RSS

Schlagwort-Archive: Roel Reiné

Dead in Tombstone 2 – Danny Trejo kehrt wieder von den Toten zurück

Dead Again in Tombstone

Von Volker Schönenberger

Horror-Western // 2013 schloss Danny „Machete“ Trejo als ermordeter Outlaw Guerrero einen Pakt mit dem Teufel – der ließ ihn wiederauferstehen, damit er sich rächen und dem Leibhaftigen auf diese Weise einige Seelen liefern konnte. Der actionhaltige Horror-Western „Dead in Tombstone“ fand seine Fans, weshalb Trejo vier Jahre später erneut in seine Rolle schlüpfte. Auf dem Regiestuhl nahm mit Roel Reiné auch der Regisseur des Vorgängers Platz, für Beständigkeit ist also gesorgt.

Besuch auf dem Friedhof

Im Sequel bekommt es Guerrero mit Colonel Jackson Boomer (Jake Busey) zu tun. Der ist auf der Suche nach einer geheimnisvollen Kiste und hat sich in den Kopf gesetzt, Guerrero wisse, wo sie sich befindet. Der ehemalige Südstaaten-Offizier Boomer droht, das Städtchen niederzubrennen, in der Guerreros Mutter Zerelda De La Cruz (Michelle Rios) und Alicia (Elysia Rotaru) leben.

Gary Buseys Sohn Jake als Bösewicht

Auch die Fortsetzung gibt sich actionreich, bleihaltig und blutig, wobei die blutigen Effekte in erster Linie aus dem Computer kommen und Regisseur Reiné seiner Neigung zu Zeitlupen freien Lauf lässt. CGI erfordert heutzutage offenbar deutlich weniger Aufwand als handgemachter Splatter, sieht dann aber eben auch nicht so gut aus. Der mürrische Mexikaner Trejo spielt einmal mehr sein übel gelauntes Charisma aus und hat mit Gary Buseys blondem Sohn Jake einen angenehm gegensätzlichen Antagonisten. Die Handlung hingegen laviert recht unentschlossen von einer Actionszene zur nächsten, während sich dazwischen phasenweise recht wenig ereignet, was die Geschichte vorantreibt. Zwischendurch kommt Guerreros Pferd bei einem Anschlag ums Leben, was den Wiedergänger veranlasst, beim nächsten Mal auf einem echten Büffel einzureiten – ein skurriler Regieeinfall, aber letztlich ohne Bedeutung.

Dort wird Guerrero gestört

Fantasy-Elemente sind sparsam gestreut, zum Horrorfilm wird die Fortsetzung erst mit dem Showdown, der etwas trashig ausfällt. Unterhaltsam geraten ist das Gesamtpaket allemal, insofern hält „Dead in Tombstone 2“ das Niveau des Vorgängers. Nachhaltig beeindruckt hat mich das Sequel nicht, auch das hat es mit dem ersten Teil gemeinsam. Eine zweite Sichtung beider Filme werde ich mir sicher sparen. Wer „Dead in Tombstone“ mochte, kann bedenkenlos zugreifen – und auf Teil 3 hoffen.

Colonel Boomer führt Übles im Schilde

Alle bei „Die Nacht der lebenden Texte“ berücksichtigten Filme mit Danny Trejo sind in unserer Rubrik Schauspieler aufgelistet.

Die Bewohner wehren sich

Veröffentlichung: 16. November 2017 als Blu-ray und DVD

Länge: 99 Min. (Blu-ray), 95 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch u. a.
Untertitel: Deutsch, Englisch u. a.
Originaltitel: Dead Again in Tombstone
USA 2017
Regie: Roel Reiné
Drehbuch: Ethan Wiley
Besetzung: Danny Trejo, Jake Busey, Elysia Rotaru, Dean McDermott, Nathaniel Arcand, Dave Burchill, Leslie Hucul, John Tierney, Peter Skagen, Michelle Rios, Joe Norman Shaw, Bud Klasky
Zusatzmaterial: „Die Auferstehung des Westerns“ (Making-of), „Zu Hause in Tombstone – Danny Trejo als Guerrero“, Montage unveröffentlichter Shots
Label/Vertrieb: Universal Pictures Germany GmbH

Copyright 2018 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2017 Universal Pictures Germany GmbH

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Hard Target 2 – Menschenjagd im Dschungel von Myanmar

Hard Target 2

Von Volker Schönenberger

Action // In einer fernöstlichen Ortschaft werden zwei Männer von zwei Motorradfahrern durch enge Gassen gehetzt. Einer der beiden Flüchtenden bekommt unvermittelt von einem dritten Jäger zwei Pfeile aus einer Armbrust in den Körper gejagt. Ein weiterer Jäger mit Armbrust taucht auf, dem verbleibenden Opfer bleibt kaum noch ein Ausweg …

Baylor (r.) schlägt sich mit illegalen Kämpfen durch

Orts- und Zeitsprung – sechs Monate zuvor in Las Vegas: Wes „The Jailor“ Baylor (Scott Adkins) steigt zu einem Mixed-Martial-Arts-Kampf gegen seinen guten Freund und langjährigen Trainingspartner Jonny „Solid Gold“ Sutherland (Troy Honeysett) in den Ring. Doch der Abend endet tragisch; noch im Ring erliegt Jonny seinen Verletzungen. Gebrochen zieht sich Wes aus dem Profisport zurück. Sechs Monate später lebt er in einer heruntergekommenen Hütte in Bangkok, trinkt zu viel und hält sich mit illegalen Faustkämpfen über Wasser. Nach einem dieser Kämpfe nimmt der zwielichtige Aldrich (Robert Knepper) Kontakt zu ihm auf. Er sei Boxpromoter und biete Baylor einen großen Kampf in Myanmar für üppiges Salär. Am Ort des Geschehens eingetroffen, erfährt Baylor, was es tatsächlich mit dem Wettkampf auf sich hat: Er ist Jagdbeute einiger gelangweilter Gesellen mit zu viel Geld und zu wenigen Skrupeln. Mit einem Gürtel voller Rubine – sein Honorar im Erfolgsfall – und einer Wasserflasche muss er die Flucht in Richtung thailändische Grenze antreten. Auf den Fersen sind ihm unter anderen die reiche Großwildjäger-Erbin Sofia (Rhona Mitra), der Stierkämpfer Esparto (Adam Saunders), Aldrich selbst sowie sein Assistent Madden (Temuera Morrison). Um unbehelligt zu bleiben, hat sich Aldrich die Dienste des korrupten Militärs von Myanmar gesichert. Im Dschungel trifft Baylor auf die junge Tha (Ann Truong).

Die reiche Erbin Sofia und …

1993 debütierte John Woo („The Killer“, „Bullet in the Head“) mit „Harte Ziele“ in Hollywood, und trotz „Im Körper des Feindes – Face/Off“ (1997) und „Mission: Impossible 2“ gilt das Jean-Claude-Van-Damme-Vehikel vielen als Woos bester Hollywoodfilm. Anfang der 90er war es noch möglich, einen Actioner wie „Harte Ziele“ mit viel Aufwand ins große Kino zu bringen. „Hard Target 2“ hat diese Möglichkeit nicht, die Fortsetzung ist dem Direct-to-DVD-Markt für B-Action vorbehalten. Wobei von Fortsetzung an sich nicht die Rede sein kann, schon eher von Remake: Beide Filme verbindet außer dem Titel lediglich das Motiv der von einem skrupellosen Verbrecher organisierten Menschenjagd.

Mit Actionstar Scott Adkins

Regisseur Roel Reiné („Dead in Tombstone“) verlegte die Handlung von New Orleans in den fernöstlichen Dschungel. Mit Scott Adkins („Universal Soldier – Day of Reckoning“, „The Expendables 2“, „Doctor Strange“) verpflichtete er einen der derzeit angesagtesten B-Movie-Actionstars. Um Adkins herum bringen Rhona Mitra („Shooter“, „Underworld – Aufstand der Lykaner“) und Temuera Morrison („Die letzte Kriegerin“, „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“) zusätzliche Prominenz ins Spiel. Dem markanten Gesicht von Robert Knepper („Die Tribute von Panem – Mockingjay (1)“ nebst Fortsetzung) wiederum begegnet man oft in TV-Serien wie „Prison Break“ und „iZombie“.

… der Stierkämpfer Esparto gehen auf die Jagd

Diese illustre Schar schmückt einen explosiven Actionthriller, der trotz seiner eindeutigen Verortung im B-Sektor Hochglanz-Atmosphäre verströmt. Der mal hämmernde, mal dräuende Elektro-Score treibt die Jagd-Handlung vorzüglich voran. Die Story ist simpel und schnörkellos, mehr braucht’s zur Inszenierung brutalen Krawalls auch nicht. Roel Reiné erfindet das Actionrad nicht neu, setzt die Versatzstücke aber gekonnt ein, bei uns ungeschnitten mit FSK-18-Freigabe versehen. So soll moderne B-Action aussehen.

Auf der Flucht begegnet Baylor Elefanten und der jungen Tha

Veröffentlichung: 10. April 2017 als Blu-ray und DVD

Länge: 104 Min. (Blu-ray), 99 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 18
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch
Originaltitel: Hard Target 2
USA 2016
Regie: Roel Reiné
Drehbuch: Matt Harvey, Dominic Morgan, George Huang
Besetzung: Scott Adkins, Amarin Cholvibul, Thira Chutikul, Rhona Mitra, Temuera Morrison, Robert Knepper, Ann Truong, Geoffrey Giuliano, Adam Saunders, Troy Honeysett
Zusatzmaterial: „A Fighting Chance – Behind the Scenes of Hard Target 2“ (5:13), „Into the Jungle – On Location of Hard Target 2“ (2:25), „Hard Target 2 – Through the Lens“ (2:43), Thrill of the Hunt“ (3:13), deleted shots montage (1:59), deleted scenes (10:04), Trailer, Bildergalerie
Vertrieb: KSM GmbH

Copyright 2017 by Volker Schönenberger
Fotos & Packshot: © 2017 KSM GmbH

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

 
%d Bloggern gefällt das: