RSS

Jinn – Unsäglich

07 Nov

Jinn-Cover

Jinn

Gastrezension von Simon Kyprianou

Horror // „Jinn“ ist eine cineastische Unverschämtheit sondergleichen, eine schwachsinnige Aneinanderreihung von unsäglichem Nonsens, höchst ärgerlich zusammengeklaut bei großen Namen. Hier eine Spur Polanski, da ein bisschen „Hellraiser“, garniert mit ganz viel „Matrix“ in den Händen des ganz ohne Zweifel völlig talentlosen Ajmal Zaheer Ahmad.

Jinn-Shawn-drawing

Der Auserwählte: Shawn

Die Menschen sind aus Erde geschaffen worden, die Engel aus Licht und die Jinn aus Feuer, so sagt man. Die Menschen kämpfen schon seit Jahrtausenden gegen die Jinn, aber nur wenige wissen davon. Der durchschnittliche Shawn (Dominic Rains) soll nun der Auserwählte sein um endgültig gegen die Jinn zu gewinnen. Nur müssen die Eingeweihten ihn und seine Freundin Jasmine (Serinda Swan) erst einmal davon überzeugen, dass sie keine Irren sind.

Ahmad kann nicht erzählen, lässt eine – zum Ende hin immer unerträglich werdende – epileptische Bilderflut auf die Zuschauer einprasseln, ohne Sinn und Verstand. Die meiste Zeit über verliert er sich sowieso in peinlichen Kampfszenen und lächerlichen Specialeffekten, alles natürlich bierernst vorgetragen, von Humor keine Spur.
Die Bilder sind unsagbar hässlich, oberflächliche, glatte Postkartenästhetik in harmonischen Momenten. In den düsteren Szenen erinnert es dann eher an die Ästhetik eines Uwe Boll.

Jinn-Jasmine

Gefährtin des Auserwählten: Jasmine

Es fällt wirklich schwer, über „Jinn“ etwas Positives zu schreiben, denn es gab kein einziges interessantes, schönes oder ängstigendes Bild, keinen einzigen erträglichen Dialog, keine einzige Emotion, und erst recht keinen Moment guten Schauspiels. Es gibt einfach nichts an diesem Film, was einem gefallen könnte. Kunst war schon gar nicht zu entdecken. „Jinn“ – und das ist sicher – sollte lieber auch unentdeckt bleiben.

Veröffentlichung:
31. Oktober 2014 als Blu-ray und DVD

Länge: 102 Min. (Blu-ray), 97 Min. (DVD)
Altersfreigabe: FSK 16
Sprachfassungen: Deutsch, Englisch
Untertitel: keine
Originaltitel: Jinn
USA 2014
Regie: Ajmal Zaheer Ahmad
Drehbuch: Ajmal Zaheer Ahmad
Besetzung: Dominic Rains, Serinda Swan, Ray Park, William Atherton, Faran Tahir
Zusatzmaterial: Trailer, Wendecover
Vertrieb: WVG Medien GmbH

Copyright 2014 by Simon Kyprianou
Fotos & Packshot: © 2014 WVG Medien GmbH

 

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

 
%d Bloggern gefällt das: