caged_to_kill-11

Auch Alena hat etwas vor

Fotos & Packshot: © 2016 Tiberius Film

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: